Skip to content

Hunderte Angestellte stürmen Betriebsratssitzung

5. Oktober 2015
air-france

Air-France-Vorstandsmitglied Pierre Plissonnier flüchtet auf dem Flughafen Chales De Gaulle vor aufgebrachten ArbeiterInnen.

Air-France-Mitarbeiter haben den Abbruch eines Treffens von Betriebsrat und Vorstand erzwungen. Zuvor hatte die Fluggesellschaft den Abbau von 2.900 Stellen angekündigt.

Hunderte Mitarbeiter der französischen Fluggesellschaft Air France haben ein Treffen von Konzernführung und Betriebsrat gestürmt. Die Demonstranten drangen in die Firmenzentrale am Flughafen Paris-Charles-De-Gaulle ein und erzwangen den Abbruch der Sitzung, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Personalvorstand Xavier Broseta musste die Verhandlungen fluchtartig verlassen, Fernsehbilder zeigten ihn in zerissenem Hemd. Das Management der Fluggesellschaft verurteilte die „körperlichen Gewalttaten“ und kündigte eine Klage an. Zuvor hatte Air-France-Chef Frédéric Gagey den Arbeitnehmervertretern den neuen Sparplan vorgestellt, der 2.900 Arbeitsplätze gefährdet.

capitalist on the run

Kapitalist auf der Flucht…

Betroffen sein könnten 300 Piloten, 900 Flugbegleiter und 1.700 Mitarbeiter des Bodenpersonals. Air France ist in Europa durch Billigflieger und bei Langstreckenflügen durch die Konkurrenz von Fluggesellschaften aus dem Nahen Osten unter Druck geraten. Mit dem Sparplan „Perform 2020“ wollte die Fluggesellschaft wieder wettbewerbsfähiger werden, Verhandlungen mit den Gewerkschaften scheiterten aber. Vergangene Woche gab der Verwaltungsrat daher einen alternativen Sparplan in Auftrag. Darin schließt Air France Entlassungen nicht aus, im vorherigen Plan wollte das Unternehmen die Arbeitsplätze vor allem durch freiwilliges Ausscheiden abbauen. Gespart werden soll zudem im Langstreckennetz: Gagey sagte den Gewerkschaftsvertretern, 2016 sollten fünf Flugzeuge aus der Langstreckenflotte abgezogen werden, 2017 dann neun weitere. Bei 22 Verbindungen soll die Zahl der angebotenen Flüge reduziert werden.

Im Streit mit der Konzernführung hatten drei Gewerkschaften für Montag zu Streiks aufgerufen. Air France erwartete aber keine größeren Behinderung: Die Fluggesellschaft wollte keine Flüge streichen und rechnete lediglich mit Verspätungen.

Quelle: Zeit.de

3 Kommentare leave one →
  1. Wer nicht hören will, der muss fühlen permalink
    11. Oktober 2015 12:58

    agression DRH airfrance

    Air France director was ripped shirts and climb over fence with half-naked

    Le DRH d’air France Pris a Partie par des Salariés

    Air France Employees Strip and Attack Executives

  2. Queervegan4ever permalink
    17. Oktober 2015 07:34

    Das ist unvegane Gewalt! Schlimm, schlimm. Wo kommt nur all dieser Hass her?

    • Graswurzelsepp permalink
      19. Oktober 2015 19:10

      Sozialpartnerschaft ist wesentlich pazifistischer!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: