Skip to content

Erster Preis für Film über das Leben von Luis Andrés Edo

23. Dezember 2015
Luis Edo

Luis Andrés Edo

Der Dokumentarfilm „Edo y La Corriente“ von Mireia Murillo und Jordi Sala wurde auf dem V. Festival de Cine Nunes in Barcelona mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Er entspreche dem „anarchistischen und innovativen Geist, der José María Nunes charakterisierte, voll und ganz“, so die Jury in ihrer Urteilsbegründung.

Der Film behandelt das kämpferische Leben des aktiven spanischen Anarchisten und Syndikalisten Luis Andrés Edo (1925-2009), der in der anarcho-syndikalistischen Bewegung Kataloniens eine gewichtige Rolle spielte. In verschiedenen hohen Funktionen arbeitete er innerhalb der anarcho-syndikalistischen Gewerkschaftsföderation CNT (Confederación Nacional del Trabajo) auch während der Zeit der Untergrundkampfes gegen den Franco-Faschismus.

nunes-5Edo gehörte innerhalb der anarcho-syndikalistischen Bewegung Spaniens weder dem sektiererisch-dogmatischen noch dem reformistischen Flügel an. Nach dem Machtmissbrauch führender CNT-Funktionäre in Katalonien und der Erkenntnis das große Teile der Konföderation diesem Unrecht ignorant gegenüberstanden, verließ er gemeinsam mit der Mehrheit der CNT-Syndikate Kataloniens die offizielle CNT-AIT. Zusammen publizierten sie regelmäßig die noch heute erscheinende Traditionszeitung der spanischen Anarchosyndikalisten „Solidaridad Obrera“ und arbeiteten unter der Bezeichnung CNT-AIT Joaquín Costa weiter in Betrieben und Städten.

jose m. nunes 93

José María Nunes

In den letzten Jahren legte er einen Schwerpunkt auf die Erforschung und Dokumentation der reichhaltigen Geschichte des spanischen Anarchismus und Anarcho-Syndikalismus. Dieses Jahr konnte der verlag | barrikade die Autobiographie der langjährigen Lebensgefährtin Edos, Doris Ensinger, veröffentlichen. Die Autorin zeichnet darin ein lebendiges und informatives Bild des Kämpfers und des gemeinsamen Lebens, das die Leserinnen und Leser einen tiefen Einblick in die spanische Gesellschaft, Politik und anarcho-syndikalistische Bewegung nehmen lässt. Das Verständnis davon hilft heute sowohl bei der Bewertung der aktuellen spanischen Politik als auch der CNT-AIT. Der verlag | barrikade gratuliert den beiden Filmemacher/innen herzlich zum Gewinn des Ersten Preises.

Zum Weiterlesen:
Doris Ensinger: Quer denken – gerade leben. Erinnerungen an mein Leben und an Luis Andrés Edo. Deutsche Erstveröffentlichung. verlag | barrikade , Hamburg 2015. ISBN 978-3-921404-01-0. Preis: 20 Euro

Quelle: Verlag Barrikade

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: