Skip to content

Islamische Faschisten des IS attackieren erneut Kobane

25. Juni 2015

waffenfürrojavaDer Spiegel berichtet: Ende Januar meldeten kurdische Kämpfer und die US-geführte Koalition einen Erfolg: Die Kämpfer des „Islamischen Staats“ (IS) waren aus Kobane vertrieben. Nun – mehr als vier Monate später – gibt es beunruhigende Meldungen: Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle sind IS-Kämpfer erneut in die nordsyrische Stadt eingedrungen. Wie die Aktivisten mitteilten, verübten die Dschihadisten einen Selbstmordanschlag und lieferten sich im Stadtzentrum Gefechte mit kurdischen Kämpfern. Bei dem Anschlag seien mindestens fünf Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden. Ihre Informationen bezieht die Beobachtungsstelle mit Sitz in London von einem Netz von Augenzeugen vor Ort, die Angaben haben sich in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen. Die an der türkischen Grenze gelegene Stadt Kobane war im Herbst und Winter Schauplatz heftiger Kämpfe und wurde Anfang des Jahres von kurdischen Kämpfern zurückerobert. Aus dieser Niederlage hatte der IS offenbar gelernt: Statt direkte Angriffe durchzuführen, schlugen die Dschihadisten seitdem vermehrt dort zu, wo es einfacher war – durch Täuschen, Aufrüsten, Lauern und Umwerben.

Auch Teile der nordsyrischen Stadt Hasaka habe der IS erobert, melden die Aktivisten aus London. Die Dschihadisten seien über Nacht in die Stadt vorgerückt und hätten in heftigen Gefechten zwei Stadtviertel erobert. Mindestens 30 regierungstreue Soldaten und 20 IS-Kämpfer seien getötet worden. „Die schweren Kämpfe dauern an“, sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Der Bericht stimme nicht, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters eine Quelle aus der syrischen Armee. Das Militär habe die Angreifer bereits zurückgeschlagen, hieß es. Die Provinzhauptstadt Hasaka ist aufgeteilt in ein von den Kurden und ein von regierungstreuen Kämpfern kontrolliertes Gebiet.

Die neuen Angriffe erfolgten wenige Tage nachdem der „Islamische Staat“ im Norden Syriens schwere Niederlagen einstecken mussten. In der vergangenen Woche hatten die YPG-Volksschutzeinheiten die Grenzstadt Tall Abjad befreit. Am Dienstag nahmen sie den Ort Ain Issa ein und rückten bis auf rund 50 Kilometer an die syrische IS-Hochburg Rakka heran.

Quelle: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: