Skip to content

Schwarz-Roter Ticker (September 2017) [+Ticker mit+]

3. März 2017

ticker+++

März-Ausgabe der Gaidao erschienen

gaidao75-coverÜber den Inhalt der aktuellen Ausgabe heisst es im Editorial: „Es wird einen Rückblick der Anarchist Federation (Britain) geben, die im letzten Jahr ihren 30sten feierten und einiges aus ihrer politischen Arbeit zu berichten haben. Zudem könnt ihr euch diesmal im Text „Anarchy in the town“ mit den wichtigen Perspektiven von Anarchist People of Color auseinandersetzen. Außerdem gibt es einen Text über die Solidarity Networks in den U.S.A. und deren Nähe zur IWW und dem Anarchosyndikalismus, einen aktualisierten Kommentar von CrimethInc. über die vermeintliche Redefreiheit von rechten Mackern und einen Denkanstoß über Klassismus innerhalb linker (radikaler) Bewegungen. Dieses mal am Ende der GAI DÀO findet ihr wieder die tolle Rubrik der neuesten Nachrichten aus den FdA-Gruppen. Wir wünschen euch eine spannende Lektüre und die eine oder andere motivierende Erkenntnis.“

Hier gibt es das Heft zum lesen im PDF-Format https://fda-ifa.org/wp-content/uploads/2017/02/gaidao75-web.pdf

138 Kommentare leave one →
  1. Wenn der Pastor mit Domestos "heilt" permalink
    3. März 2017 21:29

    Wenn der Pastor mit Domestos „heilt“

    05.03.2017

    „Es schmeckt wie Saft“, sagt Chimane Bereng lächelnd. Eben hat er einen kräftigen Schluck Domestos genommen. „Domestos macht mich stark, ich fühle Gottes Kraft!“ Dann muss er sich übergeben.

    http://mediathek.daserste.de/Weltspiegel/S%C3%BCdafrika-Wenn-der-Pastor-mit-Domestos-/Video?bcastId=329478&documentId=41112024

  2. Wer wenig hat, ist früher tot ... und finanziert so nochmals die reichen Rentner permalink
    3. März 2017 21:30

    Wer wenig hat, ist früher tot … und finanziert so nochmals die reichen Rentner

  3. Jonathan Meese versus Donald Trump ~ Die Weltdiktatur der Demokratie stirbt ! permalink
    4. März 2017 02:27

    Jonathan Meese versus Donald Trump ~ Die Weltdiktatur der Demokratie stirbt !

  4. "Wertloser Bastard!" - 800 Kinderleichen in Irland "entdeckt"! permalink
    5. März 2017 10:13

    „Wertloser Bastard!“ – 800 Kinderleichen in Irland „entdeckt“!

  5. On Contact: Resistance in the Age of Trump permalink
    5. März 2017 15:43


    On this week’s episode of On Contact, Chris Hedges discusses successful strategies for resistance in the age of Trump with activist and attorney, Kevin Zeese. https://en.wikipedia.org/wiki/Kevin_Zeese

    • Donald Trump’s Greatest Allies Are the Liberal Elites permalink
      7. März 2017 13:16

      The liberal elites, who bear significant responsibility for the death of our democracy, now hold themselves up as the saviors of the republic. They have embarked, despite their own corruption and their complicity in neoliberalism and the crimes of empire, on a self-righteous moral crusade to topple Donald Trump. It is quite a show. They attack Trump’s “lies,” denounce executive orders such as his travel ban as un-American and blame Trump’s election on Russia or FBI Director James Comey rather than the failed neoliberal policies they themselves advanced.

      Where was this moral outrage when our privacy was taken from us by the security and surveillance state, the criminals on Wall Street were bailed out, we were stripped of our civil liberties and 2.3 million men and women were packed into our prisons, most of them poor people of color? Why did they not thunder with indignation as money replaced the vote and elected officials and corporate lobbyists instituted our system of legalized bribery? Where were the impassioned critiques of the absurd idea of allowing a nation to be governed by the dictates of corporations, banks and hedge fund managers? Why did they cater to the foibles and utterings of fellow elites, all the while blacklisting critics of the corporate state and ignoring the misery of the poor and the working class? Where was their moral righteousness when the United States committed war crimes in the Middle East and our militarized police carried out murderous rampages? What the liberal elites do now is not moral. It is self-exaltation disguised as piety. It is part of the carnival act.

      The liberal class, ranging from Hollywood and the Democratic leadership to The New York Times and CNN, refuses to acknowledge that it sold the Democratic Party to corporate bidders; collaborated in the evisceration of our civil liberties; helped destroy programs such as welfare, orchestrate the job-killing North American Free Trade Agreement and Trans-Pacific Partnership deal, wage endless war, debase our public institutions including the press and build the world’s largest prison system.

      Source: Chris Hedges / Truthdig.com – http://www.truthdig.com/report/item/donald_trumps_greatest_allies_are_the_liberal_elites_20170305

  6. Außer JournalistInnen, öffentlichem Dienst, GewerkschafterInnen, kurdischen Organisationen stehen auf der Verbots- und Verfolgungsliste des Erdogan-Regimes: Frauendemos, App-Benutzer und alle, die ihn nicht lobpreisen permalink
    5. März 2017 15:45

    Die Gouverneure von Istanbul und Izmir haben Maßnahmen ergriffen, um die Aktivitäten zum 8. März zu unterbinden, die betroffenen Frauen-Netzwerke wollen sich dem keinesfalls fügen. Der türkische Geheimdienst übergibt die Daten von 122.000 App-Nutzern an die Staatsanwaltschaft – weil sie verdächtig sind, denn sie haben Sicherheitsprogramme benutzt. Die Verfolgung von (auch gar nicht so sehr) kritischen JournalistInnen geht ebenso weiter, wie die Unterdrückungsapparate weiterhin „alles kurdische“ mit Repression überziehen und ihren Krieg fortsetzen. Jetzt beklagt die Regierung der Türkei antidemokratische Machenschaften in der BRD, weil sie hier ihren Propagandafeldzug nicht ungestört durchziehen kann – dabei bekommt sie doch, etwa in der Verfolgung kurdischer Bestrebungen, jede Hilfe von der bundesdeutschen Politik und den Behörden. Wie es etwa aus folgendem Passus deutlich wird: „Dem Co-Vorsitzenden des „Demokratischen Gesellschaftszentrums der KurdInnen in Deutschland e.V. – NAV-DEM, Bahattin Dogan, wurde durch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig das Recht auf freie Bewegung entzogen und sein Aufenthaltsstatus aberkannt. Die Begründung des Gerichts sind die politischen Aktivitäten, die Dogan im Rahmen seines Amtes als Co-Vorsitzender der kurdischen Dachorganisation NAV-DEM ausübt. Wir verurteilen die Kriminalisierung der kurdischen Bewegung und des Dachverbandes ihrer Organisationen in Deutschland und fordern die deutschen Behörden und das Verwaltungsgericht auf, das Urteil wieder rückgängig zu machen“ – aus der Erklärung „Schluss mit der Kriminalisierung von kurdischen Aktivisten und Organisationen!“ der DIDF vom 01. März 2017 externer Link, der man nur rundherum zustimmen kann. Siehe zu diesen Vorgängen eine kleine aktuelle Materialsammlung:
    http://www.labournet.de/internationales/tuerkei/politik-tuerkei/putsch/ausser-journalistinnen-oeffentlichem-dienst-gewerkschafterinnen-kurdischen-organisationen-stehen-auf-der-verbots-und-verfolgungsliste-des-erdogan-regimes-frauendemos-app-benutzer-und-alle-die-i/

    Schluss mit der Kriminalisierung von kurdischen Aktivisten und Organisationen!
    http://www.didf.de/blog/schluss-mit-der-kriminalisierung-von-kurdischen-aktivisten-und-organisationen/

    • Erdogans Kriege und die Naivität der Bundesregierung permalink
      7. März 2017 13:01

      Peshmerga setzen bei rechtswidrigen Einsätzen deutsche Waffen gegen Eziden im Shengal ein

      Die Türkei hat eine der größten Militäroperationen der vergangenen Jahre im Südosten der Türkei gestartet. Die Nachrichtenagentur afp meldete unter Berufung auf Sicherheitskreise, es ginge um die „Neutralisierung“ von PKK-Kämpfern und ihrer Komplizen. Im Nordirak rücken türkische Truppen im Verbund mit den KDP-Peschmerga Richtung Shengal-Gebirge vor. Zur Ausrüstung gehören deutsche Waffen.
      Mit Hubschraubern und Panzerfahrzeugen gegen die Dorfbevölkerung

      Mehr als 7.000 Soldaten, Spezialeinheiten und Polizisten sollen in Lice, in der Provinz Diyarbakir, zum Einsatz gekommen sein. Für mehr als 18 Dörfer gilt seit Sonntagabend der Ausnahmezustand und eine strenge Ausgangssperre. Dies meldete der Gouverneur der Provinz Diyarbakir. Die Militärs rückten mit Dutzenden Hubschraubern und Panzerfahrzeugen vor. Dabei soll es um die „Neutralisierung“ von PKK-Mitgliedern und ihren Komplizen gehen, die sich in den Wäldern und Bergen versteckt halten sollen. Tatsächlich sind aber die kurdischen Bewohner und Bewohnerinnen der Dörfer betroffen, denn diese befinden sich in der waldreichen und bergigen Region.

      Militäroperationen werden auch in der Provinz Elazig gemeldet. Diese Großoffensive meinte Regierungschef Yildirim wohl, als er am Sonntag sagte: „Man kann das Licht am Ende des Tunnels sehen. Der Terror hat einen großen Schlag erhalten. Ich verspreche euch, dass die Organisation (die PKK) nach dem 16. April enden wird … “

      Die demokratische Regionalpartei DBP und die HDP baten um internationale Unterstützung, da sie ähnliche Massaker befürchten, wie sie vor kurzem in den Dörfern Xerabê, Bava und Talatê in der Provinz Nusaybin geschahen. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keine Nachricht aus den Dörfern. Die HDP/DBP riefen NGOs, internationale Institutionen und Organisationen dazu auf, zu intervenieren, bevor es zu spät ist.
      Mit deutschen Waffen gegen Eziden im Shengal-Gebiet

      Nicht nur in ihrem eigenen Land geht die Türkei …
      Quelle: Telepolis – https://www.heise.de/tp/features/Erdogans-Kriege-und-die-Naivitaet-der-Bundesregierung-3645824.html

  7. Mann mit Schnurrbart, der sein Land zum Führerstaat umbaut, wirft Deutschland Nazi-Praktiken vor permalink
    6. März 2017 20:40

    http://www.der-postillon.com/2017/03/schnurrbart-mann.html

    ————————————
    Nachrichten vom anderen Gröfatz:


    Neuer Spionagevorwurf: Donald Trump fühlt sich von „Secret Service“ verfolgt
    Washington (dpo) – Am Wochenende twitterte Donald Trump mehrfach, dass sein Vorgänger Barack Obama ihn überwachen ließ – einen Beweis blieb er bislang schuldig. Nun legt der US-Präsident nach und behauptet, er werde zusätzlich seit geraumer Zeit von Männern in schwarzen Anzügen und Sonnenbrillen regelrecht verfolgt.
    „Ich kann keinen Schritt machen, ohne dass mir gleich mehrere Agenten folgen, die offensichtlich zu irgendeiner Regierungsbehörde gehören“, so der US-Präsident. „Schauen Sie sich die TV-Bilder an. Bei allen meinen Auftritten sind diese Typen da und sprechen codierte Anweisungen in ihre Ärmel. Und sie nennen sich ‚Secret Service‘. Da ist doch was faul!“
    Auch auf Twitter machte Trump seinem Ärger Luft:…
    Quelle: Der Postillion – http://www.der-postillon.com
    http://www.der-postillon.com/2017/03/secret-service.html#more

    • Die Grauen Wölfe - Türkische Faschisten in Deutschland permalink
      13. März 2017 16:19

  8. Kontext TV: Die Wut der Arbeiter und die Suche nach einer neuen Wirtschaftsordnung permalink
    7. März 2017 21:21

    Das unabhängige Nachrichtenmagazin Kontext TV hat drei neue Beiträge veröffentlicht:

    – Richard Wolff: Die Wut der Arbeiter und die Suche nach einer neuen Wirtschaftsordnung: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/richard-wolff-die-wut-der-arbeiter-und-die-suche-nach-einer-neuen-wirtschaftsordnung

    – Reden von Daniela Dahn und Fabian Scheidler auf der Internationalen Friedenskonferenz im Alten Rathaus München: http://www.kontext-tv.de/de/blog/muenchner-friedenskonferenz

    Zu den einzelnen Beiträgen:

    1) Richard Wolff: Die Wut der Arbeiter und die Suche nach einer neuen Wirtschaftsordnung

    Die deutsche Fassung ist online unter: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/richard-wolff-die-wut-der-arbeiter-und-die-suche-nach-einer-neuen-wirtschaftsordnung
    English version: http://www.kontext-tv.de/en/broadcasts/richard-wolff-angry-working-class-and-quest-new-economic-order

    mit
    Richard D. Wolff, Ökonom, Prof. em. an der University of Massachusetts, Amherst. Sein jüngstes Buch heißt „Capitalism’s Crisis Deepens: Essays on the Global Economic Meltdown“ („Die Krise des Kapitalismus verschärft sich. Essays über den globalen wirtschaftlichen Zusammenbruch“).

    Richard Wolff spricht über die strukturelle Krise des Kapitalismus, die Ursachen für den Aufstieg von Donald Trump, Marine LePen und rechten Bewegungen sowie über die Notwendigkeit, ein linkes Programm für eine neue Wirtschaftsordnung zu schaffen. Dabei spielen Arbeiterkooperativen eine wichtige Rolle, die auch in den Wahlprogrammen von Jeremy Corbyn und Bernie Sanders unterstützt werden.

    Der Beitrag gliedert sich in drei Teile:
    1. „Eine politische Explosion“: Die Systemkrise des Kapitalismus und die Wut der Arbeiter: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/eine-politische-explosion-die-systemkrise-des-kapitalismus-und-die-wut-der-arbeiter
    2. „Donald Trump wird scheitern“ / Arbeiterkooperativen als Grundlage eines neuen Wirtschaftssystems / „Privates Finanzsystem ist irrational“: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/donald-trump-wird-scheitern-arbeiterkooperativen-als-grundlage-eines-neuen
    3. Radikaler Wandel liegt in der Luft / Chancen für eine neue Linke: die Programme von Jeremy Corbyn und Bernie Sanders: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/radikaler-wandel-liegt-der-luft-chancen-fuer-eine-neue-linke-die-programme-von-jeremy

    2) Daniela Dahn: Kooperation oder Konfrontation mit Russland?
    Rede zur Eröffnung der 15. Internationalen Münchner Friedenskonferenz im Alten Rathaus am Marienplatz:
    http://www.kontext-tv.de/de/blog/muenchner-friedenskonferenz

    Zu den Themen der Rede gehören:
    – Doppelte Standards bei der Berichterstattung über die Kämpfe um Aleppo und Mosul
    – Die (noch immer unbewiesenen) Vorwürfe gegen Russland wegen angeblicher Wahlbeeinflussung in den USA
    – Die massive westliche Wahlbeeinflussung in Russland in den 1990er Jahren, als der korrupte Boris Jelzin unterstützt wurde
    – Die Rolle der NATO-Osterweiterung im Ukraine-Konflikt
    – Die Aufrüstung der NATO – obwohl in ihrer Geschichte noch nie ein Verteidigungsfall aufgetreten ist
    – Erste Beobachtungen von der Münchner Sicherheitskonferenz, an der Daniela Dahn als kritische zivilgesellschaftliche Beobachterin teilnahm

    3) Fabian Scheidler: Risse in der Megamaschine und die Suche nach einer neuen Friedensordnung
    Rede zur Eröffnung der 15. Internationalen Münchner Friedenskonferenz im Alten Rathaus am Marienplatz: http://www.megamaschine.org/videos/#friedenskonferenz

    Während die Münchner Sicherheitskonferenz die Aufrüstung von EU und NATO vorantreibt, skizziert Fabian Scheidler Wege zu einer neuen Friedensordnung. Dazu gehört ein eurasisches Sicherheitssystem nach dem Vorbild der OSZE unter Einschluss von Russland und China; eine Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit im Nahen und Mittleren Osten und der Stopp aller Rüstungsexporte in die Region; und die Abschaffung von Atomwaffen, wie sie von UN-Resolution 71/258 angestrebt wird. Da diese wichtigen, bereits existierenden Initiativen aber in den meisten Medien so gut wie nicht diskutiert werden, brauchen wir einen neuen „Friedensjournalismus“ (Johan Galtung), der diese Themen auf die Tagesordnung setzt und dem erstarkenden Militarismus entgegenwirkt.

    Fabian Scheidler wird ab 22. März zu weiteren Vortragsreisen mit seinem Buch „Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation aufbrechen“. Zu den Stationen gehören u.a. Lindau, Konstanz, Stuttgart und Berlin: http://www.megamaschine.org/on-tour/lesereise-2017/

    Die Sendungen können über „embedded code“ auf anderen Seiten integriert werden (Creative Commons NC-BY).

    Kontext TV ist auch auf Facebook vertreten: http://www.facebook.com/KontextTV
    Sie können uns auch auf Twitter folgen: https://twitter.com/KontextTV

    Kontext TV braucht Ihre Unterstützung!
    Kontext schaltet grundsätzlich keine Werbung und akzeptiert auch keine Form von Sponsoring. Um weiter existieren zu können, sind wir daher auf die Unterstützung unser Zuschauerinnen und Zuschauer angewiesen.
    Sie können Fördermitglied des gemeinnützigen Vereins Kontext Medien e.V werden oder spenden. Weitere Informationen sind hier zu finden: http://www.kontext-tv.de/foerdermitgliedschaft
    Mit freundlichen Grüßen

    Fabian Scheidler
    Kontext TV
    http://www.kontext-tv.de/
    http://www.megamaschine.org

  9. Innenministerium erweitert angeblich PKK-Verbot Verboten werden Fahnen und Symbole der kurdischen Partei PYD und der Volksverteidigungseinheiten der YPG/YPJ. permalink
    10. März 2017 19:26

    Innenministerium erweitert angeblich PKK-Verbot
    10. März 2017 Thomas Pany, Quelle: Telepolis / Heise Verlag

    Verboten werden Fahnen und Symbole der kurdischen Partei PYD und der Volksverteidigungseinheiten der YPG/YPJ. Ankara dürfte sehr zufrieden sein

    Vor den Kulissen inszeniert die deutsche Regierung Konfliktbereitschaft. „Hart und kontrovers“ in der Sache“ sei sein Treffen mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu verlaufen, sagte SPD-Außenminister Gabriel. Cavusoglu gab existentielles Pathos dazu: Deutschland solle sich entscheiden, ob es die Türkei „als Freund oder Feind“ sehe. Für die Türkei gebe es keinen Grund, Deutschland als Feind zu sehen, so der türkische Regierungsvertreter laut Tagesschau vor zwei Tagen.

    Zu dem Zeitpunkt musste Cavusoglu bereits wissen, dass die deutsche Regierung der türkischen inter den Kulissen in einem ihrer zentralen Anliegen sehr entgegen gekommen war. Sie diente sich gewissermaßen als verlängerter Arm der türkischen Kurdenpolitik in Deutschland an.

    Das Bundesinnenministerium (BMI) hat nämlich nach Informationen von Civaka Azad am 2. März eine Ausweitung des PKK-Verbots angeordnet. Damit kommt sie den Forderungen der türkischen Regierung nach, stärker gegen die PKK vorzugehen.

    Die Liste der „Auslandsableger der PKK“ wurde laut dem Bericht von Civaka Azad ausgeweitet. Hinzugekommen sind die PYD (Partei der Demokratischen Einheit), die Volksverteidigungseinheiten der YPG/YPJ (Frauen) sowie „sämtliche Frauen- und Jugendorganisationen“, wie etwa der Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK), der in vielen deutschen Städten vertreten ist. Verboten werden deren Fahnen und Symbole. Das Vereinsverbot gegen die „Arbeiterpartei Kurdistan“ (PKK) besteht laut BMI seit 1993. Damit einher geht ein Betätigungsverbot.
    „Weitreichende Folgen für das innenpolitische Klima in Deutschland“
    (…)
    Quelle: Telepolis – https://www.heise.de/tp/features/Innenministerium-erweitert-angeblich-PKK-Verbot-3649636.html

    http://civaka-azad.org/deutsche-bundesregierung-kommt-der-tuerkei-entgegen-und-weitet-pkk-verbot-in-deutschland-aus/

    http://www.yxkonline.com/

    https://twitter.com/hashtag/YPG?src=hash

    dazu: Deutschland-Besuch: Türkischer Minister zeigt „Wolfsgruß“ – Verfassungsschutz ist alarmiert [??] http://to.welt.de/CcfmJzz

    Ulla Jelpke‏: Nicht kurd. Freiheitsbewegung, #YXK, #PYD, #YPG oder #YPJ, sondern das #Erdogan Regime ist kriminell #twitterkurds http://bit.ly/2nd70u2

    In Kurdengebieten UN werfen Türkei schwere Menschenrechtsverletzungen vor via @faz.net #Twitterkurds http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/uno-menschenrechtsverletzungen-im-kurdengebiet-14918277.html?GEPC=s3

    „Vor dem Kampf“ titelt Bundeswehrmagazin Y zur Ausbildungshilfe für #Peschmerga – #KDP-Peschmerga überfallen derweil mit dt. Waffen #Jesiden https://twitter.com/UllaJelpke

  10. Verboten werden Fahnen und Symbole der kurdischen Partei PYD und der Volksverteidigungseinheiten der YPG/YPJ. permalink
    10. März 2017 19:47

    #Bundesregierung verbietet #Öcalan Bilder. Weiter wird vor #Erdogan gebuckelt. #Tuerkei #PKK

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-verbietet-portraets-von-pkk-anfuehrer-abdullah-oecalan-a-1138207.html
    Auch Symbol von US-Verbündetem verboten
    Darunter ist auch das Zeichen der syrischen Kurdenmiliz YPG, der sogenannten Volksverteidigungseinheiten.

    Türkischer Minister wirft D. Nazi-Methoden vor und zeigt faschistischen Gruß.Kannste Dir nicht ausdenken! #FreeDeniz

    Panzerfabrik in Türkei:
    http://www.jungundnaiv.de/2017/03/10/bundesregierung-fuer-desinteressierte-komplette-bpk-vom-10-maerz-2017/ …es gibt jetzt Berichte über eine Panzerfabrik von Rheinmetall in der Türkei. Können Sie uns einmal den Genehmigungsstand nennen? Ist das Ding schon durch? (23:53 min)
    Türkei vs. PKK (ab 43:30 min)
    – Die UN haben heute einen Bericht veröffentlicht, der der Türkei schwere Menschenrechtsverletzungen in den Kurdengebieten vorwirft. Es geht dabei um das Vorgehen gegen militante Kurden im Südosten des Landes. Es habe massive Zerstörungen, Tötungen und zahlreiche andere schwere Menschenrechtsverletzungen gegeben. Einige Fälle waren hier in der BPK in den letzten Monaten immer wieder Thema. Die Bundesregierung wollte sich dazu eigene Erkenntnisse verschaffen. Teilen Sie die schweren Vorwürfe der UN gegen die türkischen Freunde?
    – Sie brauchen den Bericht nicht für den Fakt, dass die Türkei den UN-Ermittlern keinen Zugang zu den betroffenen Gebieten gewährt. Fordern Sie die türkischen Partner auf, den UN-Ermittlern Zugang zu gewähren?

  11. Sevim Dagdelen, DIE LINKE: Keinen Cent, keine Waffe, keine Soldaten mehr an Erdogan permalink
    10. März 2017 20:05

  12. Human Rights: this is how Turkish police deal with the Kurdish minority... permalink
    13. März 2017 00:24


    „Es läuft auf die Abschaffung der Demokratie hinaus“

    Die deutsch-türkischen Beziehungen befinden sich auf einem Tiefpunkt, seit der türkische Präsident Deutschland „Nazi-Methoden“ unterstellt hat. Nach dem Putsch lief die Abschaffung der Demokratie an, die jetzt im Referendum ihre Vollendung findet, so die deutlichen Worte des Schriftstellers und PEN-Mitglieds Peter Schneider.

    Quelle: DLF, Peter Schneider im Gespräch mit Karin Fischer / Deutschlandfunk
    http://www.deutschlandfunk.de/schriftsteller-peter-schneider-es-laeuft-auf-die.911.de.html?dram:article_id=381055

    Hören: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2017/03/12/meinungsfreiheit_in_der_tuerkei_der_schriftsteller_peter_dlf_20170312_1705_3e709df3.mp3

    ————
    (jw) Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist ein Massenmörder und Terrorpate – und wird von Angela Merkel unterstützt. Die Mainstreammedien beschweigen das. Sie befassen sich gern mit seiner Rhetorik, reden aber ungern von den Massakern, die seine »Sicherheitskräfte« im Osten der Türkei unter der kurdischen Bevölkerung anrichten. Von den gemeinsam geführten Kriegen in Syrien und im Nordirak ganz zu schweigen.
    Solider Erdogan
    Ankara kann sich auf Berlin verlassen
    Von Arnold Schölzel Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/307032.solider-erdogan.html

  13. short video summarizing the reasons and highlights of Tayyip Erdogan's war on #HDP permalink
    15. März 2017 16:27

    Police have detained the head of Turkey’s Human Rights Association (IHD)Diyarbakir branch, Raci Bilici, this morning after raiding his home.

    Torture of political prisoners by Turkish forces https://twitter.com/i/moments/817716010178453504
    https://twitter.com/hashtag/HDP?src=hash

    Academics and students protest post coup crackdown in Turkey

    Erdogan und seine Bande gehören nach DenHaag.

  14. +++ Ziegenficker Erdogan weist niederländische Kühe aus +++ Ziegenficker Erdogan weist niederländische Kühe aus +++ Ziegenficker Erdogan weist niederländische Kühe aus +++ permalink
    16. März 2017 00:10

    Ziegenficker Erdogan weist niederländische Kühe aus

    http://www.heute.at/news/welt/Die-Tuerkei-weist-nun-niederlaendische-Kuehe-aus;art23661,1408505

  15. Nach Teilaufhebung der Ausgangsperre nach 8 Monaten wird der Ausmaß der Zerstörung in kurd. Stadt #Şırnak sichtbar permalink
    16. März 2017 18:15

    https://www.evrensel.net/haber/295755/halep-degil-246-gun-sonunda-sirnak

    Ohne die türk.&kurd. KollegInnen,die vor Ort ihr Leben riskieren wüssten wir wenig über #TürkeiKrieg

    https://twitter.com/hashtag/T%C3%BCrkeiKrieg?src=hash

    https://twitter.com/hashtag/HDP?src=hash

    Polizeirazzien in İstanbul,Ankara,İzmir, Antalya, Adana, Hatay, Maraş, Mardin und Van gegen die Oppositionspartei #HDP, über 100 Festnahmen

  16. Empire Files: Abby Martin Exposes Steve Bannon permalink
    17. März 2017 18:51

    Steve Bannon has been propelled over the last year from fringe media outlier to top propagandist of the U.S. Empire as Trump’s Chief Strategist.

    From his Wall Street roots and apocalyptic film career to his cultivation of alt-right bigots at Breitbart News, Abby Martin exposes Bannon’s true character in this explosive documentary.

    Dissection of Bannon’s ideology of „economic nationalism“ and desire to „Make America Great Again“ reveals the danger of his hand in Trump’s agenda.

  17. 19. März 2017 10:44

    Hammer der Woche – G 20 – Irrsinn um Baugrube in Baden-Baden

    https://www.zdf.de/politik/laenderspiegel/laenderspiegel-hammer-der-woche-baugrube-baden-baden-100.html

    Das letzte Statement triffts voll und arroganz …

  18. Nordkorea -TV zeigt was westliche Medien verschweigen permalink
    19. März 2017 16:56

    Nordkorea -TV zeigt was westliche Medien verschweigen

  19. Serdar Somuncu - H2 Universe - Die Machtergreifung permalink
    20. März 2017 22:59

    Serdar Somuncu – H2 Universe – Die Machtergreifung

  20. Türken gegen Erdogan permalink
    22. März 2017 19:47


    Erdogan wütet weiter. Europa würde wieder „Gaskammern“ einrichten, wenn es könnte. Angela Merkel wende Nazi-Methoden an. Die Türkei, von Feinden umzingelt – mit solcher Rhetorik wiegelt Erdogan seine Anhänger in Deutschland auf, aber auch seine Gegner.
    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/tuerken-gegen-erdogan-100.html

    #Erdoğan in seiner Rede heute (22.03.17):“Wenn ihr so weitermacht, wird sich kein Bürger des Westens mehr irgendwo auf der Welt auf die Straße trauen.“

    Die Strategie Erdogans | Panorama 3 | NDR

    Rechtsradikale Türken

    Wer ist hier der eigentliche Terrorist?

  21. Hayır Nedir? #HAYIR - Ali Gül im Knast, nachdem er ein Video mit Argumenten für die Nein-Stimme produziert hatte permalink
    22. März 2017 22:09


    Veröffentlicht am 08.03.2017
    Hayır nedir? Yemedik, içmedik, kar, yağmur dinlemedik. Hiçbir fedakarlıktan kaçınmadan sizler için araştırdık.

    Türkische Nein-Kampagne: Die Wahl der anderen
    Während Erdogans verbale Ausfälle die Aufmerksamkeit bündeln, geraten die Gegner der Verfassungsreform in der Türkei unter Druck [d.h. werden in den (Folter-)Knast geworfen, werden schwer verletzt, z.B. mit Messern attakiert]
    Quelle: Telepolis, 22. März 2017 von Gerrit Wustmann – https://www.heise.de/tp/features/Tuerkische-Nein-Kampagne-Die-Wahl-der-anderen-3661297.html

    Die #Hayir-Kampagne in Deutschland – bedroht von #Erdogan-Anhängern:
    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/tuerken-gegen-erdogan-100.html


    https://twitter.com/hashtag/hay%C4%B1r?lang=de

    Inhalte der geplanten Verfassungsänderung hier: Türkei-Referendum: Wählen, ohne zu wissen, worum es geht https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-Referendum-Waehlen-ohne-zu-wissen-worum-es-geht-3631645.html


    #EVET
    https://twitter.com/hashtag/EVET?src=hash&lang=de

    https://twitter.com/hashtag/Nein?src=hash&lang=de

  22. On contact.Plight of the underclass with Linh Dinh permalink
    24. März 2017 16:40


    On this week’s episode of On Contact, Chris Hedges is joined by Linh Dinh, author of Postcards from the End of America. Dinh traveled across the US to give voice to those who have been disappeared by our corporate state. RT correspondent Anya Parampil sheds light on the stark statistics on Americans living in poverty.

    https://twitter.com/chrislynnhedges?lang=de


    A Last Chance for Resistance
    The crawl toward despotism within a failed democracy is always incremental. No regime planning to utterly extinguish civil liberties advertises its intentions in advance. It pays lip service to liberty and justice while obliterating the institutions and laws that make them possible. Its opponents, including those within the establishment, make sporadic attempts to resist, but week by week, month by month, the despot and his reactionary allies methodically consolidate power. Those inside the machinery of government and the courts who assert the rule of law are purged. Critics, including the press, are attacked, ridiculed and silenced. The state is reconfigured until the edifice of tyranny is unassailable.

    Source: http://www.truthdig.com/report/print/a_last_chance_for_resistance_20170319
    http://www.truthdig.com

  23. Erdoğans Tiraden gegen Europa: Starrsinn oder Strategie? Ein Beitrag von Alp Kayserilioğlu #ÖZGÜRÜZ permalink
    25. März 2017 10:03

    Auftrittsverbote für türkische MinisterInnen, Nazi-Vergleiche, sogar Bedrohungen gegenüber EuropäerInnen. Die Spannungen zwischen der Türkei und Europa erreichen mit jedem Tag eine neue Eskalationsstufe. Welche Strategie verfolgt dabei Erdoğan?
    […]
    Erdoğan und die AKP wissen nur zu gut, dass es diese sehr realen europäischen Interessen an der Türkei gibt und dass sich die etablierten Mächte in Europa für Demokratie, Menschenrechte und dergleichen offensichtlich nur dann interessieren, wenn es ihnen wirtschaftlich und geostrategisch was bringt. Solange Stabilität herrscht und Erdoğan im weitesten Sinne des Wortes mit den europäischen Interessen konform geht, lässt man ihm freie Hand.
    […]
    Quelle: https://ozguruz.org/de/2017/03/23/erdogans-tiraden-gegen-europa/

  24. Türkei-Konflikt: Rede von Ali Ertan Toprak am 27.03.2017 permalink
    28. März 2017 21:01

    Ali Ertan Toprak (Präsident Immigrantenverbände in Deutschland)

    Sahra Wagenknecht, DIE LINKE: »Nötig sind klare Ansagen und politische Konsequenzen«

    Sevim Dagdelen: Ja zu Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der Türkei!

  25. Die Heuchelei in der deutschen Türkeipolitik permalink
    29. März 2017 12:17

    Solange der türkische Geheimdienst türkische und kurdische Linke bespitzelte, gab es keine Empörung

    Heute scheint es, wenn es um das deutsch-türkische Verhältnis geht, in Deutschland keine politischen Differenzen mehr zu geben. Erdogans Spitzel endlich ausweisen fordert Sevim Dagdelen von den Linken. Über Twitter beschwört sie die ganz große Koalition gegen Erdogan. Sahra Wagenknecht (Linke) und Norbert Lammert CDU) überbieten sich in Verbalinjurien gegen den autoritären türkischen Präsidenten und warnen vor den Folgen eines erfolgreichen Referendums.

    Das ist natürlich folgenlose Rhetorik, die unter Umständen noch dem Erdogan-Lager nutzt, wenn es darauf verweisen kann, dass ihn eine ganz große Koalition in Deutschland weghaben will. Dabei hätte eine Linke, die ihren Namen verdient und nicht immer die deutsche Souveränität mal gegen die USA und seit Monaten besonders vehement gegen die Erdogan-Türkei verteidigen will, genügend Gründe, die staatliche Heuchelei in der deutschen Türkeipolitik in den Mittelpunkt zu rücken.

    Da würden erst kürzlich…
    Quelle: Peter Nowak / Telepolis – https://www.heise.de/tp/features/Die-Heuchelei-in-der-deutschen-Tuerkeipolitik-3668629.html

  26. Menschenwürde vs. ALG-II-Sanktionsregime – Roland Rosenow zur Stellungnahme für das Bundesverfassungsgericht permalink
    31. März 2017 02:17

    Die Hartz-Reform war der größte Sozialabbau in der Geschichte der Bundesrepublik und hat die abhängig Beschäftigten und sozial Benachteiligten auf eindrucksvolle Weise um Rechte beschnitten. Etabliert wurde ein roher Workfare-Ansatz, der gesamtwirtschaftliche Ursachen für Massenarbeitslosigkeit in neoliberal einschlägiger Weise individualisiert und auf Verhaltensdispositionen zurückgeführt hat. Ein Kernstück der Reform war das verschärfte Sanktionsregime, das Menschen bei Nicht-Unterwerfung unter Jobcentervorgaben sogar Wohnung und Heizung streicht. Müntefering: „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.“

    In Anbetracht explodierender Reichtümer und vorsätzlicher Auskoppelung von Riesenvermögen und Spitzeneinkommen aus der Finanzierung des Gemeinwesens, mutet die Bundesrepublik, schaut man auf diesen Politmix, mittlerweile an wie ein Stück aus Charles Dickens Feder. Ebenezer Scrooge lässt grüßen.

    Nachdem das Sozialgericht Gotha zu der Auffassung kam, dass die Streichung des Existenzminimums in Form von ALG-II-Kürzungen verfassungswidrig ist, hatte es das Bundesverfassungsgericht vor einiger Zeit um Prüfung gebeten. In diesem Jahr will das Bundesverfassungsgericht nun über die Beschlussvorlage entscheiden und hatte dazu auch eine Stellungnahme von Tacheles e.V. eingeholt.
    (…)
    Quelle: Jascha Jaworski – Maskenfall – https://www.maskenfall.de/?p=11631#more-11631

    Siehe auch:
    „Stellungnahme von Tacheles e.V. an das Bundesverfassungsgericht“ (25.2.2017) http://tacheles-sozialhilfe.de/fa/redakteur/Aktuelles/Tacheles_Stellungnahme_an_BVerfG_25.02.2017_lz2.pdf

    Warum Hartz? (Flyer-Version) (23.8.2013) http://www.maskenfall.de/wp-content/uploads/2013/09/flyer_hartz.pdf

    „Die Hartz-Reform – Eine Erfolgsgeschichte? Wessen Geschichte und Erfolg für wen?“ (Vortragsfolien vom März 2016) http://www.maskenfall.de/wp-content/uploads/2016/04/Vortragsfolien-Hartz-Reform-M%C3%A4rz-2016.pdf

    http://www.freie-radios.net/81776

    https://www.reichtum-umverteilen.de/

  27. Wie ein Bitcoin-Programmierer zum Anti-IS-Kämpfer wurde permalink
    31. März 2017 02:44

    Amir Taaki wollte beim Aufbau eines Kurdenstaats helfen und landete im Fronteinsatz gegen den „Islamischen Staat“

    In der Open-Source-Gemeinde ist Amir Taaki eine bekannte Figur. Der Brite mit iranischen Eltern beschäftigte sich in der jüngeren Vergangenheit viel mit der Kryptowährung Bitcoin und startete 2014 die Entwicklung von Dark Wallet, einer virtuellen „Geldbörse“, die Transaktionen mit dem digitalen Geldmittel möglichst unsichtbar machen sollte. Seine Umtriebigkeit brachte ihm damals auch einen Platz auf der Liste der Top-30-Unternehmer im Tech-Bereich des „Forbes“-Magazins ein.

    In den letzten zwei Jahren änderte sich sein Leben allerdings schlagartig. Der selbstdeklarierte Anarchist, der damals in besetzten Gebäuden in Mailand, Barcelona und London lebte, wollte sich einem politischen Projekt in Syrien widmen. …
    Quelle: http://derstandard.at/2000055109490/Der-Bitcoin-Anarchist-der-gegen-den-IS-kaempfte

    https://en.wikipedia.org/wiki/Amir_Taaki

    https://www.wired.com/2017/03/anarchist-bitcoin-coder-found-fighting-isis-syria/

  28. Michael Lüders, Publizist: „Die Unterstützung für Erdogan wird nicht abnehmen“ permalink
    31. März 2017 03:03


    Der Politikberater und Publizist Michael Lüders lässt auf der Konferenz „Quo vadis Deutschland-Türkei?“ der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag am 27. März 2017 keinen Zweifel: „Die Türkei ist in einer schwierigen Situation, in einer Tragödie.“ Egal wie das Verfassungsreferendum ausgehe, die Unterstützung für Recep Tayyip Erdoğan werde nicht abnehmen. Es werde ein langer und dorniger Weg, die Herrschaft des türkischen Präsidenten zu überwinden. Der Staatschef in Ankara sei ein „Meister der Polarisierung“. In dem NATO-Land drohe ein Bürgerkrieg. Die Rolle von Erdoğans Türkei und Washingtons im Krieg um Syrien beleuchtet Michael Lüders in seinem aktuellen Buch „Die den Sturm ernten. Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte“.


    http://www.didf.de/blog/schluss-mit-der-kriminalisierung-von-kurdischen-aktivisten-und-organisationen/

  29. Martin Schulz und die Krankenschwester: Soziale Gerechtigkeit à la SPD / Autobahnprivatisierung permalink
    31. März 2017 20:38

    http://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-martin-schulz-und-die-krankenschwester-soziale-gerechtigkeit-a-la-spd-100.html

    Quelle: Monitor / ARD | 30.03.2017 | 06:35 Min. | Das Erste

    Die unterbezahlte Krankenschwester, in vielen Wahlkampfreden der SPD war sie in den letzten Jahren das Symbol für die hart arbeitende Mitte der Gesellschaft, die jetzt auch Martin Schulz immer wieder bemüht. Doch wer die Situation einer Krankenschwester vor 20 Jahren mit heute vergleicht, merkt: Obwohl sie jetzt brutto erheblich mehr verdient, bleibt ihr am Ende fast genauso wenig wie damals. Wesentlich verantwortlich dafür: Die SPD in 15 Jahren Regierungsbeteiligung.

    ——
    Autobahnprivatisierung

    Anmerkung Jens Berger/ NachDenkSeiten.de – NDS:
    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Und Martins Schulz erste größere Amtshandlung als SPD-Vorsitzender ist das „Auf-Linie-Bringen“ der SPD-Länder für die Einführung einer PKW-Maut, die man auch als Vorstufe zur Privatisierung der Fernstraßen begreifen muss. So viel zum Thema „Schulz-Effekt“. Man muss schon ein sehr überzeugter SPD-Anhänger sein, wenn man immer noch dem PR-Rummel der Partei auf den Leim geht.

    Anmerkung JK / NDS: Eine weitere Hürde in Richtung Autobahnprivatisierung ist genommen. Man fragt sich nur, was geht in den Köpfen der politisch Verantwortlichen vor, wenn sie ohne jede Notwendigkeit öffentliches Eigentum, das mit Milliarden Steuergeldern aufgebaut wurde, gegen die Mehrheit der Bürger, an die Finanzindustrie verscherbeln?

  30. Was ist ein SCHULZ? Wie heißt es doch gleich richtig: der, die oder das SCHULZ? / (Rubikon Magazin) permalink
    1. April 2017 06:34

    Was ist ein SCHULZ?
    Aus der Kolumne „Die Brechecke: Herrn M. ist schlecht“
    von Herr M.

    Die schwerwiegendste Gegenwartsfrage, die aktuell viele Deutsche bis tief in die Nacht hinein quält, lautet: „Was ist ein SCHULZ?“ Selbst der Artikel ist noch ungeklärt. Wie heißt es doch gleich richtig: der, die oder das SCHULZ?

    Die Verwirrung könnte zurzeit nicht größer sein. Jedes Medium, jede Nachricht ist voll von SCHULZ. Deutschland ist sozusagen komplett verschulzt. Was also ist ein SCHULZ?

    ein neues cooles Haargel? das neue Zahlungsmittel der EU, das den EURO ablöst: 1 SCHULZ, 10, 20, 50, 100 und 200 Schulz? die Bezeichnung für neue Schuldverschreibungen, die in Staats-SCHULZ-Scheinen ausgegeben werden und die maroden Staatsfinanzen sanieren sollen? die Bezeichnung für ein Trojanisches Pferd bis zum Hals angefüllt mit neoliberaler/marktradikaler Ideologie, das von Brüssel/Straßburg nach Berlin galoppierte?

    Fragen über Fragen und keine Antworten. Nach nächtelangem Grübeln und Alpträumen während der Kurzschlafphasen wurde schließlich die 4. Frage mit ja beantwortet, sodass das Ergebnis nun feststeht: Es muss heißen „DAS SCHULZ“. DAS SCHULZ ist nichts anderes als ein Produkt der milliardenschweren PR-Industrie, ihr neuer König, der neue Herrscher, nach dem sich das Parteivolk sehnt, ihm zuwinkt und zujubelt: SCHULZ alternativlos!

    …mehr…weiter… Quelle: Rubikon, Magazin für die kritische Masse https://www.rubikon.news/artikel/was-ist-ein-schulz

  31. “Wunder gibt es nicht – 2017” Die verschwundenen Betriebsräte von Mercedes-Benz permalink
    1. April 2017 09:36

    Der Fall der während der argentinischen Militärdiktatur verschwundenen Mercedes-Betriebsräte wurde ab 1999 durch meine Recherchen bekannt. Mercedes-Manager hatten 1977 ihre kämpferischen Gewerkschafter bei den Militärs als “Agitatoren” denunziert und deren Adressen übergeben. Vierzehn wurden verschleppt und ermordet.
    Der Fall ging rund um die Welt und landete vor den Gerichten Argentiniens, Deutschlands und vor dem Obersten US-Gerichtshof. Es mangelt nicht an Beweisen sondern an couragierten Richtern. Längst haben sich die multinationalen Konzerne den nationalen Gerichtsbarkeiten entzogen.

    2002 habe ich einen Dokumentarfilm gedreht und in den Folgejahren aktualisiert. Nun, nachdem die Justiz die Akten geschlossen hat, ein weiterer Film – mit dem selben Titel. Er lässt nicht nur die Opfer zu Wort kommen, sondern berichtet über diese globale Kampagne. Und er erzäht, mit welchen Mitteln sich das Unternehmen Straflosigkeit erpresst hat. Der Fall hat Justizgeschichte geschrieben; er wurde juristisch an allen Fronten verloren, aber politisch gewonnen.

  32. Neusprech Manipulation durch Sprache // Alphabet der politischen Psychotechniken permalink
    1. April 2017 09:42

    Nach dem Vorbild von George Orwells „Newspeak“ (1984) beginnen wir hier mit einer Aufstellung von Begriffen, die im öffentlichen Diskurs entweder umgedeutet oder eigens kreiert wurden, um unpopuläre politische Interessen zu verschleiern und die Bürger gezielt zu manipulieren. Dazu ist keine Diktatur erforderlich, wie Victor Klemperers Beobachtungen der Sprachoperationen im Dritten Reich nahe legen könnten. Wir können es täglich beobachten.
    Quelle: https://www.medienverantwortung.de/unsere-themen/informationsportale/neusprech-manipulation-durch-sprache/

    —–
    Change, Reform und Wandel
    Matthias Burchardt über das Alphabet der politischen Psychotechniken

    Matthias Burchardt ist Akademischer Rat am Institut für Bildungsphilosophie der Universität zu Köln sowie entschiedener Kritiker der Bildungsreformen im Namen von PISA und Bologna. Zuletzt erschien von ihm das Buch „Ja? Nein? … Jein! Kompass für den alltäglichen Gewissenskonflikt“, das er zusammen mit Andrea Mayer und Nora Hespers geschrieben hat.
    Herr Burchardt, von Ihnen war bisher vor allem anhand geistreicher Kritik an Bertelsmann und anderen Lobby-Akteuren im Bildungsbereich zu hören. Neuerdings konstatieren Sie aber eine Art „gefährlichen Gesinnungswandel“ im Lande, bei dem es vor allem um die Veränderung von Begriffen wie etwa „Reform“ oder „Wandel“ geht. Wieso denn das? Eine Reform des Bankensystems täte doch dringend not – und ein sinnvoller Wandel wäre das auch? (…)
    Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Change-Reform-und-Wandel-3372625.html

  33. RE: Das Kapital (9/9) Ganz am Anfang beginnen (DLF) permalink
    2. April 2017 10:02

    Essay und Diskurs Sendung vom 02.04.2017

    RE: Das Kapital (9/9) Ganz am Anfang beginnen
    Vor 150 Jahren erschien „Das Kapital“ von Karl Marx. Mutmaßungen über das Ende des Kapitalismus werden schon längst nicht mehr nur von stehengebliebenen Sozialisten, sondern unter den Eliten der Weltwirtschaftsgipfel diskutiert. Grund genug, „Das Kapital“ noch einmal gründlich zu lesen. Von John Holloway
    Den Beitrag Hören: http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2017/04/02/das_kapital_99_ganz_am_anfang_beginnen_dlf_20170402_0930_dca49080.mp3

    Mathias Greffrath, der die Reihe auch kuratiert hat, gibt die Deutschlandfunk-Essays nun als Buch heraus.
    Quelle: Deutschlandfunk – http://www.deutschlandfunk.de/re-das-kapital-9-9-ganz-am-anfang-beginnen.1184.de.html?dram:article_id=381935

    RE: Das Kapital
    Politische Ökonomie im 21. Jahrhundert
    240 Seiten
    Verlag Antje Kunstmann, erschienen im März 2017
    Herausgegeben von Mathias Greffrath
    ISBN 978-3-95614-172-0
    http://www.kunstmann.de/titel-17-17/re_das_kapital-1258/
    „Die Krise, die die westlichen Gesellschaften durchleben, nimmt kein Ende. Grund genug, ‚Das Kapital‘ von Karl Marx noch einmal zu lesen. Das haben Soziologen, Publizisten, Politiker, Philosophen und Wirtschaftswissenschaftler nun gemacht und die Marxsche Theorie auf Aktualität geprüft.“ – Salli Sallmann, rbb Kulturradio

  34. Mall Of Shame permalink
    3. April 2017 22:12

    Mall Of Shame

    deutsch | 5 min | 2016

    Das Video zeigt die Proteste der rumänischen Bauarbeiter, die auf der Baustelle der Einkaufsmeile „Mall Of Berlin“ im Trockenbau gearbeitet haben und um ihren Lohn geprellt wurden. „Uns wurde nicht nur der Lohn vorenthalten. Wir haben mehrfach Willkür und Drohungen (auch von Gewalt) erfahren”, erklärt einer der Betroffenen.

    Ihre Auftraggeber waren die Subunternehmen Metatec Fundus GmbH & Co. und Openmallmaster GmbH. Der Protest an der „Mall of Berlin“ aka „Mall of Shame“ führt sie auch zum damals zuständigen Bauunternehmen Fettchenhauer Controlling & Logistik GmbH (FCL), das gleich nach der Eröffnung der Mall pleite ging. Die Arbeiter kämpfen bis heute um ihren Lohn. https://www.taz.de/Prozess-um-Mall-of-Berlin-Arbeiter/!5363932/ Unterstützt wurden sie dabei von der kleinen syndikalistischen Gewerkschaft FAU. Seit 2015 Jahr finden nun Verfahren beim Berliner Arbeitsgericht statt. Obwohl die Verfahren zumeist gewonnen werden, haben die Arbeiter nichts davon, weil die Subunternehmen zumeist in die Insolvenz gegangen oder untergetaucht sind. Daher klagen die Bauarbeiter jetzt, 2017, gegen den letzten in der Reihe: den Bauherrn Harald Huth mit seiner Leipziger Platz GmbH & Co. KG. (Pressemitteilung FAU https://berlin.fau.org/kaempfe/mall-of-shame )
    Zum Video: http://de.labournet.tv/mall-shame

    Der Arbeitskampf ist für die FAU sehr kostspielig. Hier das Spendenkonto:

    Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
    IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
    BIC: WELA DE D1 PMB
    Verwendungszweck: Spende

  35. Sand im Getriebe #123 „Imagine“ erschienen - Artikel online: permalink
    5. April 2017 02:55

    SiG Nr. 123:
    Artikel online: http://sandimgetriebe.attac.at/sig123.html
    zum PDF-Download: http://www.attac.de/uploads/media/sig_123.pdf


    Wir stehen für Frieden und Gerechtigkeit
    Michael Albert, Walden Bello, Medea Benjamin, Noam Chomsky, Mairead Maguire u.a.m.

    Michael Albert in Was nun? : „Eine der Gefahren, die die Präsidentschaft Trumps mit sich bringt, besteht darin, dass Menschen mit guten Absichten und Einblick ihre ganze Kraft für den Kampf gegen Trump einsetzen. Die Abwehr der Reaktion hat für uns Vorrang, so dass keine Zeit bleibt, etwas Positives zu tun. Selbstverständlich ist die Reaktion zu bekämpfen, aber wir sollten auch eine erstrebenswerte Vision anbieten und für den Beginn eines positiven Wandels kämpfen.“ …weiter… http://sandimgetriebe.attac.at/11814.html

  36. Conspiracy Theories permalink
    7. April 2017 17:33

    John Oliver – Conspiracy Theories

  37. Der letzte Journalist // Syrien permalink
    10. April 2017 15:17

    Unbestritten ist: Die westlich geförderten Dschihadisten – obwohl längst als Terrorsöldner identifiziert – können im Angesicht des angeblichen Giftgas-Mörders Assad von der medialen westlichen Wertegemeinschaft nun wieder zur relativ humanen »Opposition« hochgeschrieben werden. Und niemand würde diesen wahlweise schmerzhaft naiven oder gnadenlos kriegstreiberischen Propagandisten in die Parade fahren – außer einem: Seymour Hersh.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Seymour_Hersh
    Der hoch geachtete US-Journalist, der unter anderem das Massaker von My Lai und die Folter in Abu Ghuraib aufdeckte, hat fast im Alleingang die westliche Lüge von »Assads Giftgas« von 2013 erschüttert. An diesem Sonnabend wird Hersh 80 Jahre alt.
    Es zählt zu den unerträglichen Erscheinungen des aktuellen Journalismus, dass mit großem Aufwand verbreitete Falschmeldungen sehr oft nicht mehr richtiggestellt werden: Selbst wenn schließlich Fakten verfügbar sind, die Stunden nach einem Vorfall inszenierte Schuldzuweisungen als falsch entlarven, werden diese von vielen Medien dann nicht mehr präsentiert. Zum einen, um das eigene Versagen nicht in Erinnerung zu rufen. Zum anderen, um das einmal etablierte Narrativ weiterhin nutzen zu können, wobei man getrost auf die Vergesslichkeit der Konsumenten spekulieren kann. So muss man in vielen deutschen Medien bis heute ertragen, dass der dubiose Giftgas-Angriff im syrischen Ghouta von 2013 (entgegen aller Indizien) ebenso eindeutig Assad zugeschrieben wird wie nun der jüngste in Idlib. Dadurch wird nicht nur eine (mindestens) fragwürdige Version gefestigt. Es wird außerdem nicht thematisiert, was denn 2013 statt dessen passiert sein könnte: dass das NATO-Land Türkei mutmaßlich die Al-Qaida in Syrien mit Giftgas versorgte, um durch die Bilder vergaster Kinder eine Militärinvasion gegen Assad zu rechtfertigen. Je monströser diese Vorstellung erscheint, umso dringender wären seriöse Recherchen durch Journalisten dazu.
    Quelle: neues deutschland – https://www.neues-deutschland.de/artikel/1047465.der-letzte-journalist.html


    dazu: Der Krieg in Syrien und die blinden Flecken des Westens

    Kriege werden erzählt, nicht anders als Geschichten. Die jeweiligen Erzählungen bestimmen das Bild in unseren Köpfen, unsere Sicht auf Konflikte. Wir wissen, oder wir glauben zu wissen, wer schuldig ist und wer nicht, wer die Guten sind und wer die Bösen. Im Falle Syriens ist die vorherrschende Sichtweise in etwa diese: Das verbrecherische Assad-Regime führt Krieg gegen das eigene Volk, unterstützt von den nicht minder skrupellosen Machthabern in Moskau und Teheran. Die syrische Opposition, gerne als „gemäßigt“ bezeichnet oder als „das“ syrische Volk schlechthin wahrgenommen, befindet sich in einem verzweifelten Freiheitskampf, dem sich der Westen nicht verschließen kann. Andernfalls stünde seine Glaubwürdigkeit auf dem Spiel, würde er seine „Werte“ aufgeben, ja verraten. Längst hätten wenigstens die USA militärisch intervenieren sollen, im Namen der Freiheit!
    Leider greift diese Rahmenerzählung, das Narrativ hiesiger Politik wie auch der Medien, viel zu kurz. Die Verbrechen Assads sind offenkundig, die Enthüllungen von Amnesty International über massenhafte Hinrichtungen in den Foltergefängnissen von Saydnaya sind dafür nur der jüngste Beleg.[1] Doch ersetzt die moralische Anklage nicht die politische Analyse. Die Berichterstattung über Syrien erschöpft sich vielfach in der Darstellung menschlichen Leids als Ergebnis der Kriegsführung Assads und seines russischen Verbündeten. Deren Verantwortung für Tod und Zerstörung ist aber nur ein Teil der Geschichte. Die übrigen, die fehlenden Teile werden meist gar nicht erst erzählt.
    Quelle: Michael Lüders in Blätter für deutsche und internationale Politik – https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2017/maerz/der-krieg-in-syrien-und-die-blinden-flecken-des-westens


    The Spoils of War: Trump Lavished With Media and Bipartisan Praise For Bombing Syria
    IN EVERY TYPE of government, nothing unites people behind the leader more quickly, reflexively or reliably than war. Donald Trump now sees how true that is, as the same establishment leaders in U.S. politics and media who have spent months denouncing him as a mentally unstable and inept authoritarian and unprecedented threat to democracy are standing and applauding him as he launches bombs at Syrian government targets.
    Trump, on Thursday night, ordered an attack that the Pentagon said included the launching of 59 Tomahawk missiles which “targeted aircraft, hardened aircraft shelters, petroleum and logistical storage, ammunition supply bunkers, air defense systems, and radars.” The governor of Homs, the Syrian province where the attack occurred, said early this morning that the bombs killed seven civilians and wounded nine. […]
    Even if it is contained, there are endless implications from Trump’s initiation of military force against the Syrian Government. For now, here are ten critical points highlighted by all of this:
    Quelle: Glenn Greenwald auf The Intercept – https://theintercept.com/2017/04/07/the-spoils-of-war-trump-lavished-with-media-and-bipartisan-praise-for-bombing-syria/

    Anne Wills gestrige Sendung: Die Verteidigungsministerin lügt, ohne rot zu werden und der Experte mit den unbequemen Wahrheiten wird zum „Verschwörungstheoretiker“ degradiert – so funktioniert Meinungsmache
    Quelle: NachDenkSeiten – http://www.nachdenkseiten.de/?p=37774

  38. Buchneuerscheinung: Daniel Loick: Anarchismus zur Einführung im Junius Verlag permalink
    11. April 2017 11:52

    Anarchismus zur Einführung
    Autor: Daniel Loick
    256 Seiten. Junius Verlag, Hamburg, 04/2017.
    Broschur
    17 x 12 cm
    978-3-88506-768-9
    Der Begriff »Anarchismus« leitet sich vom griechischen an-archia, Nicht-Herrschaft, ab und bezeichnet die Idee einer Gesellschaft ohne Staat, Klassen oder sonstige Unterdrückungs- und Ausbeutungsformen. Anarchismus ist aber nicht nur eine Idee, sondern auch eine Praxis: politischer Kampf um Emanzipation und ein Versuch, die Idee der Selbstorganisation und Solidarität praktisch werden zu lassen. Diese Einführung verbindet die Rekonstruktion klassischer Positionen mit einer systematischen Diskussion anarchistischer Theorie und Praxis. Vorgestellt werden u.a. die Theorien Proudhons, Bakunins und Kropotkins, zentrale Motive der anarchistischen Diskussion wie Staat, Kapitalismus, Geschlechterverhältnisse und Aktionsformen sowie aktuelle Fortentwicklungen und Aneignungen, von der Peer Production über das Radical Cheerleading bis zu Occupy Wall Street.
    Inhalt, hier:
    http://www.academia.edu/31591414/Anarchismus_zur_Einf%C3%BChrung_Junius_2017_

  39. „Die Reichen leben über unsere Verhältnisse“ permalink
    12. April 2017 09:09

    Präsidentschaftswahlen Wie der linke Kandidat Jean-Luc Mélenchon das politische Frankreich aufmischt
    Quelle: https://www.freitag.de/autoren/reinhardt-gutsche/melanchon-ueberholt-fillon-in-den-umfragen#1491913430197050

  40. KONSUMKRITIK-KRITIK ~ Vortrag von Jörg Bergstedt permalink
    14. April 2017 15:08

    KONSUMKRITIK-KRITIK ~ Vortrag von Jörg Bergstedt

    Die Welt verbessern durch Einkaufen? Geht das? Oder ist das Anfeuern zum nachhaltigen Konsum ein billiger Trick der Herrschenden, uns ein gutes Gefühl vorzugaukeln, während wir unser Geld denen geben, die die Produktionsmittel besitzen?
    Jörg Bergstedt, Buchautor und Aktivist, hat diese Fragen am 11. Juli 2016 bei einem Vortrag in Fulda zu beantworten versucht. Dieser Video ist ein Audomitschnitt, unterlegt mit passenden Bildern und FIlmsequenzen.

    Infoseite: http://www.konsumkritik-kritik.de.vu. Das Büchlein „Konsumkritik-Kritik“ aus dem SeitenHieb-Verlag (www.seitenhieb.info ) ist über den Buchhandel und über http://www.aktionsversand.de.vu zu beziehen.

    Der Film stammt aus dem Filmstudio der Projektwerkstatt in Saasen (www.projektwerkstatt.de/saasen ). Weitere FIlme von dort hier auf dem Kanal oder unter http://www.projektwerkstatt.de/filme .

    Creative Commons, d.h. anschauen, zeigen, kopieren und zitieren für nicht-kommerzielle Zwecke frei.
    Die FIlmmusik stammt von Sascha Ende (www.ende.tv ).

  41. Gender-Kreationismus: Mann & Frau als evolvierte Menschentypen - Prof. Kutschera im RDF Talk permalink
    14. April 2017 15:27

    Gender-Kreationismus: Mann & Frau als evolvierte Menschentypen – Prof. Kutschera im RDF Talk (Interview 1/5)

    Aus der Reihe:
    Evolution und Gesellschaft – Glaube contra Wissen im 21. Jahrhundert

    I. Gender-Kreationismus: Mann & Frau als evolvierte Menschentypen

    In diesem Videofilm diskutiert Jörg Elbe (RDF) mit dem Evolutionsbiologen Prof. Dr. Ulrich Kutschera (Vorsitzender des Arbeitskreises [AK] Evolutionsbiologie) über das Thema
    „Gender-Kreationismus und die evolvierten Unterschiede zwischen Mann & Frau“. Die folgenden Fragen werden behandelt:

    1. Was ist Sex & Gender in der Biologie? Was versteht man in der Sozialkunde unter diesen Begriffen? Auf welche Forscher gehen diese Termini zurück?

    2. Wie kam es dazu, dass sich der Evolutionsbiologe & Physiologe U. Kutschera mit den sozialwissenschaftlichen Gender-Studies beschäftigt? Warum sollte der Genderismus als „Staats-Religion“ bezeichnet werden?

    3. Kreationismus und Gender-Studien: Zusammenhang?

    4. Der Humanistische Pressedienst (hpd): Welche Auswirkungen hatte die Zensur des Beitrags von U. Kutschera „Universitäre Pseudowissenschaft“ (April 2015)? Das rbb-Interview mit Ingo Kahle sowie die „Spiegel online“- und „Focus“-Artikel – Popularisierung der Gender-Kritik? Öffentliche Reaktionen auf diese Medienberichte?

    5. Aus welchen Gründen wurde das Fachbuch „Das Gender-Paradoxon. Mann und Frau als evolvierte Menschentypen“ publiziert? Rechtfertigungsschrift für unbegründete Interview-Aussagen 2015?

    6. Was sind die wesentlichen Inhalte mit Bezug zu John Money (1921–2006)? Ist es auf Grundlage von DNA-Sequenzdaten gerechtfertigt, von einem „neuen XY-XX-Ganzkörper-Mann-Frau-Menschenbild“ zu sprechen?

    7. Ist der Begriff „Gender-Kreationismus“ angemessen? Warum sollte die Gender-Ideologie als „Moneyismus“ bezeichnet werden? Gibt es Parallelen zwischen dem biblischen Kreationismus und der Moneyistischen Gender-Lehre?

    8. Was versteht man unter „Sozial-Konstruktivismus“? Erschaffene Grundtypen, als Schöpfungsakte des imaginären biblischen Gottes vs. sozial konstruierte Männer bzw. Frauen, eine gerechtfertigte Analogie? Warum wird die Frau als das primäre Geschlecht und die „Herren der Schöpfung“ als degenerierte, sekundär abgewandelte „Weibsbilder“ bezeichnet?

    Schlussfolgerungen:

    1. Mann und Frau sind als grundverschiedene Menschentypen innerhalb der Biospezies Homo sapiens L. 1758 zu kennzeichnen. Diese Tatsachen widersprechen dem biophoben „Frau-gleich-Mann-Gender-Mythos“.

    2. Die sozialwissenschaftliche Gender-Ideologie (Moneyismus) ist eine anti-Darwin’sche Hypothese ohne faktische Grundlage. Sie ist mit dem wörtlich verstandenen biblischen Schöpfungsglauben geistesverwandt und daher als Variante des Kreationismus zu kennzeichnen.

    3. Die Moneyistische Gender-Irrlehre sollte, als neue deutsche Staats-Ideologie zurückgewiesen werden. Aussagen zu den Geschlechtern Mann und Frau sind nur auf Grundlage aktueller evolutionsbiologischer Erkenntnisse sinnvoll, wie sie z. B. im Fachbuch „Das Gender-Paradoxon“ (2016) dargestellt wurden.

    Texte, Grafiken, Design & Produktion:
    Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Arbeitskreis (AK) Evolutionsbiologie &
    Jörg Elbe, Richard Dawkins Foundation (RDF) für Vernunft und Wissenschaft, Germany

    http://www.evolutionsbiologen.de
    http://de.richarddawkins.net/
    https://www.facebook.com/RDSVW

    Hintergrundmusik:
    U. Kutschera, Piano & Synth-Music
    CD San Francisco Bay, 2016
    http://www.uvasonar.de/pool/comp/ukutschera
    https://www.amazon.de/dp/B01BJSGRMG

    Dieses Video wurde im Juli 2016 erstellt.
    © U. Kutschera/J. Elbe – AK Evolutionsbiologie & RDF-Germany

  42. "Deutsche Geschäfte mit dem Tod" - Chemiewaffen mit deutschen Zulieferungen (nicht nur) für Syrien permalink
    14. April 2017 23:21

    „Deutsche Geschäfte mit dem Tod“ – Chemiewaffen mit deutschen Zulieferungen (nicht nur) für Syrien

  43. Noam Chomsky "Prospects for Survival" permalink
    15. April 2017 10:45

    University of Massachusetts Amherst William D. Mullins Center Thursday, April 13, at 7:30

    The Institute Professor Emeritus at the Massachusetts Institute of Technology, Chomsky is the author of hundreds of books, essays and articles on topics such as linguistics, war, politics and mass media, including the seminal 1967 essay “The Responsibility of Intellectuals” and his most recent volume “Who Rules the World?” Chomsky is regularly cited as the most eminent and widely-recognized public intellectual in the world today.

  44. Generalstreik gegen neoliberalen Bankrott der Regierung Macri legt Argentinien lahm permalink
    18. April 2017 07:27

    Argentinien wirkte von der Hauptstadt bis ins tiefe Hinterland wie leergefegt: kein Bus- und U-Bahnbetrieb, kein Schulunterricht, der internationale Flugverkehr für mindestens 24 Stunden zum Stillstand gebracht. Selbst die wichtigsten Zufahrtswege zur Hauptstadt wurden von Streikposten blockiert, gegen die Präsident Mauricio Macri allerdings die Polizei einsetzte. Frederico Füllgraf berichtet für die NachDenkSeiten vom Generalstreik in Argentinien.
    Quelle: NDS – Nachdenkseiten – http://www.nachdenkseiten.de/?p=37834#more-37834

  45. Türkei: Staatsstreich vollendet / mehr Staatsterrorismus wird kommen permalink
    18. April 2017 07:38

    Nach dem Referendum: Die Türkei wird nun auch offiziell Präsidiialktatur mit Erdogan an der Spitze
    Von Peter Schaber Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/309071.staatsstreich-vollendet.html

    Es gratulieren: Präsident Trump & die salafistisch-dschihadistischen Extremistengruppe Ahrar Al-Sham (eine Zweigstelle der westlichen Wertegemeinschaft)
    Siehe: https://www.heise.de/tp/features/Tuerkei-Opposition-will-gegen-Wahlfaelschung-klagen-3686544.html und Spon: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-recep-tayyip-erdogan-hat-der-us-praesident-gratuliert-a-1143614.html

  46. Das Abschiedsgeschenk der Großen Koalition ist die schleichende Privatisierung der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur als Renditeobjekt permalink
    18. April 2017 07:59

    http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/maut-oepp-und-die-autobahn-gmbh/

  47. Freiwillige Kämpfer gegen IS verdienen Respekt statt Kriminalisierung / Bundesregierung kriminalisiert Widerstandskämpfer gegen den sogenannten IS permalink
    18. April 2017 10:02

    Veröffentlicht am 10. April 2017 von Ulla Jelpke

    „Wenn sich junge Menschen aus Deutschland in vollem Wissen um die Gefahr, in die sie sich begeben, dem Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien anschließen, habe ich größten Respekt vor dieser Entscheidung. Mit vollem Recht können sich diese Internationalisten in der Tradition der Internationalen Brigaden sehen, die in den 30er Jahren nach Spanien zogen, um sich dem Franco-Faschismus entgegenzustellen. Die ausländischen Freiwilligen in den Reihen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG und ihrer Verbündeten sollten als mutige Kämpfer gegen den IS gewürdigt und nicht kriminalisiert und diffamiert werden“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE., Ulla Jelpke zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage „Freiwillige Kämpferinnen und Kämpfer gegen den IS“. Die Abgeordnete weiter: …Quelle: http://www.ulla-jelpke.de/2017/04/freiwillige-kaempfer-gegen-is-verdienen-respekt-statt-kriminalisierung/

    Bundesregierung kriminalisiert Widerstandskämpfer gegen den sogenannten IS
    http://www.ulla-jelpke.de/2017/03/bundesregierung-kriminalisiert-widerstandskaempfer-gegen-den-sogenannten-is/

    siehe auch:

    http://www.navdem.com/de/startseite/

  48. Erdogans Bündnispartner gratulieren permalink
    18. April 2017 18:38

    Telepolis, 18. April 2017 von Michael Knapp

    Das Netzwerk der Muslimbrüder ist ganz vorne mit dabei, auch salafistische und dschihadistische Milizen freuen sich, ebenso die Herrscher in Katar und Bahrain

    Die Auszählungen der Stimmen für Erdogans Referendum für eine Machtkonzentration in seinen Händen war noch nicht abgeschlossen, da wurde er schon nach Angaben der regierungsnahen Zeitung Sabah mit „Glückwünschen überhäuft. Die Liste der Erstgratulanten hat es in sich.
    (…)
    Quelle: Heise Verlag, Telepolis – https://www.heise.de/tp/features/Erdogans-Buendnispartner-gratulieren-3687303.html

  49. Heiner Michael Becker ist tot permalink
    19. April 2017 14:45

    Siehe hier: http://www.dadaweb.de/wiki/Heiner_Michael_Becker_-_Gedenkseite

    Was wohl jetzt aus seinem sehr umfangreichen Privatarchiv wird, u.a. hat er es vom IISG Amsterdam zusammen ‚gesucht‘.
    Und die Rechte für Rudolf Rocker sind jetzt endlich frei?
    Er hatte ja lächerlicherweise diese Rechte als Privatbesitz angesehen, u.a. die Schrift „Anarcho-Syndikalismus“ und gar nicht witzig Genossen mit Prozessen überzogen, die 2010 endlich die Schrift in deutscher Sprache zugäglich machten.
    Diese Schrift ist 1938 zuerst in englicher Sprache in London erschienen (etwas später auf spanisch, in Barcelona ebenfalls 1938). In deutscher Sprache konnte die Schrift auf Grund des Faschismus in Deutschland natürlich nicht in der Zeit erscheinen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Anarcho-Syndicalism_(book)

  50. Wenn die Leiharbeiter in der Leiharbeit per Tarifvertrag eingemauert werden und ein schlechtes Gesetz mit gewerkschaftlicher Hilfe noch schlechter wird permalink
    21. April 2017 10:07

    Hat die Gewerkschaft ihre Koordinaten verloren und taumelt sie jetzt orientierungslos durch die prekäre Zone der Arbeitswelt, die sie jahrelang mit Kampagnen und wortgewaltigen Verurteilungen gebrandmarkt hat? Diese Frage mag sich dem einen oder anderen nach der Konfrontation mit dieser Nachricht durchaus stellen: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu: »In der Metall- und Elektroindustrie können Leiharbeiter künftig bis zu 48 Monate in einem Betrieb beschäftigt werden – statt 18 Monaten, wie es das seit 1. April in Kraft getretene Gesetz vorsieht.« Im vergangenen Jahr hatte die Große Koalition das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) mit Wirkung zum 1. April 2017 geändert, u.a. wurde festgelegt, dass ein Leiharbeiter maximal 18 Monate lang an denselben Betrieb ausgeliehen werden darf. »Es sind jedoch Ausnahmen möglich, wenn Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften abweichende Vereinbarungen treffen. Im Fall der Metall- und Elektroindustrie haben sich der Arbeitgeberverband Gesamtmetall und die IG Metall auf die Änderungen verständigt.«
    Der Gewerkschaft schein selbst mutig zu sein, folgt man den Rechtfertigungsversuchen, die in dem Artikel zitiert werden:

    IG-Metall-Vorstandsmitglied Juan-Carlos Rio Antas sagte: „Das ist aber nur möglich, wenn die Arbeitnehmervertreter dem freiwillig zustimmen.“ Zudem verweist die Gewerkschaft darauf, dass die obligatorische Betriebsvereinbarung den Betriebsräten die Möglichkeit biete, die Bedingungen für Leiharbeiter zu verbessern, etwa durch zusätzliche Zulagen oder eine höhere Eingruppierung.

    Wenn …, Möglichkeit … – das klingt weitaus weniger konkret als diese Feststellung: „Die Arbeitgeber zeigten sich zufrieden mit der Regelung.“
    Quelle: Aktuelle: Sozialpolitik – http://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/04/leiharbeit.html

    dazu:
    Höchstüberlassungsdauer in der Metall und Elektroindustrie geknackt: IG Metall stimmt Zeitarbeit bis zu vier Jahren zu – keinesfalls überraschend!

    “Leiharbeiter dürfen seit 1. April im Prinzip nur noch für 18 Monate in einem Betrieb bleiben. Nun hat mit der Metallindustrie die erste Branche eine Ausnahme von dem Gesetz vereinbart. (…) In der Metall- und Elektroindustrie können Leiharbeiter künftig bis zu 48 Monate in einem Betrieb beschäftigt werden – statt 18 Monaten, wie es das seit 1. April in Kraft getretene Gesetz vorsieht, berichtet die “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” (HAZ/im Abo). Voraussetzung sei, dass der Arbeitgeber eine entsprechende Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat abschließt, betonte ein Sprecher der IG Metall. Zudem ist der nun vereinbarte Tarifvertrag dem Sprecher zufolge noch nicht unterschrieben. Das werde erst geschehen, wenn ein weiterer Tarifvertrag über Branchenzuschläge mit dem Arbeitgeberverband fertig verhandelt sei…” Meldung vom 19.04.2017 beim Spiegel online und Hintergründe und erste Kommentare, v.a. unsere Bitte, nun ja kein falsches Erstaunen zu zeigen, das war mit Ansage! Hierfür gibt es neue Belege im Dossier! Und wir erinnern an unsere Debatte zu Tariföffnungsklauseln: “Stärkung der Tarifautonomie: Unternehmer fürchten Rückkehr des Tarifkartells” – wir fürchten uns auch vor Tarifvorbehalten
    Quelle: http://www.labournet.de/ & http://www.labournet.de/politik/gw/tarifpolitik/tarifdebatte/staerkung-der-tarifautonomie-unternehmer-fuerchten-rueckkehr-des-tarifkartells-wir-fuerchten-uns-auch-vor-tarifvorbehalten/

    »Ein erfolgreicher Herrschaftsmechanismus«. Mit Tarifvorbehalten wird Gewerkschaften und Unternehmern in die Hand gegeben, was bisher gesetzlich geregelt war. Für die Beschäftigten bedeutet das Verschlechterungen
    “… Bei den Tarifvorbehalten delegiert die Politik Aufgaben an die Tarifparteien. Oft müssen die Gewerkschaften dann Konzessionen auf anderen Gebieten machen, um wenigstens das bisher im Gesetz festgelegte Niveau zu halten. Manchmal gelingt ihnen auch das nicht; dann schlicht kommen Verschlechterungen. (…) Im Grunde genommen werden die Tarifverträge hier in ihr Gegenteil verkehrt. Es gibt den Grundsatz: »Tarifverträge schützen, Tarifverträge nützen.« Doch hier werden Abkommen geschlossen, die nicht nützen und nicht schützen, sondern die Lage der abhängig Beschäftigten verschlechtern. (…) Die Gewerkschaften unterstützten vermutlich die Bestrebungen der Regierung, die Lohnkosten in Deutschland zu reduzieren. Vom Kabinett wurde das raffiniert vorangetrieben. Mit den Leiharbeitnehmern wurde zunächst nur eine Gruppe herausgenommen, die dann aber deutlich weniger Lohn erhalten sollte als die anderen Beschäftigten. Beschlossen wurde damals ja auch, dass der Einsatz von Leiharbeitern unbefristet zulässig ist. So wird Druck auf sehr viele Beschäftigte ausgeübt. Sie müssen fürchten, ersetzt zu werden. Die Gewerkschaften sehen sich dann oft gezwungen, in den Tarifrunden sehr bescheidenen Abschlüssen zuzustimmen. Es handelt sich hier um einen sehr erfolgreichen Herrschaftsmechanismus…” Johannes Supe im Gespräch mit Wolfgang Däubler bei der jungen Welt vom 17. Januar 2017 externer Link. Und darin speziell zu Leiharbeits-Tarifen:

    “… Der Tarifvorbehalt im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz hat einen besonderen Stellenwert. Er ermöglicht es vom Grundsatz »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit« abzuweichen, überlicherweise als »Equal Pay« bezeichnet. Auch die Gleichbehandlung bei den sonstigen Arbeitsbedingungen kann von den Tarifparteien wegverhandelt werden. (…) Meines Erachtens war es ein verheerender Fehler der Gewerkschaften, einen Leiharbeitstarife abzuschließen. Statt die christlichen Verbände abzulösen, hätte man bestreiten können, dass sie in diesem Bereich überhaupt als Gewerkschaften auftreten können. Genau das ist später auch vom Bundesarbeitsgericht so entschieden worden. Man hätte von Anfang an gute Chancen gehabt, die ganzen Tarifverträge der »Christen« für unwirksam erklären zu lassen. Später hat das Bundesarbeitsgericht genau in diesem Sinne entschieden. Die Tarifverträge wären hinfällig gewesen – für die Arbeitgeber ein Flop. Und im Betrieb hätten Equal Pay und Equal Treatment gegolten. Die Leiharbeit wäre wirtschaftlich uninteressant geworden. Die Arbeitgeber hätten sie dann nur noch benutzt, um plötzlich auftauchende Lücken zu schließen…” Siehe zum Hintergrund unser Dossier zur Tarifrunde Leiharbeit 2016/17 Quelle: http://www.labournet.de/
    ————————————————-

  51. Kein Gott, kein Herr! - Eine kleine Geschichte der Anarchie (2. Teile) Doku (2013, arte via youtube) permalink
    21. April 2017 10:44

    Kein Gott, kein Herr! – Eine kleine Geschichte der Anarchie (TV-Doku 2.Teile)

    Vom Aufstand der Pariser Kommune 1871 bis zur Gründung der ersten großen Gewerkschaften, von der Entstehung libertärer Milieus mit alternativen Lebensentwürfen bis hin zur Einrichtung freier Schulen: Die anarchistische Bewegung hat die ersten Revolutionen angestoßen und gehört zu den entscheidenden Triebkräften großer sozialer Errungenschaften. Trotz dieser positiven Aspekte, hat der Anarchismus zweifelsohne seine Schattenseiten: Viele seiner Anhänger rechtfertigen den Einsatz von Waffen und Gewalt. Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet von Frankreich über Japan bis nach Chicago und Buenos Aires die Ursprünge dieser politischen Philosophie und porträtiert die geistigen Väter der anarchistischen Bewegung wie etwa Pierre-Joseph Proudhon oder Michail Bakunin. Darüber hinaus beleuchtet der Film Ereignisse und Meilensteine der Arbeitergeschichte vom Ende des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts und bringt so die bedeutende Rolle der Anarchisten für die sozialen Bewegungen unserer Zeit ans Licht. Die Dokumentation befasst sich unter anderem mit der Gründung der Ersten Internationale, dem Tag der Arbeit, dem Kampf um den Achtstundentag und den Attentaten während der Belle Epoque.
    Regie:Tancrède Ramonet Jahr:2012 Herkunft:ARTE F
    http://sites.arte.tv/anarchie/de/kein-gott-kein-herr-eine-kleine-geschichte-der-anarchie-22-anarchie
    Teil 1:

    —-
    Der Anarchismus brachte die Welt immer wieder ins Wanken, ermöglichte aber auch die ersten sozialen Errungenschaften und beeinflusste die großen Revolutionen des 20. Jahrhunderts. Wo nahm diese Bewegung ihren Anfang, die seit 150 Jahren jeden Herrn und jeden Gott ablehnt? Warum ist der Anarchismus, der eine bessere Welt wollte als die, die sie früher war, noch immer aktuell?
    Teil 2:
    Kein Gott, kein Herr! Eine kleine Geschichte der Anarchie | Teil 2/2 (ARTE-DOKU)

  52. Kein Gott, kein Herr! - Eine kleine Geschichte der Anarchie (2. Teile) Doku (2013, arte via youtube) permalink
    21. April 2017 10:47

    KEIN GOTT, KEIN HERR! / DVD-Trailer

  53. Kein Gott, kein Herr! - Eine kleine Geschichte der Anarchie (DVD Trailer, arte) permalink
    21. April 2017 11:04


    DVD-Trailer

    Regie: Tancrède Ramonet

    Der Anarchismus ist das natürliche Kind der Aufklärung, die Anerkennung des Individuums, Herr seiner selbst zu sein. Der Anarchismus ist die Antwort auf die dunklen Seiten des Kapitalismus und wurde im Schatten der großen industriellen und landwirtschaftlichen Ausbeutung geboren. Der Anarchismus stellt die Frage nach der Moral des Menschseins, die ein Leben ohne Staat, Geld und Grenzen auf Grundlage von Freiheit, Vernunft, Gleichheit idealisiert.

    Ausschließlich auf Archiv Dokumente wie Wochenschauen, Fotos, Zeitungen und Schriften gestützt, erzählt Tancrède Ramonet von der anarchistischen Bewegung: Von ihre Anfängen bis zum Vorabend des ersten Weltkriegs, und über die aufregenden Jahre bis zum II. Weltkrieg. Eine Zeitreise von Proudhon über die mexikanische Revolution bis zu Durruti im spanischen Bürgerkrieg. Das historische Fresko reicht von Russland und Japan über Spanien in die USA, bis nach Frankreich, Argentinien, Israel und Ägypten. Eine reich bebilderte Aufbereitung der Geschichte der Anarchie von Proudhon über Bakunin bis in die Gegenwart.

    https://absolutmedien.de/film/2002/Kein+Gott%2C+kein+Herr%21+Eine+Geschichte+der+Anarchie
    I. Teil: Lust an der Zerstörung (1840 – 1914)
    II. Teil: Erinnerung der Besiegten (1911-1945)

    Der Anarchismus ist das natürliche Kind der Aufklärung, die Anerkennung des Individuums, Herr seiner selbst zu sein. Der Anarchismus ist die Antwort auf die dunklen Seiten des Kapitalismus und wurde im Schatten der großen industriellen und landwirtschaftlichen Ausbeutung geboren. Der Anarchismus stellt die Frage nach der Moral des Menschseins, die ein Leben ohne Staat, Geld und Grenzen auf Grundlage von Freiheit, Vernunft, Gleichheit idealisiert.

    Ausschließlich auf Archiv Dokumente wie Wochenschauen, Fotos, Zeitungen und Schriften gestützt, erzählt Tancrède Ramonet von der anarchistischen Bewegung: Von ihre Anfängen bis zum Vorabend des ersten Weltkriegs, und über die aufregenden Jahre bis zum II. Weltkrieg. Eine Zeitreise von Proudhon über die mexikanische Revolution bis zu Durruti im spanischen Bürgerkrieg. Das historische Fresko reicht von Russland und Japan über Spanien in die USA, bis nach Frankreich, Argentinien, Israel und Ägypten. Eine reich bebilderte Aufbereitung der Geschichte der Anarchie von Proudhon über Bakunin bis in die Gegenwart.

    Kein Gott, kein Herr! – Eine kleine Geschichte der Anarchie
    I. Teil: Lust an der Zerstörung (1840 – 1914)
    Kapitel
    1 1840 – Ich bin Anarchist
    2 1886 – May Day
    3 1892 – Propaganda durch Tatsache
    4 1906 – Auf zur Tat
    5 1909 – Der neue Mensch
    6 1912 – Tragische Banditen
    7 1914 – Epilog

    Kein Gott, kein Herr! – Eine kleine Geschichte der Anarchie
    II. Teil: Erinnerung der Besiegten (1911-1945)
    1 1911 – Tierra y Libertad
    2 1917 – Alle Macht den Räten
    3 1921 – Unser Todeskampf ist unser Triumph
    4 1926 – Stärke kommt von unten
    5 1936 – A las barricadas
    6 1937 – Sterben für Barcelona
    7 Epilog

    Credits: Regie: Tancrède Ramonet
    Produktionsland: F
    Produktionsjahr: 2016
    http://sites.arte.tv/anarchie/de
    —-
    https://www.anarchismus.at/

    http://anarchism.pageabode.com/afaq/index.html

    http://anarchism.pageabode.com/about-us

    https://robertgraham.wordpress.com/

    http://www.christiebooks.com/

    http://www.fau.org/

    Who is Chomsky’s Favorite Anarchist? https://www.youtube.com/watch?v=bYWzCxe0vbU

    Bernd Drücke (Hg.): „JA! ANARCHISMUS. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert.Interviews und Gespräche“ Karin Kramer Verlag, Berlin 2006. ISBN3-87956-307-1. (280 Seiten, zahlreiche Abbildungen).http://www.karin-kramer-verlag.de/lp/307-1-lp.html
    https://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/anarchismus-hoch-3-detail

    Horst Stowasser: „ANARCHIE! Idee – Geschichte – Perspektiven“. 512 Seiten, ca. 200 Fotos. Edition Nautilus, Hamburg 2007. ISBN 978-3-89401-537-4. Großformatige Broschur. (Ein Standardwerk zum Anarchismus!) http://www.edition-nautilus.de/programm/politik/buch-978-3-89401-537-4.html

    Horst Stowasser: „Freiheit pur. Die Idee der Anarchie, Geschichte und Zukunft“, darin: Kapitel 35 Der kurze Sommer der Anarchie “ Revolution in Spanien Seite 397 ff. Online als kostenloses pdf, hier: http://www.mama-anarchija.net/book/download.html
    http://deu.anarchopedia.org/Die_Utopie_leben

  54. War made easy - Wenn Amerikas Präsidenten lügen (komplett) permalink
    26. April 2017 18:15

    War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen (komplett)

    So unterschiedlich Amerikas Präsidenten in den vergangenen 50 Jahren auch waren. Sie waren in einem alle gleich. Sie alle waren wahre Könner in der Kunst der Lüge, wenn sie das eigene Land zu einem Krieg verführen wollten. Und ihre Methoden glichen sich … Diese „Gehirnwäsche mit Tradition“ hat der amerikanische Wissenschaftler Norman Solomon erforscht, und die beiden Dokumentarfilmer Loretta Alper und Jeremy Earp haben diese Geschichte in einem wunderbar eindrucksvollen Film erzählt. Wie man sich den Krieg leicht macht. Norman Solomon zeigt, sogar Sprache und Rhetorik der Präsidenten war nahezu identisch, wenn die Kriegsmaschinerie in Gang gesetzt wurde und das amerikanische Volk jubelnd zur Seite stehen sollte. Der Film zeigt sogar auch, wie Reporter und Moderatoren zeitgleich die Sprache der Präsidenten übernahmen. Politik und Medien, das zeigt der Film, arbeiten Hand in Hand. Der Film wurde vom Oscar-Preisträger und Friedensaktivist Sean Penn gesprochen. Die deutsche Fassung in der Reihe die story spricht sein Synchronsprecher Tobias Meister. Dauer: 43:29 Minuten
    WDR, 2008.

  55. Three futures: Barbarism, UBI Warehousing or Anarchism (Text/Audio) permalink
    27. April 2017 17:39

    by AndrewNFlood / AnarchistWriters
    Our global society is broken. Donald Trump & Brexit are symptoms along with the rise of the far right elsewhere in Europe. In an old pattern, fundamental economic crisis often results in society becoming very much more brutal for most people. In the age of nuclear weapons this current crisis could be our last. And with a somewhat longer countdown to disaster we are also facing climate catastrophe.
    The crisis is fundamental rather than temporary because there are two underlying factors that are irreversible. The first is the end of the era where the environmental costs of growth could be mostly discounted in the belief that dilution would neutralise pollution. For much of the industrial revolution the poisonous effluent dumped into the ecosystem had only local severe effects with the vast oceans and atmosphere diluting the pollutants enough that global effects were minor. This is no longer the case with climate change being the most talked about of several examples where the pollution generated by growth can no longer be absorbed without serious global consequences.

    Capitalism depends on constant growth and constant growth generates pollution. The stock market boom following Trump taking power is a direct effect of him tearing up environmental protection legislation, profits will increase because business will have to cover less of the environmental cost. Our children will pay the bill for this short lived boom for shareholders. […]

    [As this is a long read we have also made
    the entire piece available on audio, https://www.mixcloud.com/workerssolidarity/three-futures-barbarism-universal-basic-income-warehousing-or-anarchism/
    listen as you are doing the dishes

    Quelle/Source:
    http://anarchism.pageabode.com/andrewnflood/three-futures-barbarism-ubi-warehousing-anarchism

  56. Taxi zur Hölle (TV-Film zu US-Folter in Afganistan) permalink
    28. April 2017 05:05


    Taxi zur Hölle (Originaltitel: Taxi to the Dark Side) ist ein US-amerikanischer, politischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2007. Regisseur, Drehbuchautor, Co-Produzent und Erzähler des Independent-Films ist Alex Gibney. Der Film kritisiert die Anwendung von Folter, deren Anwendung gemäß den Genfer Konventionen verboten ist, durch das US-Militär und ihre Beauftragung durch Mitglieder der Bush-Regierung während des Krieges gegen den Terror. Exemplarisch wird das Schicksal des jungen, unschuldigen afghanischen Taxifahrers Dilawar dargestellt, der 2002 im US-Militärgefängnis Bagram zu Tode gefoltert worden war.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Taxi_zur_H%C3%B6lle

    https://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3%A4rgef%C3%A4ngnis_Bagram

    https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_Afghanistan_seit_2001

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alex_Gibney
    Von Alex Gibney stammt auch der 2005 erschienene, Oscar-nominierte Dokumentarfilm Enron: The Smartest Guys in the Room, der sich mit der Pleite des Konzerns Enron befasst und der Gibneys internationalen Durchbruch als Regisseur markierte.

  57. Bombenstimmung im Imperium permalink
    28. April 2017 05:16

    Welche Länder haben die USA im Jahr 2016 bombardiert?
    von Daniele Ganser
    Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/bombenstimmung-im-imperium
    https://www.rubikon.news/

    —-
    https://www.hintergrund.de/

  58. Phoenix aus der Asche oder die Rückkehr der Klassenfrage permalink
    28. April 2017 10:08

    Der Frage, warum Teile der ArbeiterInnenklasse sich nicht mehr durch klassisch linke Parteien vertreten fühlen, hat in der BRD Hochkonjunktur. Eine zugespitzte Antwort darauf liefert Christian Barons Buch „Proleten Pöbel Parasiten – Warum die Linken Arbeiter verachten“, das in einfacher, salopper Sprache die facettenreiche gesellschaftliche Linke beleuchtet. Baron schafft es den Unterschied aufzuzeigen zwischen einer verakademisierten, linksliberalen oder auch linksalternativen Linken, die zwar stets entweder moralisierend oder aus ihrem akademischen Elfenbeinturm heraus die Zustände kritisiert, und einer systemüberwindenden Linken, die ebenfalls eine radikale Kritik hat, aber diese mit einer verändernden Praxis verbindet. Linke ersterer Couleur sind es vor allem, die voller Verachtung auf die vermeintlich rassistischen, asozialen und dummen Proleten blicken und sich längst in ihrer linken Blase gut eingerichtet haben. Sie haben keinerlei Zugang zur ArbeiterInnenklasse, verstehen ihre Probleme nicht und sprechen im wahrsten Sinne eine andere Sprache. Politik verkommt dort zur reinen Identitätspolitik und Selbstbestätigung, dass man zu den besseren Menschen gehört. Mit Gesellschaftsveränderung oder gar Emanzipation hat dies herzlich wenig zu tun.
    Quelle: die Freiheitsliebe – https://diefreiheitsliebe.de/kultur/phoenix-aus-der-asche-oder-die-rueckkehr-der-klassenfrage/

    dazu: Christian Baron: „Auch viele akademische Linke verschleiern ihre Privilegien“
    Ein Interview mit Christian Baron über die Verachtung der Linken gegenüber der Arbeiterklasse. Baron ist linker Kulturjournalist und Autor des Buches „Proleten, Pöbel, Parasiten. Wie die Linken die Arbeiter verachten“.
    Die Grundthese Ihres Buches ist, dass es in der Linken arbeiterfeindliches Denken und eine Kultur der Arbeiterfeindlichkeit gibt. Sie verknüpfen das mit Ihrer persönlichen Biografie und persönlichen Erlebnissen: Sie berichten offen von selbst erfahrener Gewalt, vom Verfall ihrer einst von Industrie geprägten Herkunftsstadt Kaiserslautern, von ihren Minderwertigkeitsempfindungen an der Universität, vom teilweise und zeitweise schwierigen Verhältnis zu ihrer Familie, von kaum verhohlener Verachtung vieler Linker gegenüber Ihrer Herkunft aus der Arbeiterklasse. Wie kamen Sie auf diese Idee?
    Quelle: http://www.annotazioni.de/post/2016

  59. Zehn Jahre Finanzkrise Wie die Welt auf den nächsten Crash zusteuert permalink
    28. April 2017 17:14

    Zehn Jahre nach Beginn der grossen Finanzkrise hat die herrschende Politik weltweit die Ursachen für die damalige Krise nochmals verschärft. Während dies rechten Nationalisten wie US-Präsident Donald Trump zum Aufstieg verhilft, bahnt sich im Hintergrund der nächste Crash an.

    Quelle:
    Von Yves Wegelin, WoZ – http://www.woz.ch/1717/zehn-jahre-finanzkrise/wie-die-welt-auf-den-naechsten-crash-zusteuert

  60. Weil ich mir nichts mehr wert bin Arbeitslosengeld II: Schleichendes Gift für die Psyche, Teil 2 permalink
    29. April 2017 17:22

    Stimmen denn die Aussagen hier?

    Wie bereits in Teil 1 erläutert, sollen weder die Annahmen noch die hier veröffentlichten „O-Töne“ von Betroffenen die „alleinige Wahrheit“ darstellen oder eine repräsentative Studie oder ähnliches suggerieren. Die in diesem Teil zu findenden Aussagen sind Schilderungen und Kommentare von Menschen, die von sich sagen, dass sie ALG II beziehen. Dies kann nur bedingt verifiziert werden, ohne dass der Datenschutz und die Privatsphäre komplett ausgehöhlt werden würden.

    Quelle: Alexander und Bettina Hammer via Telepolis, Heise Verlag – https://www.heise.de/tp/features/Weil-ich-mir-nichts-mehr-wert-bin-3696110.html?view=print

    —–
    http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/

    http://www.klartext-info.de/

    https://sanktionsfrei.de/

    http://www.gegen-hartz.de/

  61. Ein Generalstreik ist ein Generalstreik ist ein Generalstreik permalink
    29. April 2017 19:02

    Generalstreik eskaliert
    https://www.zdf.de/nachrichten/heute/videos/brasilien-102.html

  62. 29. April 2017 21:23

    Deutschlandfunk Kultur
    Kompressor | Beitrag vom 28.04.2017

    Daniel Richter über Jack Bilbo – Ein radikaler Bohème-Antifaschist

    Daniel Richter im Gespräch mit Christine Watty

    Der Künstler Daniel Richter erinnert in einer gemeinsamen Berliner Ausstellung „Im Atelier Liebermann“ an den Maler Jack Bilbo (1907-1967). Zu sehen sind in einem imaginären Atelier grafische Arbeiten, Gemälde und Skulpturen beider Künstler.

    Unter dem Titel „Im Atelier Liebermann“ wird die Stiftung Brandenburger Tor zweimal im Jahr mit einer kleinen Schau Einblick in das Atelier eines zeitgenössischen Künstlers gewähren. Sie erinnert an das berühmte Dachatelier Max Liebermanns, das über Jahrzehnte Zentrum seines künstlerischen Wirkens war und knüpft mit der künstlerischen Kraft und Energie des Atelierblickes an den genius loci an. Bei der im April eröffnenden Schau „Im Atelier Liebermann: Daniel Richter/Jack Bilbo“ lädt der Künstler Daniel Richter (geb. 1962) den vergessenen Lebenskünstler und Maler Jack Bilbo (1907–1967) [http://www.taz.de/!5399088/] in sein imaginäres Atelier ein. Gezeigt werden grafische Arbeiten, Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen beider Künstler, wobei der Fokus auf grafischen Arbeiten liegt.
    Anarchistisch-künstlerischer Lebensentwurf

    Richter zeigt sich von der „künstlerischen Haltung und der Haltung zum Leben“ von Jack Bilbo beeindruckt, sagte er im Deutschlandfunk Kultur. „Die Strategien, die er angewendet hat, nicht nur als Künstler, sondern auch als Antifaschist und Anarchist, als Kneipenbesitzer, als Schriftsteller, als Bonvivant und anti-bürgerlicher Boheme, die finde ich interessant.“ Der anarchistisch-künstlerische Lebensentwurf von Bilbo habe ihn angezogen. Es sei schade, dass der Künstler in Berlin vergessen worden sei. Das rühre daher, dass er Deutschland bereits zu Beginn des Dritten Reiches verlassen habe und sehr spät zurückgekehrt sei. Dadurch habe der Maler die wesentliche Zeit seines Wirkens im Ausland verbracht.

    Anhören:
    http://www.deutschlandfunkkultur.de/daniel-richter-ueber-jack-bilbo-ein-radikaler-boheme.2156.de.html?dram:article_id=384870#

  63. Feierlichen Errichtung des Gedenksteins für Gustav Landauer, Münchner Waldfriedhof, 29.06.2017 permalink
    30. April 2017 17:55

    Liebe FreundInnen, liebe KollegInnen,

    mit großer Freude kann ich euch heute den Termin anlässlich der feierlichen Errichtung des Gedenksteins für Gustav Landauer auf dem Münchner Waldfriedhof bekannt geben:
    Donnerstag, den 29. Juni 2017, um 10.00 Uhr.
    Die von Peter Kühn und mir 2015 ins Leben gerufene Initiative zur Wiedererrichtung des Denkmals für den libertären Kulturphilosophen und Initiator zahlreicher anarchistischer Projekte Gustav Landauer (1870-1919) ist damit erfolgreich abgeschlossen.
    Peter und ich danken allen UnterstützerInnen sehr herzlich für ihre tätige Mithilfe.

    Beste Grüße,
    Siegbert Wolf

    Weitere Infos hier: http://www.edition-av.de/gl.htm

  64. Arbeiterrechtsikone Joe Hill Barde des Klassenkampfs permalink
    1. Mai 2017 10:26

    Joan Baez besang ihn, Gewerkschafter verehrten ihn, die US-Justiz richtete ihn als Mörder hin: 1915 wurde der singende Wanderarbeiter Joe Hill Opfer im Kampf für die Arbeiterrechte. Und zum unsterblichen Idol der Linken.
    Quelle: http://www.spiegel.de/einestages/joe-hill-wanderarbeiter-saenger-und-gewerkschafts-ikone-a-1050210.html

  65. Laut der syrisch-kurd. Miliz #YPG hat die türk. Armee allein im April 2017 67x Rojava/Nordsyrien angegriffen. Viele Tote und Verletzte permalink
    3. Mai 2017 23:12

    https://anfturkce.net/rojava/ypg-basin-merkezi-Isgalci-tuerk-ordusu-67-kez-rojava-ya-saldirdi-90011

    https://twitter.com/hashtag/Rojava?src=hash

    Erdoğan-Berater droht mit Beschuss der US-Streitkräfte in Nordsyrien.

    Ilnur Çevik, one of Erdoğan’s top adviser, stated in an interview that Turkey may ‘accidentally’ hit American forces in North Syria.

  66. Stadtrundgänge Anarchismus in Berlin-Kreuzberg bis 1933 permalink
    3. Mai 2017 23:25

    https://www.gustav-landauer.org/content/vortragsangebote-und-fuehrungen

  67. "Reign of Idiots" - "Herrschaft der Idioten" permalink
    3. Mai 2017 23:38

    The idiots take over in the final days of crumbling civilizations. Idiot generals wage endless, unwinnable wars that bankrupt the nation. Idiot economists call for reducing taxes for the rich and cutting social service programs for the poor, and project economic growth on the basis of myth. Idiot industrialists poison the water, the soil and the air, slash jobs and depress wages. Idiot bankers gamble on self-created financial bubbles and impose crippling debt peonage on the citizens. Idiot journalists and public intellectuals pretend despotism is democracy. Idiot intelligence operatives orchestrate the overthrow of foreign governments to create lawless enclaves that give rise to enraged fanatics. Idiot professors, “experts” and “specialists” busy themselves with unintelligible jargon and arcane theory that buttresses the policies of the rulers. Idiot entertainers and producers create lurid spectacles of sex, gore and fantasy.
    […]
    Donald Trump is the face of our collective idiocy. He is what lies behind the mask of our professed civility and rationality—a sputtering, narcissistic, bloodthirsty megalomaniac. He wields armies and fleets against the wretched of the earth, blithely ignores the catastrophic human misery caused by global warming, pillages on behalf of global oligarchs and at night sits slack-jawed in front of a television set before opening his “beautiful” Twitter account.

    Source: Chris Hedges – truthdig.com – http://www.truthdig.com/report/print/reign_of_idiots_20170430

    https://twitter.com/chrislynnhedges?lang=de

  68. Die Selbstorganisierung der Abgehängten permalink
    4. Mai 2017 14:03

    Gerade in den unteren Schichten der Gesellschaft wenden sich immer mehr Menschen von der Politik ab. Hartz-IV-Empfänger gehen seltener zur Wahl und beteiligen sich weniger an politischen Debatten, sagt die Forschung. Diese Krise der Demokratie lässt sich nur überwinden, wenn Menschen die Erfahrung machen, dass sich Lebensverhältnisse durch ihr Engagement verändern lassen. (…) Das Feature erzählt von gewerkschaftlichen Organizern, die Betriebsräte aufbauen, von prekär Beschäftigen, die trotz Angst vor der Entlassung einen Streik selbst organisieren, und von Mieterinitiativen, die sich der Verdrängung aus ihren Wohnungen erfolgreich widersetzt haben.
    Quelle: Deutschlandfunk – http://www.deutschlandfunk.de/veraenderung-durch-empowerment-die-selbstorganisierung-der.1247.de.html?dram:article_id=382458

  69. Globale Anomie oder Menschlichkeit (Georg Rammer) permalink
    5. Mai 2017 18:53

    Ein Computerspiel? Die Welt gleicht einer Megacity, in der skrupellose Geschäftemacher und Oligarchen aus Wirtschaft und Politik herrschen und ein brutaler Kampf ums Überleben tobt; mit einigen reichen gated communities, die von Mauern und derben Security-Kräften vor den Habenichtsen geschützt werden; mit unüberschaubaren Slums der Elenden und einem gnadenlosen Krieg von Gangs, die um Ausdehnung illegaler Märkte und Symbole von Stärke und Identität kämpfen. Nein, das ist kein Spiel. In der Welt, wie wir sie kennen, dominieren Korruption und Gewalt, Ansprüche auf Weltherrschaft und Wirtschaftshegemonie, Ausbeutung, gestützt auf Gewalt und Kontrolle sowie Putsche gegen die Demokratie.

    »Hass und Ausgrenzung als Leitmotive der Politik« überschreibt die taz den Jahresbericht von Amnesty International, … Quelle: http://www.ossietzky.net/8-2017&textfile=3913
    http://www.ossietzky.net/archiv

    …Anarchie wird fälschlicherweise als Zustand gesellschaftlicher Unordnung, Gewaltherrschaft und Gesetzlosigkeit beschrieben, in den Medien häufig im Schlagwort „Chaos und Anarchie“. Die tatsächliche Bezeichnung für einen solchen Zustand ist jedoch Anomie. – Und da ist es schön, wenn ein Autor mal den richtigen Begriff Anomie benutzt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anomie

    Literatur von Georg Rammer, hier: http://www.dutschke-verlag.de/gesellschaft-politik/

  70. Es reicht kaum zum Essen permalink
    9. Mai 2017 08:42

    Rationierte Lebensmittel und schimmelige Wohnungen: Wie arme Menschen mitten in der Gesellschaft leben und hoffen, nur nicht aufzufallen.
    In der Fleischtheke liegt ein ganzes nacktes Lamm ausgestreckt zwischen Kalbsfilets und Putenkeulen. Neben den Hinterläufen des Lamms ragt ein Berg sattroter Rindfleischwürfel aus einer Stahlschüssel. Anna Femi hat ein Glänzen in die Augen. „Das Fleisch bleibt nach dem Braten so groß wie davor“, sagt sie. Nirgends in Wien bekomme man so gutes Fleisch so günstig wie hier, beim türkischen Fleischer am Viktor-Adler-Markt. Dafür durchquert sie mit der U-Bahn die ganze Stadt und kehrt mit Fleisch und mehreren Kilo Gemüse vom Bauernmarkt zurück. Einmal im Monat macht sie das. Um öfter zu kommen, fehlt ihr die Zeit. Das Geld ohnehin.
    Täglich 26 Euro für vier Personen. So viel bleibt der 55-Jährigen, wenn man von ihrem Haushaltsbudget die Kosten für Wohnen und Energie abzieht. 26 Euro für sich und jene drei ihrer vier Kinder, die bei ihr wohnen, für U-Bahn-Tickets, Handyrechnungen, Reparaturen, Bücher, Einkäufe. Femi ist eine von vielen. Wer mehrere Kinder zu versorgen hat, zählt zur Hauptrisikogruppe. Während die Politik die Flüchtlinge im Visier hat, wenn sie an Sozialhilfekürzungen denkt, trifft es alle; ganz besonders aber alleinerziehende Frauen. Unter ihnen ist der Anteil der Working Poor, also jener, die von ihrem Einkommen nicht leben können, besonders hoch. Acht Prozent aller erwerbstätigen Frauen gehören zu dieser Gruppe – bei den Alleinerziehenden sind es 19 Prozent. Auch Anna Femi könnte mit ihrem Teilzeitgehalt als Museumsrestauratorin und der Familienbeihilfe nicht leben, ihr Lohn wird durch eine Mindestsicherungszahlung aufgestockt.
    Quelle: Zeit – http://www.zeit.de/2017/19/armut-wien-familie-sparen-lebensmittel/komplettansicht

    dazu: Den Adel zum grünen Spargelessen einladen oder vielleicht doch mal einige Nächte allein im Pflegeheim verbringen?
    „Kretschmann lädt den Adel zu Hofe“, so lautet die Schlagzeile eines Artikels der Stuttgarter Zeitung. http://www.nachdenkseiten.de/?p=38175

  71. „Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert“ - von Prof. Dr. Rainer Mausfeld permalink
    13. Mai 2017 12:33


    Veröffentlicht am 09.05.2017

    Prof. Dr. Rainer Mausfeld bietet einen Einblick in die wirkliche Verwaltung unserer Demokratie und zeigt auf, wie mit den Techniken des Meinungsmanagements die Bürger in Gleichgültigkeit und der Illusion des Informiertseins gehalten wird.

    Dabei stellt er sich u.a. folgenden Fragen:
    Mit welchen subtilen Methoden arbeiten Unternehmen und Lobbyverbände?
    Wie und in welchem Ausmaß werden wir bereits heute manipuliert?
    Welche Rolle spielen die Medien?

    http://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/

  72. Ozeane in Gefahr, Menschheit in ihrer Existenz bedroht permalink
    14. Mai 2017 17:24

    Zu wenig Phytoplankton im Südpolarmeer

    Was können wir tun?

    Ein Fünftel aller Korallenriffe sind bereits vernichtet, ein weiteres Viertel steht kurz vor dem Kollaps

    14. Mai 2017 Susanne Aigner , Quelle: Telepolis /Heise – https://www.heise.de/tp/features/Ozeane-in-Gefahr-Menschheit-in-ihrer-Existenz-bedroht-3713691.html
    URL dieses Artikels:
    http://www.heise.de/-3713691

    Tipp:
    Der Wandel der Meere ZDF-Beitrag vom 18.04.2017 oder auf YouTube – https://www.youtube.com/watch?v=ctPJqp67OGA

  73. Freundliches Gesicht reicht offenbar doch nicht, um 17 Jahre unsoziale Politik vergessen zu machen permalink
    16. Mai 2017 10:57

    Berlin (dpo) – Entgegen kurzzeitig von SPD-Spitzenpolitikern gehegten Hoffnungen wiegt ein freundliches Gesicht offenbar doch nicht knapp zwei Jahrzehnte unsoziale Politik auf.
    (…)
    Quelle: http://www.der-postillon.com/2017/05/schulz-spd.html

  74. Whistleblowerin Chelsea Manning: Die Heldin kommt frei permalink
    17. Mai 2017 11:37

    An diesem Mittwoch wird die Whistleblowerin Chelsea Manning vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Ihre Leaks haben den Blick auf die USA und ihre Kriege verändert.

    Von Thorsten Denkler, New York

    Chelsea Manning zählt die Tage. Noch 40 Tage, noch 30 Tage. Am 1. Mai notiert sie: „Das ist der Monat!“. Am 4. Mai: „Noch zwölf Tage!“ Am 9. Mai: „Freiheit war nur ein Traum und schwer vorzustellen. Jetzt ist sie bald da! Ihr habt mich das überleben lassen.“

    Freedom was only a dream, and hard to imagine. Now it’s here! You kept me alive ❤ https://t.co/abkGoA3fOi
    — Chelsea Manning (@xychelsea) 9. Mai 2017

    An diesem Mittwoch wird Chelsea Manning nach Angaben ihres Rechtshilfeverbands American Civil Liberties Union (ACLU) aus dem Militärgefängnis entlassen. Sieben Jahre war sie in Haft. Sieben Jahre dafür, dass sie den größten Militär-Skandal in der Geschichte der USA aufgedeckt hat. Sie hat dann die längste Haftstrafe hinter sich, die je ein Whistleblower in den USA verbüßen musste.
    Quelle. Süddeutsche Zeitung – http://www.sueddeutsche.de/politik/whistleblowerin-chelsea-manning-die-heldin-kommt-frei-1.3507632

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chelsea_Manning

    https://www.luminairity.com/

  75. Die Anstalt“, 16.05.2017 Drei-Klassen-Gesellschaft unter Arbeitnehmern / Die „Export-Wippe“ permalink
    18. Mai 2017 15:51

    Quelle: ZDF, hier via youtube –

    35seitigen Faktencheck: https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/fakten-im-check-der-anstalt-118.html

    Die Anstalt: Faktencheck zum Thema „Löhne“
    Die Satiresendung „Die Anstalt“ verweist in ihrem neuen Faktencheck zur Sendung vom 16. Mai auf die von uns zur Verfügung gestellten Daten zum deutschen Lohnrückstand.
    In ihrer neuen Sendung (hier) zeigt die Anstalt eine langfristige Darstellung der deutschen Lohnentwicklung.
    Da der Vergleich des Reallohnindex und der Produktivität pro Stunde schwierig ist – es ließen sich auch die Reallöhne pro Stunde mit der Produktivität pro Stunde vergleichen -, hat Makroskop für das Redaktionsteam der Anstalt eine exakte Berechnung vorgelegt. (…)
    Welche Aussagekraft hat die Lohnentwicklung? Wenn man berücksichtigt, was sich seitdem getan hat, also den kulminierten „Lohnrückstand“ der letzten 17 Jahre beziffert, dann wird deutlich, um wieviel die Löhne erhöht werden müssten, um die Verluste – etwa den nicht ausgeschöpften Produktivitätsfortschritt – wieder auszugleichen.
    Die Löhne müssten um nahezu 20 Prozent steigen, würde man die Verluste nach 2000 aufholen wollen. Das ist auch die Lücke, die in Europa zu schließen ist.
    Quelle: Makroskop – https://makroskop.eu/2017/05/die-anstalt-faktencheck-zum-thema-loehne/

    Die „Export-Wippe“
    Die Anstaltsprotagonisten veranschaulichen die Problematik des Welthandels auf einer Kinderwippe.
    Quelle: ZDF – https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-die-export-wippe-100.html

  76. Chris Hedges 'On contact': 32nd Anniversary of MOVE Bo*bing with Mumia Abu-Jamal permalink
    25. Mai 2017 10:59

    https://www.commondreams.org/views/2017/05/15/trump-symptom-not-disease

  77. Amazon Arbeiter an die Berufskraftfahrer / de. labournet.tv permalink
    28. Mai 2017 15:41

    deutsch | 6 min | 2017

    Amazon Arbeiter Christian Krähling wendet sich mit einer Grußbotschaft an die Berufskraftfahrer, die Amazon beliefern und bittet sie, den Streik zu unterstützen: „Wenn ihr mitbekommt, dass wir streiken, könnt ihr aussteigen und mit uns reden oder mit dem LKW am Tor pausieren. Das wäre eine nette Geste, das würde uns sehr freuen.“

    Bei Amazon in der BRD wird seit 5 Jahren ein Arbeitskampf geführt. Das hat zwar zu etwas höheren Löhnen geführt, aber viele andere Forderungen sind noch nicht erfüllt. Krähling rechnet damit, dass die Auseinandersetzung noch ein paar Jahre weitergehen wird. Er ruft die Berufskraftfahrer auf, sich ebenfalls zu organisieren.
    zum Video: http://de.labournet.tv/amazon-arbeiter-die-berufskraftfahrer

  78. Marxist*innen und Anarchist*innen together permalink
    6. Juni 2017 07:57

    Revolutionäre Annäherung Für eine bessere Kooperation zwischen Marxist*innen und Anarchist*innen plädieren zwei französische Linke. Ihr Buch sorgt auch in Deutschland für Diskussionen.

    Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Peter Nowak

    Die Schwarze Front und die Rote Front sind wir“. Dieser Refrain eines Liedes der Band „Ton-Steine-Scherben“ wird noch immer auf linken Demonstrationen angestimmt. Daher dürfte das kürzlich im Verlag „Die Buchmacherei“ erschienene Buch mit dem Titel „Revolutionäre Annäherung – unsere roten und schwarzen Sterne“ zumindest vom Titel k auf Zustimmung stoßen Schließlich verwenden auch anarchosyndikalistische Organisationen und die Basisgewerkschaft FAU diese Farben.

    Quelle: https://www.freitag.de/autoren/peter-nowak/marxist-innen-und-anarchist-innen-together

    • Neulich in der kleinen Kneipe um die Ecke ... permalink
      21. Juli 2017 22:09

  79. Wirtschaft 2050 - Fabian Scheidler in der HAK Waidhofen (2016) permalink
    8. Juni 2017 11:57

  80. Immer noch kein Gott, kein Staat, kein Kapital Wo und wie kämpfen gerade die Anarchisten? permalink
    11. Juni 2017 12:21

    Immer noch kein Gott, kein Staat, kein Kapital
    11. Juni 2017 von Marcus Hammerschmitt auf Telepolis / Heise

    Die große Schnauze der Revolution: Wo und wie kämpfen gerade die Anarchisten?

    Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Immer-noch-kein-Gott-kein-Staat-kein-Kapital-3740299.html

  81. Üppige Gehälter, Pauschalen, Zulagen von der EU: Ist er schon Multimillionär? [z.B. M. Schulz] permalink
    17. Juni 2017 12:26

    Üppige Gehälter, Pauschalen, Zulagen von der EU: Ist er schon Multimillionär? Schulz ist der reichste Kanzlerkandidat der Geschichte

    Martin Schulz hat in seiner Zeit bei der EU üppig verdient. Zuletzt lag sein Jahresgehalt als Präsident des EU-Parlaments weit über dem von Kanzlerin Angela Merkel. Der Finanzanalyst und Autor Jürgen Fritz hat jetzt genauer hingesehen. Und ist sicher: Schulz ist längst Millionär.
    … Quelle: http://www.focus.de/finanzen/karriere/wertvolle-zulagen-ist-er-schon-multimillionaer-schulz-ist-der-reichste-kanzlerkandidat-der-geschichte_id_7073248.html

  82. Nichts zu danken: Helmut Kohl war nicht nur zufällig korrupt permalink
    29. Juni 2017 16:54

    Lügen, Gedächtnislücken und leere Versprechungen. Der Altkanzler verstand sich als Dienstleister für Konzerne und Investoren: In der Pfalz, Deutschland und Europa. Er diente den USA und sie halfen ihm

    Erinnernde Anmerkungen von Werner Rügemer

    auf: https://arbeitsunrecht.de/nichts-zu-danken-helmut-kohl-war-nicht-nur-zufaellig-korrupt/

  83. Das Jobwunder – ein entzauberter Popanz permalink
    1. Juli 2017 11:16

    ATYPISCHE BESCHÄFTIGUNG: 30/06/2017:

    Das Jobwunder – ein entzauberter Popanz

    (von Markus Krüsemann)
    Immer mehr Erwerbstätige, immer weniger Arbeitslose, so lauten die Eckdaten einer Arbeitsmarktentwicklung, die gerne als Jobwunder bezeichnet wird. Wer sich nicht von den nackten Zahlen blenden lässt und stattdessen die qualitativen Aspekte in den Blick nimmt, kommt schnell zu glanzlosen, ja ernüchternden Ergebnissen.
    Quelle: https://www.miese-jobs.de/chroniken/30-06-17/


    dazu: Was die offizielle Arbeitslosenzahl verschweigt: 3,47 Millionen Menschen ohne Arbeit
    http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/o-ton-news/was-die-offizielle-arbeitslosenzahl-verschweigt-347-millionen-menschen-ohne-arbeit

  84. Die Stärksten kämpfen ein Leben lang: Theodor Bergmann (7.3.1916 – 12.6.2017) permalink
    1. Juli 2017 15:01

    Am 12. Juni verstarb der langjährige Autor und zeitweilige Mitherausgeber dieser Zeitschrift, Theodor Bergmann, in seinem 102. Lebensjahr in Stuttgart. In einem ausführlichen Nachruf, der im Supplement der Juli/August-Ausgabe von Sozialismus erscheinen wird, schreibt sein langjähriger Freund, Wegbegleiter und Genosse Mario Keßler: Mehr… http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/die-staerksten-kaempfen-ein-leben-lang-theodor-bergmann-731916-1262017/

    Supplement der Zeitschrift Sozialismus 7-8/2017: http://www.sozialismus.de/vorherige_hefte_archiv/supplements/liste/detail/artikel/theodor-bergmann-731916-1262017/

  85. Einweihung des Gustav Landauer-Denkmals in München. permalink
    6. Juli 2017 17:36

    Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kollegen und Kolleginnen,

    am 29. Juni 2017 ist auf dem Münchner Waldfriedhof (Gräberfeld 95) das Denkmal für den libertären Kulturphilosophen, kommunitären Anarchisten und Initiator zahlreicher libertärer Projekte Gustav Landauer (1870-1919) feierlich eingeweiht worden.

    Einen Bericht über diese Veranstaltung – samt Fotografie der Stele – sowie über die am gleichen Tag eröffnete Gustav Landauer-Ausstellung im „Stattpark Olga“ findet ihr/finden Sie unter folgendem Link:

    http://www.hagalil.com/2017/07/landauer-denkmal/

    Also, ein Besuch der bayerischen Landeshauptstadt lohnt sich.

    Mit herzlichen Grüßen,

    Siegbert Wolf

    http://www.edition-av.de/gl.htm
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_Landauer

    https://de.wikiquote.org/wiki/Gustav_Landauer

  86. (Kontext-TV) Wir Schlafwandler: G-20 Fieberträume, Klimaretter-Halluzinationen und der allzu reale Crashkurs permalink
    6. Juli 2017 18:01

    Von: David Goeßmann / http://www.kontext-tv.de/de

    Ein finsterer Wolfskopf fletscht die Zähne. Im Maul hält er knurrend die Weltkugel wie einen Spielball. Eine weiße Hand im Stile Michelangelos streckt sich nach der bedrohten Erde aus. Daneben stehen die mahnenden Worte: „Globalisierung außer Kontrolle. TRAUT EUCH! Radikal denken, entschlossen handeln – nur so ist die Welt noch zu retten.“ Das ist kein Plakat „linker Randalierer“, die gegen die Globalisierung auf die Barrikaden gehen. Es ist der aktuelle Titel des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zum G-20-Gipfel in Hamburg. Lautstark begibt sich das deutsche Leitmedium mit seiner Aufmacher-Story auf den Markt für die Weltrettung. Es geht im Artikel um globale Ungleichheit, Ausbeutung, planetare Grenzen und Auswege aus der Krise. Das ganz große Panorama also. Doch gerade dem drängendsten Problem, dem Klimawandel, hat der Spiegel lediglich zwanzig Sätze auf zehn Seiten eingeräumt. Und jeder Satz ist eine Beruhigungspille, die die Leser in Tiefschlaf versetzt. Die Staaten und Investoren hätten längst auf regenerative Energiequellen umgeschaltet, heißt es, auch wenn der Emissionshandel noch verbessert werden müsse. Klar, mit dem 2-Grad-Ziel werde es knapp. Egal. Zudem: Ginge es nach Angela Merkel, wären wir, so weiß der Spiegel zu berichten, längst im globalen Klimaparadies. Denn Merkel habe auf dem G-8-Gipfel in Heiligendamm vor zehn Jahren mit der „Idee“ „sympathisiert“, jedem Erdenmensch das gleiche Recht auf Treibhausgase einzuräumen, um die Welt zu retten. Emissionsdiät à la Merkel für die Deutschen: von zehn Tonnen auf zwei. Wow!

    http://www.kontext-tv.de/de/blog/wir-schlafwandler-g-20-fiebertraeume-klimaretter-halluzinationen-und-der-allzu-reale-crashkurs

    http://www.kontext-tv.de/de
    https://www.youtube.com/user/KontextTV

  87. Warum gegen G 20 demonstrieren? Warum nicht gegen Merkel/Schäuble/Macron und ihren demütigenden Umgang mit den Lohnabhängigen in Frankreich und ganz Europa? permalink
    6. Juli 2017 18:02

    Asozial ist offensichtlich wirklich hoffähig geworden. Wo sind die Proteste gegen den Organisator und Hüter der Steuerhinterziehung im großen Stil, den EU-Kommissionspräsidenten Juncker? Und wo die täglichen Proteste gegen die Kriege des Westens? Frau von der Leyen blieb unbehelligt, als sie den USA die von dort geforderte Erhöhung der Rüstungsausgaben zusagte. … Zumindest zur Frage „Wer demonstriert da gegen wen?“ in Hamburg ist ein Disput unter Aktiven der Friedensbewegung ausgebrochen. Darüber wollen wir auf den NachDenkSeiten informieren und verweisen deshalb auf einen Text von Andreas Wehr, verbunden mit der Empfehlung, diese zwei Seiten zu lesen und die eigene Position zu überprüfen. Albrecht Müller.

    Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=39058

  88. Zur Deeskalation: Hamburger Polizei fährt Atomrakete auf permalink
    7. Juli 2017 16:21

    Hamburg (dpo) – Wird es doch noch ein ruhiges Gipfelwochenende? Nach ersten Krawallen hat die Hamburger Polizei am Rande des G-20-Gipfels eine Atomrakete aufgefahren, um die angespannte Lage zu deeskalieren. Die Einsatzleitung behält sich vor, von der Bombe mit einer Sprengkraft von 1,3 Megatonnen Gebrauch zu machen, falls die Stimmung erneut kippen sollte.
    Quelle: http://www.der-postillon.com/2017/07/g20-atomrakete.html#more

  89. G20-Staaten beschließen sozialere Weltordnung, weil Linksautonomer Twingo angezündet hat permalink
    8. Juli 2017 09:56

    http://www.der-postillon.com

  90. Der Neoliberalismus in der Psychotherapie (Klaus Ottomeyer) permalink
    8. Juli 2017 10:24

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Ottomeyer

  91. G20-Gipfel: Zweckmäßige Eskalation Tom Strohschneider über den Polizeieinsatz in Hamburg permalink
    8. Juli 2017 21:21

    G20-Gipfel: Zweckmäßige Eskalation
    Tom Strohschneider über den Polizeieinsatz in Hamburg (07.07.17)
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1056734.g-gipfel-zweckmaessige-eskalation.html


    Von Tom Strohschneider, ND / Neues Deutschland, 08.07.2017

    Selfies vor Randale-Panorama
    Entdifferenzierung, moralischer Appell, Distanzierungsgebote, Selbstbildproduktion: über die Nacht von Hamburg und die Geräusche, die sie am Tag danach macht
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1056747.selfies-vor-randale-panorama.html

  92. Noam Chomsky: Das Propagandamodell & die Volkswirtschaft der Massenmedien – Teil 1 & 2 permalink
    9. Juli 2017 21:01

    Noam Chomsky – Das Propagandamodell TEIL 2 – Fragen & Antworten

  93. »Herrschaftsfreie Gesellschaften werden nicht mehr geleugnet« permalink
    10. Juli 2017 10:51

    Ein Gespräch mit Hermann Amborn. Über einen Irrtum von Jürgen Habermas, Fehler sozialistischer Modernisierung in Südäthiopien und die Rückkehr anarchistischer Traditionen
    Interview: Thomas Wagner
    Quelle: jw – https://www.jungewelt.de/artikel/313917.herrschaftsfreie-gesellschaften-werden-nicht-mehr-geleugnet.html

    Hermann Amborn: Das Recht als Hort der Anarchie. Berlin 2016, Matthes und Seitz, 285 Seiten, 18 Euro

  94. Tarifeinheitsgesetz permalink
    12. Juli 2017 09:16

    kl. Presseschau siehe: http://www.nachdenkseiten.de/?p=39146#h01

    Die Einschätzung von http://www.labournet.de/ siehe eben dort.

  95. Am Münchner Waldfriedhof erinnert jetzt eine Stele an den ermordeten Revolutionär Gustav Landauer permalink
    12. Juli 2017 09:35

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1056772.jetzt-gibt-es-noch-opfer-anderer-art-zu-bringen.html

  96. Hamburg und der Tiefe Staat permalink
    12. Juli 2017 13:00

    Betrachtungen über die großen und die kleinen Bombenwerfer.
    von Andreas Hauß

    Kriminelle sind Kriminelle und keine keine „Linksextremisten“ oder „linke Randalierer“, meint Rubikon-Autor Andreas Hauß und wundert sich auch über die unklare Haltung der Spitze der Linkspartei, die sich von Leuten distanziert, von denen man sich allein deswegen nicht distanzieren muss, weil sie einem nie nahestanden. Stattdessen ist zu fragen: Wie viele Provokateure waren diesmal dabei?
    Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/hamburg-und-der-tiefe-staat



    „Linker Hass“? Wie die Hamburger Krawalle schamlos instrumentalisiert werden
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=39113


    Grundrechte sind kein abstrakter Kokolores – von Heribert Pranl (SZ)
    Bei sogenannten Großlagen muss die Polizei zweierlei schaffen: Sie muss Gewalttätigkeiten verhindern und sie muss das Demonstrationsgrundrecht schützen. In Hamburg, beim G 20-Gipfel, hat sie leider beides nicht geschafft. Sie hat Gewalttätigkeiten nicht verhindert und sie hat das Demonstrationsgrundrecht nicht geschützt. Die vergangenen Hamburger Tage waren daher ein doppeltes Desaster; die politischen Ergebnisse des Gipfels sind da noch nicht eingerechnet. Die Aufarbeitung der Ereignisse wird die nächsten Tage prägen.
    Quelle: SZ – http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-grundrechte-sind-kein-abstrakter-kokolores-1.3580097

    siehe u.a. ‚Hinweise des Tages‘ u.a. 11.07.17 der NachDenkSeiten – http://www.nachdenkseiten.de/?p=39122#h03

  97. Hamburg und der Tiefe Staat permalink
    12. Juli 2017 13:10

    siehe auch: https://www.facebook.com/fsk930/

  98. Begriffschaos: Nicht alles, was brennt, ist Anarchie permalink
    13. Juli 2017 09:29

    90 Prozent der Politik besteht aus Wortgefummel. Nach dem G20-Elend hoch im Kurs: das Rumgeschmeiße mit dem Anarchie-Begriff. Keine gute Idee.

    Eine Kolumne von Margarete Stokowski / Spon
    Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/g20-gipfel-in-hamburg-nicht-alles-was-brennt-ist-anarchie-kolumne-stokowski-a-1157120.html

  99. Rente: Die Wahrheit hinter der Wahlkampf-Propaganda permalink
    16. Juli 2017 17:55

    Während die politischen Parteien sich noch vor einem Jahr bemühten, die Rentenfrage aus dem Wahlkampf herauszuhalten, ist die Auseinandersetzung nun voll entbrannt.
    von Tobias Weißert

    Alle politischen Richtungen positionieren sich. Dabei sind drei Gruppen klar zu unterscheiden: Das große Kapital, vertreten durch seine Unternehmerverbände und einigen bürgerliche Parteien wie CDU/ CSU und FDP leugnen, dass es ein Rentenproblem gibt. Eine mittlere Gruppe, repräsentiert von großen Teilen der Gewerkschaften und der Sozialverbände, sieht zwar eine ‚Gerechtigkeitslücke‘. Sie glaubt aber, diese mit kleinen Reformen wieder schließen zu können. Dieser Gruppe biedert sich im Wahlkampf ausgerechnet jener SPD an, die als Partei des Kapitals unter Schröder das Rentenniveau bedeutend gesenkt hatte, und nun aus Angst vor den Wählern, vorgibt, zurückzurudern. Die 3. Gruppe, die Linke, sieht in unserem Land eine breite Massenarmut entstehen und verlangt im Interesse der unteren Einkommensschichten der Bevölkerung radikale Reformen.

    Quelle: Rubikon – https://www.rubikon.news/artikel/die-wahrheit-hinter-der-wahlkampf-propaganda

  100. G20 – was lief falsch bei den Protesten? Interview mit Andreas Wehr permalink
    17. Juli 2017 12:30

    http://www.andreas-wehr.eu/wieso-dieser-hass-auf-die-g20.html

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=39209#h01 http://www.nachdenkseiten.de/?p=39205#h03
    u. weitere „Hinweise des Tages“ der NDS / Nachdenkseiten der vergangenen Tage…

  101. Ne znam - Zeitschrift für Anarchismusforschung Nummer 5 / 2017 permalink
    18. Juli 2017 08:55

    Frühjahr 2017, Verlag: Edition AV, Lich / Hessen.
    ISBN 978-3-86841-182-9
    185 Seiten. 12 €uro.
    Herausgeben von Philippe Kellermann

    Inhalt

    Aufsätze
    Jens Kastner: Kunst und Anarchismus. Systematisierungsversuch eines ambivalenten Verhältnisses

    Carsten Kaven: Das libertäre Vermächtnis – Gedanken zur sozialen Revolution im Spanischen Bürgerkrieg

    Philippe Kellermann: Die Zeitschrift Der Syndikalist im Jahr 1919 und die Russische Revolution. Teil 1: Dezember 1918- August 1919

    Historische Dokumente
    Christian Gottlieb Pribers Plan einer grundsätzlich herrschaftsfreien Gesellschaft. Quellen aus den Jahren 1734-1775. Mit einem neuen Fund.
    Eingeleitet und kommentiert von Olaf Briese.

    Rezensionen

    http://www.edition-av.de/ne_znam.html

  102. Chomsky und Mujica drehen Dokumentarfilm – US-Intellektueller und Uruguays Ex-Präsident arbeiten zusammen permalink
    19. Juli 2017 10:14

    José Mujica, ehemaliger Guerrilla-Kämpfer und Präsident, ist 82, der Sprachwissenschaftler Noam Chomsky 88. Nun haben die beiden gemeinsam einen Dokumentarfilm gedreht. „Das Leitmotiv war, den Weisen des Nordens mit dem Weisen des Südens zusammenzubringen“, erklärte ein Sprecher der Produktionsfirma. Weitere Details zum Inhalt wurden nicht genannt – nur, dass die beiden für den Film eine gemeinsame Fahrt in Mujicas altem blauen VW-Käfer Jahrgang 1987 gemacht hätten.
    Quelle: Deutschlandfunk Kultur – http://www.deutschlandfunkkultur.de/chomsky-und-mujica-drehen-dokumentarfilm.265.de.html?drn:news_id=769824

  103. Wahre Worte von Christoph Sieber - Wacht auf ! // z.B.: Ausbeutung in Griechenland permalink
    19. Juli 2017 10:50

    Ausbeutung in Griechenland: Urlaub bis zum Umfallen
    Griechenlands Hoteliers jubeln über Rekordumsätze – bei den Beschäftigten aber kommt wenig davon an. Tarifverträge werden ausgehebelt, Saisonkräfte hausen in Containern. Nun droht Streik zur Hochsaison. (…) Eine Kellnerin eines Hotels in Chalkidiki, einem beliebten Reiseziel im Norden, arbeitet seit Beginn der Urlaubssaison 7 Tage die Woche und 12 Stunden pro Tag. „Ohne einen einzigen freien Tag“, sagt sie. Wie viele ihrer Kollegen ist sie nur saisonal beschäftigt: Ende September wird sie wieder auf die Straße gesetzt. Den Rest des Jahres muss sie über die Runden kommen mit drei Monaten Arbeitslosengeld und dem, was sie über den Sommer von ihrem Monatsgehalt von 700 Euro beiseitelegen konnte.
    Quelle: Spiegel Online – http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-wie-die-reisebranche-griechische-beschaeftigte-ausbeutet-a-1158299.html

    Anmerkung unseres Lesers J.A. / NachDenkSeiten: Grauenhaft. Aber das war doch genau das Ziel der „Reformen“, Löhne senken bis zum Gehtnichtmehr. Angeblich gut für die Beschäftigung (hat leider nicht geklappt) und die Beschäftigten (hat leider auch nicht funktioniert). Ganz schlimm.
    http://www.nachdenkseiten.de/?s=Leiharbeit&Submit.x=0&Submit.y=0

    http://www.labournet.de/

  104. Wie würde es einem „Daniel Blake“ in Deutschland ergehen? permalink
    19. Juli 2017 18:53

    Eine sozialpolitische Beleuchtung der neoliberalen „Agenda-Reformen“ von Klaus-Dieter Kolenda[*].
    „Ich, Daniel Blake“ heißt der Film von Ken Loach, der 2016 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Der wesentliche Inhalt ist kurz erzählt. Daniel Blake ist ein Durchschnittsengländer, ein Facharbeiter und gelernter Schreiner, der durch einen Herzinfarkt seine Arbeit verliert und deshalb Sozialhilfe beantragt. Aber die Staatsbürokratie auf dem Sozialamt stellt sich quer und verwehrt ihm die finanzielle Unterstützung. Schnell gerät er in einen Teufelskreis von Zuständigkeiten, Bestimmungen und Antragsformularen. Bei einem seiner häufigen vergeblichen Besuche im Jobcenter verstirbt er plötzlich in der Toilette, wahrscheinlich an einem durch den erlebten Stress ausgelösten Herzversagen.
    Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=39244#more-39244

    siehe auch:
    https://www.maskenfall.de/?p=11891#more-11891
    http://www.seniorenaufstand.de/in-sachen-rente-steht-es-zwischen-oesterreich-deutschland-40/
    Rente: Jede/r zweite von Armut bedroht https://www.tagesschau.de/inland/rente-armut-101.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ich,_Daniel_Blake
    Trailer:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Loach

    Literatur:
    Schneider, Ulrich „Kein Wohlstand für alle!? Wie sich Deutschland selber zerlegt und was wir dagegen tun können“. Westend Verlag, Frankfurt/Main 2017

    Berger,Jens „Wem gehört Deutschland? Die wahren Machthaber und das Märchen vom Volksvermögen.“ Westend Verlag, Frankfurt/Main 2014

  105. Gruppe42 im Dialog: Fabian Scheidler - "Das Ende der Megamaschine" permalink
    22. Juli 2017 12:24

    Das Gespräch mit Fabian Scheidler, „Das Ender der Megamaschine“ wird präsentiert von Gruppe42.

    Fabian Scheidler ist ein deutscher Autor und Dramaturg. Er studierte Geschichte und Philosophie an der freien Universität in Berlin und Theaterregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.
    Er ist langjähriger Aktivist bei Attac, war künstlerischer Leiter bei dem Attac-Bankentribunal, wofür er auch mit einem Preis der Otto-Brenner Stiftung geehrt wurde und ist Mitbegründer des alternativen Mediums „Kontext TV“

    Am 15. März 2015 erschien sein Buch „Das Ende der Megamaschine – Aufstieg und Scheitern einer Zivilisation“.

    „Das Ende der Megamaschine legt die Wurzeln der Zerstörungskräfte frei, die heute die menschliche Zukunft infrage stellen. In einer Spurensuche durch fünf Jahrtausende führt das Buch zu den Ursprüngen ökonomischer, militärischer und ideologischer Macht. Der Autor erzählt die Vorgeschichte und Genese des modernen Weltsystems, das Mensch und Natur einer radikalen Ausbeutung unterwirft. Dabei demontiert er Fortschrittsmythen der westlichen Zivilisation und zeigt, wie die Logik der endlosen Geldvermehrung von Anfang an menschliche Gesellschaften und Ökosysteme zerrüttet hat.
    Die wachsende Instabilität und der absehbare Niedergang der globalen Megamaschine eröffnen heute jedoch Möglichkeiten für tiefgreifende Veränderungen, zu denen jeder von uns etwas beitragen kann.“

    Fabian Scheidler war im September 2016 eingeladen an der GEA-Akademie im Waldviertel einen Vortrag zu seinem Buch zu halten.


    —–

    http://www.megamaschine.org
    http://www.kontext-tv.de
    https://www.youtube.com/user/KontextTV

  106. Edda Müller, Vorsitzende von Transparency International - Jung & Naiv: Folge 316 permalink
    22. Juli 2017 13:47

  107. Die Unendlichkeitshaft in Bayern. permalink
    23. Juli 2017 11:29

    Schwer vorstellbar, skandalös und doch wahr: Die Unendlichkeitshaft in Bayern. Unbedingt lesen > https://twitter.com/martinkaul/status/888293626366668800

  108. On Contact: Noam Chomsky - Part II permalink
    2. August 2017 17:17

    Veröffentlicht am 09.07.2017

    On this week’s episode of On Contact, Chris Hedges travels to Cambridge, Massachusetts for a conversation with America’s most important intellectual, Professor Noam Chomsky. In Part II of their conversation, Chomsky discusses the principles of concentration of wealth and power that are defined in his latest book, ‚Requiem for the American Dream‘.

    https://twitter.com/chrislynnhedges?lang=de

  109. Türkei: Wenn das Kapital seine Zähne zeigt // Kein Asyl für kurdischen Kämpfer permalink
    4. August 2017 21:22

    Wenn das Kapital seine Zähne zeigt
    Die neue deutsche Türkei-Politik ist eher symbolisch, hat aber ökonomische Folgen
    Von Murat Çakır, ND – Quelle: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1059336.wenn-das-kapital-seine-zaehne-zeigt.html?pk_campaign=SocialMedia


    Kein Asyl für kurdischen Kämpfer
    Ehemaligem YPG-Soldaten droht die Abschiebung in die Türkei
    Von Sebastian Bähr und Nelli Tügel, ND, 27.07.17
    Quelle: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1058648.kein-asyl-fuer-kurdischen-kaempfer.html

    Insgesamt 159 Angriffe der türkischen Armee und ihrer Partner auf #Rojava im vergangenen Monat! 07/2017

    https://twitter.com/hashtag/FreeTurkeyMedia?src=hash&lang=de

    https://twitter.com/anfenglish?lang=de

    https://twitter.com/hdpenglish/

    http://www.didf.de/

    https://twitter.com/hashtag/Cumhuriyet?src=hash&lang=de

    https://twitter.com/SevimDagdelen?lang=de

  110. Washington Post Gives Editorial Page To CIA Warmonger permalink
    6. August 2017 12:09

    Michael G. Vickers > https://en.wikipedia.org/wiki/Michael_G._Vickers


    Jimmy Dore / The Jimmy Dore Show > https://en.wikipedia.org/wiki/Jimmy_Dore
    https://jimmydorecomedy.com/home/

    ——
    What Americans Care About VS. What Media Covers

  111. Gericht bringt Hartz-IV-Sanktionen vor Verfassungsgericht permalink
    7. August 2017 09:01

    DGB will eigene Stellungnahme zu Sanktionen im SGB II nicht veröffentlicht sehen [wir schon]
    “Erst nach der Bundestagswahl wird sich das Bundesverfassungsgericht zu Sanktionen im SGB II äußern. Das Sozialgericht Gotha hatte in einer vielbeachteten Richtervorlage und in zwei Anläufen ein Verfahren in Karlsruhe erzwungen. Wie üblich hat das Bundesverfassungsgericht Stellungnahmen von sachkundigen Organisationen eingeholt. Darunter auch eine des DGB.
    Zu den so befragten gehörte auch der Sozialhilfeverein Tacheles e.V. (tacheles-sozialhilfe.de). Tacheles veröffentlichte die eigene Stellungnahme und die von anderen Befragten. Darunter mit etwas Verspätung Anfang Juni auch jene des DGB. Erfolgreich hat der DGB daraufhin Tacheles e.V. gebeten, diese Veröffentlichung wieder vom Netz zu nehmen.
    Hintergrund dürfte eine unterschiedliche Einschätzung von DGB-Fachabteilung und DGB-Bundesvorstand sein. Während die Stellungnahme des DGB für das Bundesverfassungsgericht meint, man würde keine Legitimation für Sanktionen sehen, hatte der DGB-Bundesvorstand noch 2015 Sanktionen in der Linie von Andrea Nahles unterstützt. Zu einem Antrag der Partei Die Linke zur Abschaffung von Sanktionen erklärte der DGB im Sozialausschuss des Bundestages, man sei nicht generell gegen Sanktionen, sondern nur für eine Entschärfung der Situation von Leistungsempfängern unter 25 Jahren. Auf der Linie von Andrea Nahles eben.
    Jetzt, kurz vor der Bundestagswahl, werden wohl wieder Spitzenfunktionäre in DGB und den Einzelgewerkschaften auf einen SPD-Kanzler hoffen. Als sei ein Schröder nicht genug. Da stört eine Delegitimierung von Zwangsarbeit und neuem Reichsarbeitsdienst.Der ver.di-Bundeserwerbslosenausschuss hatte 2015 vom DGB-Bundesvorstand eine Erklärung zum katastrophalen Auftritt des DGB im Sozialausschuss verlangt und erhielt die Antwort, man handele im “höheren Interesse”. Ein Interesse, das die Erwerbslosen offenbar nicht einschliesst.” Zuschrift vom 1.8.2017 von Volker Ritter, ver.di Erwerbslosenausschüsse Hannover-Leine-Weser und Nds./HB. Zur Förderung der Transparenz hier also die Stellungnahme des DGB vom 31.3.2017 zu Sanktionen für das Bundesverfassungsgericht
    Quelle: LabourNet Germany – http://www.labournet.de/politik/erwerbslos/hartz4/sperren/gericht-bringt-hartz-iv-sanktionen-vor-verfassungsgericht/

  112. Naomi Klein: Kapitalismus vs. Klima - Kontext TV permalink
    15. August 2017 21:06


    „Die Entscheidung. Kapitalismus vs. Klima“

  113. Eigensinn - H. Hesse permalink
    23. August 2017 11:06

    Hermann Hesse: Eigensinn

  114. Hermann Hesse, Rilke und die Revolution - http://raete-muenchen.de/ permalink
    23. August 2017 11:29

    http://raete-muenchen.de/

    http://raete-muenchen.de/gewalt-hierarchie-in-bayern-unendlichkeitshaft-tod

    http://raete-muenchen.de/hermann-hesse-rilke-revolution

    Die anarchistische Bibliothek Frevel > https://frevel.noblogs.org/ – Die Bibliothek befindet sich im Hinterhof der Zenettistr. 27 in 80337 München.

    http://www.dasanderebayern.de/

    http://raete-muenchen.de/anarchie

  115. Sacco und Vanzetti: Gefallen fürs Proletariat - Von Gerhard Hanloser permalink
    24. August 2017 08:03

    Radikale Arbeiter, rote Furcht und die Kommunisten in den USA. Vor 90 Jahren wurden Sacco und Vanzetti hingerichtet

    Im Jahre 1927 urteilte der deutsche Anarchist Erich Mühsam: »Sieben Jahre hindurch folterten die amerikanischen Justizknechte die beiden als Raubmörder verleumdeten Anarchisten im Gefängnis, über sechs Jahre lang hing über ihren Köpfen das Damoklesschwert des rechtskräftigen Todesurteils, bis es vollstreckt wurde. Aber selbst in dem Lande, das bis jetzt von den Erschütterungen der Gesellschaftsfundamente durch die in Bewegung geratene Weltrevolution unmittelbar nur sehr wenig berührt ist, wich die traditionelle Brutalität, Gewissenlosigkeit und protzenhafte Überhebung der demokratischen Milliardärfunktionäre jahrelang immer wieder vor dem Protest der gesamten arbeitenden Menschheit zurück.« Und er hielt fest: »Sacco und Vanzetti sind für das Proletariat gefallen.«

    Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/316756.gefallen-f%C3%BCrs-proletariat.html

  116. Noam Chomsky - The Spanish Revolution permalink
    28. August 2017 07:49
  117. Unbequemes Denkmal Ein Verein bewahrte eine nach dem Anarchisten Michail Bakunin benannte Hütte in Thüringen vor dem Abriss permalink
    28. August 2017 08:07

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1061355.unbequemes-denkmal.html

  118. A précis of my take on our collective “stupidity” (CO2 Reduzierung - Klimakatastrophe) permalink
    29. August 2017 12:41

    Meticulous and diligent research has furnished us all with a scientific understanding of how the climate works and the role of increasing atmospheric emissions on rising global temperatures.

    Shamefully our responses to the challenges posed by this knowledge have been dominated by a litany of scams: Offsetting (getting the poor to diet for us); CDM (officially sanctioned offsetting); EUETS (with so many permits issued the CO2 price remains irrelevant); ‘negative emission technologies’ (sucking 100s of billions of tonnes of CO2 directly from the atmosphere) – and once we’ve acknowledged these have failed we’ll call in Dr Strangelove’s Geo-engineering. At the same time we have stubbornly refused to try actual and meaningful mitigation? Twenty-seven years after the first IPCC report, emissions this year will be 60% higher than in 1990; abject failure despite the wealth of knowledge we’ve accrued on both the problem and what we need to do about it.

    The academic community has remained pliant, the NGOs have been co-opted, the policymakers run scared of their electorate and the economists have been hoodwinked by astrology. The polarising journalists chase advertising revenue, and the public ‘want their cake and eat it’. The naked emperor has been running amuck for a quarter of a century – and we’ve all been party to her delusion.
    … Source: http://kevinanderson.info/blog/category/quick-comment/

    http://flood.firetree.net/

    siehe Seite 8:
    Wann wird unser Planet unbewohnbar? (von Götz Brandt)
    https://www.oekologische-plattform.de/wp-content/uploads/2017/08/nd-Beilage-c.pdf

  119. Atlas Network, die Internationale des neoliberalen hate speech und des Putsch-Kapitalismus permalink
    30. August 2017 08:32

    Teil 1: Wie US-amerikanische think-tanks und Rechtsextreme die lateinamerikanische Politik umbauen
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=39824

  120. Wahlboykott hilft der AFD Umfrage: AfD größte Oppositionspartei permalink
    2. September 2017 19:01

    Trübe Aussichten für die Bundestagswahl

    Nach dem DeutschlandTrend gibt es wohl außer einer Wiederauflage von Schwarz-Rot keine Alternative –
    01. September 2017 Florian Rötzer
    Quelle: Telepolis /Heise – https://www.heise.de/tp/features/Truebe-Aussichten-fuer-die-Bundestagswahl-3819758.html

  121. Franz Ruppert: Trauma, Angst und Liebe // Traumatisierte Gesellschaft permalink
    2. September 2017 19:10

    Artikel: Traumatisierte Gesellschaft
    Wie wir unsere Lebensenergie für Konstruktives einsetzen.
    von Florian Ernst Kirner

    „Meine Utopie sind Menschen, die sich selbst lieben und achten, die selbst denken, die wissen, was sie in ihrem Leben wollen. Solche Menschen brauchen keine Feindbilder und auch keine Trugbilder des schönen Scheins, denen sie hinterherlaufen. Sie fühlen sich gut, weil sie bei sich sind. Keiner muss dann besser sein oder mehr haben als der andere“, erklärt der Traumaforscher Prof. Franz Ruppert, Mitglied im Rubikon-Beirat, im Interview. Und umreißt, was dieser Utopie im Wege steht.

    Herr Professor Ruppert, zunächst einmal freuen wir uns, Sie im Beirat des Rubikon begrüßen zu dürfen. Das Projekt Rubikon wollte von Anfang an über klassische politische Zugänge zu gesellschaftlichen Themen hinauszugehen. …
    Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/traumatisierte-gesellschaft
    —–

    Franz Ruppert: Trauma, Angst und Liebe
    Wenn unser Leben nicht rund läuft, können wir dies an Symptomen erkennen: an körperlichen Erkrankungen, psychischen Störungen oder sozialen Konflikten. Dahinter stecken in der Tiefe möglicherweise nicht gelöste eigene traumatische Lebenserfahrungen. Auch Traumata bei den Eltern können sich ganz leise, unbemerkt, im Verborgenen bei den Kindern als sogenannte Symbiosetraumata fortsetzen. Franz Ruppert, Professor für Psychologie an der katholischen Stiftungsfachhochschule München, erklärt in seinem Vortrag worum es dabei genau geht und wie man solche Traumata mit der Methode „Aufstellung des Anliegens“ zielgenau therapeutisch bearbeiten und auflösen kann.

  122. »Es ist besser, stehend zu sterben, als kniend zu leben! No pasarán!« Eine Collage zum Spanischen Bürgerkrieg, der vor 80 Jahren begann permalink
    3. September 2017 07:42

    »Es ist besser, stehend zu sterben, als kniend zu leben! No pasarán!«

    Eine Collage zum Spanischen Bürgerkrieg, der vor 80 Jahren begann

    Erscheinungsort: Gießen
    Erscheinungsjahr: 2016 Auflage: 1. Auflage
    ISBN: 978-3-9818195-2-6
    Reihe: Edition Georg-Büchner-Club
    Seiten: 54 Preis: 8,00 €

    Aus dem Militärputsch von General Francisco Franco im Juli 1936 gegen die spanische Republik entwickelte sich ein Bürgerkrieg, der sich über drei Jahre hinzog, beinahe einer Million Menschen das Leben kostete und Hunderttausende zur Flucht zwang. Die letztendliche Niederlage der republikanischen Kräfte ist auch dem Umstand geschuldet, dass die Verteidiger der Republik gegeneinander agierten. Die Spannungen zwischen Sozialdemokraten und Kommunisten (PCE/PSUC) auf der einen Seite und den dissidenten Kommunisten (POUM) und Anarchisten (CNT/FAI) auf der anderen Seite spitzten sich zu einem »Bürgerkrieg im Bürgerkrieg« zu, der sich im Frühjahr 1937 blutig entlud. Die »große Säuberung« in der Sowjetunion (1934 bis 1938) fand ihre Entsprechung in Spanien, wo KPE und NKWD Jagd auf Trotzkisten und Anarchisten machten.

    Mit dem Ende des Spanischen Bürgerkriegs endet auch die Geschichte des Anarchismus als Massenbewegung, die es so nur in Spanien gegeben hat. Doch große Ideen haben, wie Hegel sagte, ihr »Sousterre«. Sie wirken wie Maulwürfe unterirdisch weiter, und so kann man die Hoffnung hegen und in Ansätzen auch bereits beobachten, dass die Auflösungserscheinungen des kapitalistischen Typus der Industrialisierung und Modernisierung zu einer Wiederbelebung der Idee einer solidarischen Ökonomie und der Selbstverwaltung führen werden. Dazu ist es allerdings nötig, argumentiert Götz Eisenberg, dass wir uns »von alten Bildern der Revolution verabschieden und sie uns als Bündelung verschiedener Widerstandsstränge und alltäglicher Subversionen vorstellen.«

    Ein Personenregister und eine Literaturliste verwandeln diese kleine Collage in einen »Türöffner« zu einem Kapitel europäischer Geschichte im zwanzigsten Jahrhundert, das zu Unrecht aus dem Blickfeld geraten ist.

  123. Der Krieg trägt seine Früchte zu uns Und erstaunt stellen wir fest, dass es Menschen sind. permalink
    4. September 2017 09:14

    von Klaus-Jürgen Bruder

    Inhalt
    „Wir können aber nicht alle aufnehmen, die zu uns kommen wollen“
    Ein Theater-Coup Im Hintergrund
    Atemberaubende Inszenierung?
    Menschen als Sachen „Zivilisierte“ Verachtung
    Wollen wir Menschen als „Flüchtlinge“?
    Menschen halten uns den Spiegel vor
    Kolonialismus, Rassismus Asymmetrie der Diskurse
    Das Sterben geht weiter
    Die Fluchtursachen sind wir selbst
    Ein Gespenst geht um

    https://www.rubikon.news/artikel/der-krieg-tragt-seine-fruchte-zu-uns
    —-

    On Contact: Agenda of Hate (Ajamu Baraka)
    On this week’s episode ( 27.08.2017) of On Contact, Chris Hedges examines the rise of white, right-wing hate groups with Ajamu Baraka, Associate Fellow at the Institute for Policy Studies and the Green Party’s nominee for Vice President in the 2016 election. RT Correspondent Anya Parampil looks at the profusion of white supremacist groups in America.

    On Contact: End of the Line
    In a special edition of On Contact, Chris Hedges travels to the former auto manufacturing town of Anderson, Indiana to explore how a community and its workforce are recovering after the loss of thousands of union jobs.

  124. Kapitalkollaps - Die finale Krise der Weltwirtschaft von Tomasz Konicz permalink
    4. September 2017 16:42

    Wir haben mit Tomasz Konicz über sein neues Buch gesprochen, das kürzlich im Konkret-Verlag erschienen ist. Eine These des Buches lautet: Die verschiedenen Krisen, die in der Öffentlichkeit als punktuelle Krisen erscheinen, hängen innerlich miteinander zusammen.

    http://www.konicz.info/ dort zuletzt die Artikel: Vom Rechtspopulismus zum Rechtsterrorismus, Ein Klima für Revolution, Kapital, Deregulierung und Klimakrise, Schwarz-Braun macht mobil…

    http://www.konkret-magazin.de/konkret-texte/texte-archiv/konkret-texte-nr-68.html

  125. Philippe Kellermann: Anarchismus und russische Revolution (Dietz Verlag) permalink
    7. September 2017 20:59

    Philippe Kellermann: Anarchismus und russische Revolution

    Der studierte Historiker und Philosoph Philippe Kellermann gibt mit „Anarchismus und russische Revolution“ einen Sammelband zur Einstellung von Anarchisten gegenüber der Oktoberrevolution heraus. Dabei handelt es sich um meist direkt aus den historischen Quellen herausgearbeitete Fallstudien, die in der Regel von Sympathie gegenüber den Anarchisten geprägt sind.

    2017 jährt sich die Oktoberrevolution in Russland zum hundertsten Mal. Damit einher ging nach 1917 die Etablierung eines ersten sozialistischen Staates, der dann aber binnen kurzer Zeit in einem diktatorischen System zunächst autoritärer und später totalitärer Dimension mündete. Diese Entwicklung war durchaus schon früh vorhergesehen worden und zwar nicht von reaktionären Gegnern der Revolution. Gerade Anhänger des Anarchismus sahen die Gefahr, dass es nicht zu einer „Diktatur des Proletariats“, sondern zu einer „Diktatur über das Proletariat“ kommen würde. Dabei standen sie aber vor einem Dilemma: Einerseits begrüßten Anarchisten den Sturz des Zarenreichs und die Forderung nach Macht für die Sowjets, andererseits erkannten sie die erwähnte Gefahr für die Freiheit durch die bolschewistische Diktatur. Was das bezogen auf deren Einstellungen und Handlungen für Konsequenzen hatte, machen die Autoren des Sammelbandes „Anarchismus und Russische Revolution“ deutlich. Der studierte Historiker und Philosoph Philippe Kellermann gab ihn heraus.

    Er enthält elf Aufsätze zu unterschiedlichen Gesichtspunkten des Themas
    (…)
    Quelle: Humanistischer Pressedienst – https://hpd.de/artikel/anarchismus-und-russische-revolution-14741

    Philippe Kellermann (Hrsg.), Anarchismus und russische Revolution, Berlin 2017 (Karl Dietz-Verlag), 415 S. 29,90 € http://dietzberlin.de/Kellermann-Philippe-Hrsg-Anarchismus-und-Russische-Revolutio

  126. Das Snowden Interview in München, dem die deutschen Medien keinerlei Aufmerksamkeit schenkten permalink
    11. September 2017 14:09

    von: acTVism Munich
    Veröffentlicht am 05.09.2017

  127. Chancen des Rechtspopulismus in der »Berliner Republik« permalink
    12. September 2017 08:49

    23. August 2017 Joachim Bischoff/Bernhard Müller
    Chancen des Rechtspopulismus in der »Berliner Republik«

    Vier Jahre nach Gründung der Alternative für Deutschland (AfD) ist die Partei mittlerweile in 13 von 16 Landesparlamenten vertreten und stützt ihre Aktivitäten auf 26.000 Mitglieder. Allerdings sind die Zeiten von zweistelligen Umfragewerten und Wahlergebnissen offenkundig vorbei.

    Die rechtspopulistische Partei schwankt vor den Bundestagswahlen zwischen 7 und 9% (sie­he Tabelle 1). Parteiintern wird die gegenwärtige Stagnation kritisch be­obachtet. Die Spitzenkandidaten, Alexander Gauland und Alice Weidel, benennen als Grund: Die AfD leide auf der inhaltlichen Ebene daran, dass ihr »derzeit die zentralen Kernbotschaften fehlen, die die Wähler mit der AfD assoziieren«. Es verschwimme, »wofür die AfD eigentlich steht«. Dadurch sei die Partei für die WählerInnen zunehmend nicht mehr greifbar. Diese »inhaltlich diffuse Situation« werde im Wahlkampf durch weitere schädliche Faktoren verschärft. …
    Quelle: http://www.sozialismus.de/detail/artikel/chancen-des-rechtspopulismus-in-der-berliner-republik/
    http://www.sozialismus.de/fileadmin/users/sozialismus/Leseproben/2017/Sozialismus_Heft_09_L1_Bischoff_Mueller_Rechtspopulismus.pdf

    8. September 2017 Joachim Bischoff/Bernhard Müller/Björn Radke: Klarheit durch den Wahlkampf?
    »Auenland mit Sonne und Schatten«
    Die Linkspartei führt einen sachlich scharfen Abgrenzungswahlkampf gegenüber der großen Koalition von CDU/CSU und SPD. Es sei absurd von einem Land zu sprechen, indem sich gut und gerne leben lässt. Die soziale Realität sehe anders aus und die SPD habe keinen Beitrag zur Überwindung der sozialen Spaltung geleistet. Die Kanzlerin führe einen »Schönwetter-Wohlfühlwahlkampf«, mit dem eine Diskussion über die Lösung der Probleme verhindert werden solle.

    Der SPD-Kandidat Martin Schulz habe nicht vermocht, die SPD wieder zu sozialdemokratisieren, d.h. zu den früheren Positionen des Ausbau eines Sozialstaates und einer Friedenspolitik zurückzuführen. Nicht nur in der Bundestagsdebatte zur Lage Deutschlands verwies beispielsweise die LINKEN-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht darauf, dass nach den Berechnungen von Wirtschaftsforschern 40% der BundesbürgerInnen derzeit ein geringeres Einkommen hätten als Ende der 1990er Jahre. Mit einer solchen Bilanz von guter Arbeit und guten Löhnen zu sprechen, sei »eine Verhöhnung der Wähler«. Die große Koalition habe nicht nur bei der Sozialpolitik, sondern auch bei der Gestaltung der Verteilungsverhältnisse versagt und lasse sich von den USA in eine »Konfrontationspolitik« hineintreiben.

    Fakt ist aber auch: Es gibt gesellschaftliche Bedingungen, die der großen Koalition unter Führung von Merkel die politische Alltagsarbeit erleichtern – also einen Merkel-Trend und einen Trend für eine subalterne SPD am politischen Katzentisch. Der Wirtschaftsmotor läuft trotz gigantischem Betrug der Automobilkonzerne und Nörgelei des US-Präsidenten fast auf Hochtouren. Es gibt ein reichliches Jobangebot, wenn auch vielfach befristet und mäßig bis schlecht bezahlt. Viele ältere MitarbeiterInnen arbeiten über das Rentenalter hinaus – nicht wenige davon allerdings, weil sie sonst von einem zu geringen Renteneinkommen leben müssten. Kurzum: Über 70% der Deutschen sind mit ihrer persönlichen Lage wirtschaftlich zufrieden, auch wenn viele über die offenen und verdeckten Formen sozialer Ungerechtigkeit wütend sind.

    Will man also die politischen Kräfteverhältnisse verstehen – d.h. fast 40% für die CDU/CSU und um die 24% für die SPD –, also die Verantwortlichen für die real existierenden Zustände, dann liegt folgendes Bild[1] für den Großteil der WählerInnen nahe: Letztere haben ihre Welt aufgespalten in ein »privates Auenland, in dem sie sich wohl und geborgen fühlen«. In dieser Auenlandschaft gibt es freilich Sonne und Schatten. Außerdem nervt ein ۚ»äußeres Grauenland: eine komplexe und furchterregende Welt mit Terror, Brexit, Globalisierung, Erdoğan und Trump, die freilich immer wieder ausgeblendet wird«. …
    Quelle: http://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/klarheit-durch-den-wahlkampf/

    Konflitkforscher HeitmeyerRechtsextremismus kommt aus der Mitte der Gesellschaft

    Die rechtspopulistische und islamfeindliche Organisation Pegida ist weder vom Himmel gefallen, noch gab es vor ihrer Gründung vor einem Jahr keine anderen Gruppierungen, die ähnliche Ziele verfolgt hätten. Der Bielefelder Konfliktforscher Professor Wilhelm Heitmeyer sieht deren Ursachen vor allem in der sozialen Ausgrenzung von immer mehr Menschen. …
    Wilhelm Heitmeyer im Gespräch mit Stefan Koldehoff – 08.11.2015
    Quelle: DLF – http://www.deutschlandfunk.de/konflitkforscher-heitmeyer-rechtsextremismus-kommt-aus-der.911.de.html?dram:article_id=336336

    Sonntagsfrage Bundestagswahl
    Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

  128. Streiks in Frankreich gegen Macrons Arbeitsmarktreform permalink
    12. September 2017 10:15

    französisch mit dt. UT | 1 min | 2017

    Video über die geplante Reform des Arbeitsrechtes durch die Regierung Macron im September 2017.

    Die Reformen sollen als Verordnungen durchgesetzt werden, ohne Debatte in der Nationalversammlung. Sie sehen u.a. vor, dass in Unternehmen mit weniger als 20 Angestellten der Chef mit jedem einzeln verhandeln und so den Tarifvertrag umgehen kann.

    „Ein beispielloser sozialer Rückschritt mit dem Beifall des Arbeitgeberverbandes“, urteilt ein Aktivist in dem Film.

    Ein landesweiter Generalstreik in Vorbereitung. Zudem ist für den 12. September eine erste große Protestdemonstration in mehreren Städten geplant.

    Dossier zur Arbeitsrechts“reform“ in Frankreich bei LabournetGermany
    Quelle: http://de.labournet.tv/streiks-frankreich-gegen-macrons-arbeitsmarktreform

    ——–
    „In Frankreich wurde heute Ministerpräsident Emanuel Macron der Bericht der offiziell eingesetzten CETA-Evaluierungskommission vorgelegt. Die Ergebnisse der Evaluierungskommission bestätigen unter anderem, dass CETA:
    1. mit dem Pariser Abkommen unvereinbar ist.
    2. die Fähigkeit der Staaten bedroht, neue Vorschriften für die Bekämpfung des Klimawandels auszuarbeiten oder Verbraucherschutznormen zu stärken.
    3. Investoren die Möglichkeit gibt, Maßnahmen zur Umsetzung der Pariser Klimavereinbarung durch Schiedsgerichte anzufechten.
    4. die Gefahr einer Schwächung der bestehenden EU-Standards im Gesundheitsbereich birgt.
    5. den europäischen Markt für Erzeugnisse öffnen könnte, die innerhalb der EU nach dem Vorsorgeprinzip verboten sind.
    […] Aus Sicht französischer NGOs lassen die Schlussfolgerungen der Kommission keinen Zweifel: CETA muss neu verhandelt werden, um sicherzustellen, dass dieses Abkommen keine Gesundheits- und Umweltrisiken birgt. Frankreich sollte daher die für den 21. September vorgesehene vorläufige Anwendung blockieren.“

    (CETA-Kommission der französischen Regierung bestätigt Risiken für Gesundheit und Umwelt, attac Österreich, 8.9.2017) Quelle: http://www.maskenfall.de/

  129. Neue Bücher: Anarcho-Syndikalismus / Die Verfolgung des Anarchismus in Sowjetrussland (1918 - 1922) permalink
    12. September 2017 10:19

    Helge Döhring
    Anarcho-Syndikalismus
    Einführung in die Theorie und Geschichte einer internationalen sozialistischen Arbeiterbewegung

    Die Theorie und die Geschichte der anarcho-syndikalistischen Arbeiterbewegung speisen sich im Kern aus etwa 150 Jahren Menschheitsgeschichte und sind eng geknüpft an das Zeitalter der Industrialisierung. Die Bewegung fand ihre Ausformung in vielen Ländern zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen.Dennoch lassen sich ihre reichhaltigen Erfahrungswerte zusammentragen und in zugespitzter Form darstellen. Hier werden die Kontinuitäten, Brüche und Kompromisse dieser Arbeiterbewegung beleuchtet, die ihre Bedeutung auch für künftige Generationen freiheitlich-sozialistischer Gewerkschafter haben werden. Eine Anatomie und ein historisch-repräsentatives Bewegungsbild des Anarcho-Syndikalismus in groben Zügen offenzulegen und nachvollziehbar zu machen, ist Aufgabe dieser Einführung.
    Edition AV, ISBN 978-3-86841-143-0 – 228 Seiten 16 €


    Gruppe russischer Anarchisten in Deutschland
    Die Verfolgung des Anarchismus in Sowjetrussland (1918 – 1922)
    Herausgegeben von Philippe Kellermann

    „Um der Lügenkampagne der Bolschewiki eine klare und feste Position gegenüberstellen zu können, ist dringend erforderlich, von der getrennten und abgerissenen, in verschiedenen Presseorganen verstreuten und in vielfacher Hinsicht ungenauen Nachrichtenvermittlung zu einer zu einem einheitlichen Ganzen zusammengefassten, gemeinsamen und genauen Arbeit überzugehen, die eine tatsächlich deutliche und nach Möglichkeit vollständige Zusammenfassung der bereits fünf Jahre währenden Verfolgung der Anarchisten durch die kommunistische Regierung böte; zu einer Arbeit, die den ausländischen Genossen in allen Bedarfsfällen als leicht einzusehendes, unwiderlegliches und mehr oder weniger erschöpfendes Material dienen könnte.[…] Wir veröffentlichen dieses Material vor allen Dingen als Anklageschrift gegen die Staatskommunisten vor dem Forum der Geschichte und der werktätigen Massen aller Länder.“
    Gruppe russischer Anarchisten in Deutschland (1922)

    Inhalt
    Philippe Kellermann: Einleitung
    André Colomer: Einleitung (zur französischen Ausgabe, 1923)
    Ernst Friedrich: Ich schweige nicht länger(Einleitung zur deutschen Ausgabe, 1923/24)
    Gruppe russischer Anarchisten in Deutschland: Die Verfolgung des Anarchismus in Sowjetrussland
    Einleitung
    Erster Teil: Allgemeiner Überblick
    Zweiter Teil: Opfer des kommunistischen Regimes
    Erste Abteilung: Erschossene, Getötete, im Gefängnis Verstorbene
    Zweite Abteilung: Gefangene und Verbannte
    Dritte Abteilung: Verfolgte und aus Russland Vertriebene
    Philippe Kellermann: Zur Wahrnehmung der bolschewistischen Repression gegenüber der russischen anarchistischen Bewegung in Der Syndikalist und Der freie Arbeiter (1919-1923)
    Bibliografischer Anhang: Artikel von 1920 bis 1923 in Der Syndikalist und Der freie Arbeiter, die sich mit Russland und/oder dem Bolschewismus beschäftigen
    Verlag: Edition AV, ISBN 978-3-86841-184-3 – 259 Seiten 17 €

  130. Was der Wahlkampf verschweigt: die Autoindustrie und der Weg ins Klimachaos permalink
    13. September 2017 11:37

    das unabhängige Nachrichtenmagazin Kontext TV hat eine neue Sendung veröffentlicht:
    Was der Wahlkampf verschweigt: die Autoindustrie und der Weg ins Klimachaos

    Die Sendung ist online zu finden unter: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/was-der-wahlkampf-verschweigt-die-autoindustrie-und-der-weg-ins-klimachaos

    Mit
    Winfried Wolf, Verkehrsexperte, Gründungsmitglied des Bündnisses „Bahn für Alle“ und Chefredakteur der Zeitschrift Lunapark 21

    Trotz Rekordfluten wie jüngst in Houston und extremer Dürre in vielen Teilen der Welt, von Italien bis Somalia, ist der Klimawandel im Bundestagswahlkampf kein Thema. In Deutschland steigen die Treibhausgasmissionen seit 2015 wieder, statt zu sinken, vor allem durch den boomenden Auto-, LKW- und Flugverkehr. Doch selbst bei den Debatten um Dieselgate, Autobahnprivatisierungen und den Berliner Skandalflughafen BER bleibt die Verbindung zwischen Verkehr und Klima aus der öffentlichen Wahrnehmung ausgeblendet. Kontext TV geht der Frage nach, welche Rolle die Auto- und Flugzeuglobby dabei spielt, warum die Deutsche Bahn eines der unbeliebtesten deutschen Unternehmen ist und wie eine zukunftsfähige Verkehrspolitik aussehen könnte. Der letzte Teil der Sendung beleuchtet außerdem ein weiteres verdrängtes Thema des Wahlkampfes: die Aufrüstung der EU und die Weigerung der Bundesregierung, den UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen zu unterzeichnen.

    Die Sendung gliedert sich in fünf Teile:
    1. Auto- und Flugzeugboom sorgt für steigende CO2-Emissionen in Deutschland / Größte Lobby weltweit: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/auto-und-flugzeugboom-sorgt-fuer-steigende-co2-emissionen-deutschland-groesste-lobby
    2. Personalabbau, Pannen und Fehlinvestitionen: Deutsche Bahn eines der unbeliebtesten deutschen Unternehmen: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/personalabbau-pannen-und-fehlinvestitionen-deutsche-bahn-unbeliebtestes-deutsches
    3. „Der gekaperte Staat“: Autobahnpriviatisierung und Pleite von A1 Mobil / „Stuttgart 21 wird scheitern“: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/der-gekaperte-staat-autobahnpriviatisierung-und-pleite-von-a1-mobil-stuttgart-21-wird
    4. Verkehrswende: E-Autos derzeit ebenso klimaschädlich wie konventionelle / Kürzere Wege können Verkehr halbieren: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/verkehrswende-e-autos-derzeit-ebenso-klimaschaedlich-wie-konventionelle-kuerzere-wege
    5. Merkel und Macron treiben Militarisierung der EU voran / Bundesregierung boykottiert UN-Vertrag zur Abschaffung von Atomwaffen: http://www.kontext-tv.de/de/sendungen/merkel-und-macron-treiben-militarisierung-der-eu-voran-bundesregierung-boykottiert-un

    Quelle: http://www.kontext-tv.de/

    kontext-tv Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCxkjEU-tMSegb1TVMXYyWFQ

  131. Frankreich: Auftakt der Opposition auf der Straße permalink
    13. September 2017 12:05

    Telepolis, Heise – 13. September 2017 Thomas Pany

    Zwischen 200.000 und 500.000 demonstrierten gegen neue unternehmerfreundliche gesetzliche Arbeitsregelungen

    Was wird die Opposition auf die Straße bringen können, um Präsident Macron ihre Macht zu zeigen? Das war die Frage zum Auftakt der Demonstrationen gegen die Umgestaltung des Arbeitsrecht durch die neue Regierung am gestrigen Dienstag. Ein heißer Herbst soll es werden, der Macrons Politik Grenzen des Machbaren aufzeigt, hofft man auf der Seite der linken Opposition.

    Trotz der Twitter -Meldung über den „totalen Erfolg wider sozialen Staatsstreich“ (an dieser Stelle wurde die ursprüngliche Übersetzung verbessert, Anm. d. A.), die Jean-Luc Mélenchon am Dienstagabend losschickte, drängt sich der Erfolg nicht wirklich auf. Immerhin hatte der Chef des Gewerkschaftsbundes CGT, Philippe Martinez, alle Franzosen aufgerufen zu streiken und in ganz Frankreich auf die Straße zu gehen. So übermittelt es der Figaro.

    Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Frankreich-Auftakt-der-Opposition-auf-der-Strasse-3829774.html
    siehe auch: http://www.labournet.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: