Skip to content

Erste Einschnitte, nicht die letzten.

19. November 2015

demokratenSeit den Attentaten in Paris letzte Woche sieht man auch in Deutschland mehr Polizei auf den Beinen. Schwerere Bewaffnung und mehr Präsenz, die den „öffentlichen“ Raum noch mehr zur Hysteriezone erklären. Terror mit Gegenterror hochschaukeln, der nicht die Verursacher trifft, sondern mit dem Vorwurf des Verdachts die arbeitende Bevölkerung trifft, die jetzt uniformierte Cowboys in ihren Vierteln und auf ihrer Arbeit ertragen darf. Man bekommt wenig Lust auf einen Arbeitskampf, einem vergeht der Mut aufzustehen, gegen offensichtliches Unrecht, man hat das Gefühl schnell als einer zu gelten, der den religiösen Terroristen Vorschub leisten will, bei dieser Präsenz des „Großen Vaters“ oder der „Mutti“, je nachdem.

Aber auch die ersten politischen Maßnahmen sind getroffen: Kapitalisten verpesten die Welt, weil ihnen die nachrückenden Generation der Arbeiterschaft außer als „humanes“ Kapital völlig egal sind. Aus diesem Grund steigen die Temperaturen weltweit, das ist quasi ein globales Vergiftungssymptom, welches sich einstellt, weil Firmen wie Bayer oder BASF die Welt mit ihrem Profit in den Ruin getrieben haben.

Es gibt Bewegungen die wenigstens gegen die Symptome vorgehen wollen und weil sie die Wurzel nicht kennen, nicht kennen wollen oder dürfen, recht groß werden. Eine davon ist das Netzwerk Avaaz. Dieses Netzwerk beschäftigt sich im bürgerlichen Duktus mit Petitionen politischen Druck auf die Herrschenden auszuüben, in Fragen der „Menschenrechte“ oder des „Naturschutzes“.

Kaum ereignen sich kleine Attentate auf europäischen Boden, ergreifen die Reichen die Chance sogar solche Bewegungen mundtot zu machen und ihre große Demo zum Klimagipfel zu verbieten. https://secure.avaaz.org/de/save_the_date_nov29_loc/?cl=8934518022&v=68281
Sollen jetzt einige Schüsse auf die Bevölkerung dazu herangezogen werden, den Rest der noch lebt, zu versklaven, unter dem Label der „Sicherheit“? Soll dazu das Leid der Opfer der Anschläge missbraucht werden?

Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte.

Man erinnere sich nur an die „Dolchstoßlegende“, die allen Antisemiten, Völkisch-Nationalen und die Arbeiterklasse ausbeutenden Reichen im Verein die Vorlage lieferte die Bayrische Räterepublik zu stürzen und danach zielstrebig ins III Reich zu marschieren… mit Ermächtigungsgesetzen nach einem „Reichstagsbrand“. Auch der „Krieg gegen den Terror“ brauchte ein Bauernopfer bestehend aus vielen Tausenden von Bürokräften im Wolrd Trade Center 2001. Nun haben auch die Europaherrscher ihre Alibi-Opfer sterben lassen und schlagen bereits los – nicht in Syrien, da haben sie schon lange vorher losgeschlagen, sondern sie schlagen los auf elementare Freiheiten selbst der zahmsten sozialen Bewegungen.

Wer die Geschichte gerne wiederholen will, kann sie ruhig unterschätzen.

Quelle: Eingesandt

3 Kommentare leave one →
  1. Truppensteller für Syrien permalink
    20. November 2015 10:40

    PARIS/BERLIN 19.11.2015
    (Eigener Bericht) – Die Bundesregierung schließt einen Bundeswehr-Einsatz in Syrien nicht aus. Wie am gestrigen Mittwoch bestätigt wurde, halten Regierungskreise in Berlin eine deutsche Militärintervention in dem Land zur Überwachung eines künftigen Waffenstillstands für „denkbar“. Dagegen lehnt die Bundesregierung eine militärische Unterstützung für Frankreichs Luftschläge gegen den „Islamischen Staat“ (IS) ab. Paris hat seine Angriffe auf die Stellungen des IS in Syrien nach den Attentaten vom vergangenen Freitag ausgeweitet und den „EU-Bündnisfall“ ausgerufen – eine bislang singuläre Maßnahme, die sämtliche EU-Staaten, auch Deutschland, grundsätzlich zu Hilfeleistungen verpflichtet. Hinter dem französischen Drängen, die Bundeswehr solle sich an den Angriffen auf den IS beteiligen, steckt nicht zuletzt das Aufbegehren gegen die deutsche Dominanz in der EU: Paris will seine herben Einflussverluste der vergangenen Jahre auf den zentralen Feldern der Ökonomie und der Außenpolitik durch militärische Offensiven im Kampf gegen den IS, in dem es bereits jetzt eine bedeutende Rolle spielt, zumindest teilweise wettmachen und die EU bei seinem Syrien-Feldzug hinter sich scharen. Berlin verweigert sich, um dem französischen Rivalen keinen strategischen Vorteil einzuräumen.

    Quelle: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59255

  2. Es begann mit einer Lüge - Der Krieg gegen den Terrorismus permalink
    4. Dezember 2015 17:14

    ZDF Dokumentation 2013/14

  3. Krieg in den Städten permalink
    9. Dezember 2015 08:38

    Krieg in den Städten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: