Skip to content

Neuerscheinung: Syfo – Forschung & Bewegung 2015

26. Juli 2015

Titel Syfo Jahrbuch Nr5Soeben neu erschienen ist die fünfte Ausgabe des Jahrbuchs des Instituts für Syndikalismusforschung. Wie immer ist das Buch vollgepackt mit interessanten Gesprächen, Hinweisen und Besprechungen. Im Vorwort schreiben die Redakteure:

„Im Rahmen unserer Forschungstätigkeiten gründeten wir 2007 das Institut für Syndikalismusforschung. Da sich in den folgenden Jahren das Arbeitspensum steigerte, und sich unsere Kontakte stetig ausweiteten, sahen wir die Zeit gekommen, mit Mitteilungen verstärkt und möglichst interaktiv an die Öffentlichkeit zu gehen. So gibt es seit 2011 unser Jahrbuch, 2015 zum fünften Mal. Besonders freuen wir uns über die Anregungen aufmerksamer Leserinnen und Leser. Unsere Beiträge im Jahrbuch würden zu wenig Aktuelles aufgreifen. Das möchten wir gerne ändern. Dazu wünschen wir uns mehr Beteiligung von Dritten, beispielsweise aktuelle analytische Auswertungen von Arbeitskämpfen. Trotz Nachfragen unsererseits sind diese jedoch rar gesät, die notwendige Verknüpfung mit historischen Fragen und Geschehnissen wird im Anarcho-Syndikalismus, wenn überhaupt, nur von einzelnen Akteuren gesehen, die ihrerseits durch die Tageskämpfe überlastet sind. Dennoch halten wir die Augen und Ohren weiterhin offen, und es ist uns gelungen, für diese Ausgabe unter dem Titel „Zur Diskussion“ eine neue Rubrik zu eröffnen.

Einer der profiliertesten Forscher zur freiheitlich-sozialistischen Arbeiterbewegung in Deutschland, Hans Jürgen Degen, stellt hierin seine Gedanken „Über das Soll des Anarchosyndikalismus“ vor. Einen ähnlich tiefgehenden Diskussionsstoff könnte das sehr ausführliche Interview mit Wolfgang Haug bieten, ohne Zweifel ein inhaltlicher Schwerpunkt dieser Ausgabe in der Rubrik „Zeitzeugen“. Wolfgang Haug gehört seit 35 Jahren zu den bekanntesten deutschsprachigen anarchistischen Publizisten und Verlegern, bekannt durch die Zeitschrift „Schwarzer Faden“ und den „Trotzdem-Verlag“. Mit ihren Beiträgen hoffen wir, den aktuellen Debatten und Fragen ein Stück weit näher zu kommen.

Auch die Buchbesprechungen bieten einen Mix aus Historischem und Aktuellem, von Émile Pouget bis Michael Wilk. Als Interviewpartner konnten wir sowohl Michael Halfbrodt gewinnen, bekannt als eifrigster Übersetzer und fachkundiger Kommentierer bedeutender Texte und Bücher aus dem Französischen und Spanischen, zudem die Anarchistische Bibliothek in Wien, aus derem Umkreis auch ein „Institut für Anarchismusforschung“ initiiert wurde, dem wir ein langes und regsames Leben wünschen und uns über weiteren Austausch freuen. Die Aktivitäten anderer Gruppen und Instituionen stellen wir in der Rubrik „Neues von den Nachbarn“ vor, und ein Glückwunsch zum 60. Geburtstag geht an Folkert
Mohrhof vom Verlag „Barrikade“ und Jonnie Schlichting. In einem kurzen Beitrag erinnern wir weiterhin an die libertären Einflüsse im Denken des kürzlich verstorbenen Soziologen Arno Klönne.

Inhaltsverzeichnis

„Nachgefragt“ – Menschen, Projekte und Veranstaltungen
Interview mit der Anarchistischen Bibliothek und dem Anarchistischen Archiv (Institut für Anarchismusforschung) Wien.
„Revolution ist ein kontinuierlicher Prozess…“. Interview mit Michael Halfbrodt

„Am Maschendrahtzaun“ – Neues von den Nachbarn
Ein neues Gustav-Landauer-Denkmal?, „Happy Birthday! Folkert Mohrhof zum 60.“, Forschungsprojekt: „Pädagogik(en) im Syndikalismus“, Jonnie Schlichting zum 60., Kurz-Infos: Syndikalismus in Ganderkesee und Delmenhorst, Syndikalistische Erinnerungen aus Krefeld und Regensburg, FANAL online, Libertäres Rumänien-Magazin, Erich Mühsam Broschüre, AnArchiv

„Lörzu“ – Neues aus dem Institut
Von unseren Aktivitäten, Buchvorstellung: Militant! Stefan Gheorghiu und der revolutionäre Syndikalismus in Rumänien, Buchvorstellung: Fritz Oerter – Schriftsteller des Anarcho-Syndikalismus -, Buchprojekt: „Kunst und Karikaturen im Anarcho-Syndikalismus“, Kurz-Infos: Syfo-Katalog,
Buchbesprechung zu Panait Musoiu

„Zur Diskussion“. Analysen, Überlegungen, Strategien
Hans Jürgen Degen: Über das Soll des Anarchosyndikalismus. Anmerkungen

„Mensch, bin ik belesen“ – Besprechungen
„Die Stimme der Freiheit“. Biographie zu Leben und Kampf Luigi Bertonis, Émile Pouget: Die Revolution ist Alltagssache, Sammelband: „Strategische Einbindung“: Wie Protestbewegungen manipuliert werden, Liebe und Anarchie: Doris Ensinger und Luis Andrés Edo, Literaturrundschau

„Wer hat`s noch?“. Fundstücke
Neue Fundstücke. U.a. „Die schaffende Frau“, „Unsere Stimme“, „Der Bonzenspiegel“

„Alle Welt“. History
Zum 100. Geburtstag von Francesc Sabaté Llopart, Die turbulenten letzten Monate des Anarcho-Syndikalisten Peter Rybin

„Die Zeugen erzähl‘n was…“ (Zeitzeugen)
Publizistik und Forschung für den Anarchismus. Im Gespräch mit Wolfgang Haug
„Ich habe aus der ‚Freien Gesellschaft‘ viel gelernt“. Notizen zu Arno Klönne

„Ich höre so Stimmen…“ – Dokumente
Schwerpunkt: Argentinien vor 85 Jahren: Streiksieg bei General Motors in Argentinien, Vom Malerstreik in Buenos Aires, Die Ermordung von Emilio
López Arango

„Auf Reisen“. Erfahrungen und Menschen
Syfo auf Reisen (Dortmund, Burg Lutter, Essen, Cottbus, Nürnberg, Wien, Bremen)

Und dieses Mal gibt es auch wieder das Syfo Bilderrätsel.

Syfo – Forschung & Bewegung Nr.5 -2015
120 Seiten, 10 €
ISSN: 2192-6980
ISBN: 978-3-86841-138-6

Im Abo schon für 9€ im Jahr inklusive Porto und Versand.
Zu beziehen in jeder guten Buchhandlung oder direkt über den Verlag Edition AV, Lich.

http://www.edition-av.de
http://www.syndikalismusforschung.wordpress.com

Quelle: Blog Institut für Syndikalismusforschung

5 Kommentare leave one →
  1. Syfo – Forschung & Bewegung Nr.5 - 2015 permalink
    27. Juli 2015 10:55

    Das Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe von „Syfo“, klingt sehr interessant!
    Allen Beteiligten ein herzliches Danke für ihre vielfältigen, jahrelangen Bemühungen!
    Ich freue mich das neue Heft bald in meinen Händen zu halten.
    Glück auf!

  2. Leser permalink
    17. August 2015 16:18

    Ich bin ein Leser der „Ersten Stunde“ des Syfo-Jahrbuches und bin auch vom diesjährigen wieder sehr beeindruckt. Der großartige Aufsatz von Hans-Jürgen Degen sollte von möglichst vielen am Anarcho-Syndikalismus interessierten gelesen werden, denn er bringt so ziemlich alles auf den Punkt. Wäre das nicht auch eine gute Sache diesen Text online zu stellen? Quasi als Leseprobe? Gut gefallen haben mir zudem die Interviews und die Würdigung von Sabate und dem Genossen F.M. Kein einziges anderes libertäres Medium hat an Sabates 100. Geburtstag erinnert, und der 60. Geburtstag des Mitgebründers der „direkten Aktion“ war dieser ebenfalls keine Zeile wert. Schön sind auch die Vortragsberichte und bei den Buchbesprechungen merkt man einfach die Qualität der Rezensenten. Glückwunsch zum kleinen, fünfjährigen Jubiläum!

    • 18. August 2015 11:45

      schliesse mich direkt dem vorher geschriebenen an.
      bin wieder mal begeistert von dieser ausgabe!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: