Skip to content

1984 zum 1.: Daimler gleicht Mitarbeiterdaten ab

6. Januar 2015

Mercedes_Benz_LogoNach Informationen des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ will der Stuttgarter Autobauer Daimler alle drei Monate seine Mitarbeiter durchleuchten lassen. „Laut einer Konzernbetriebsvereinbarung vom 12. November 2014 darf das Unternehmen ‚zur Terrorismusbekämpfung‘ seit dem 1. Dezember Name, Anschrift und Geburtsdatum sämtlicher Beschäftigter mit den Daten auf entsprechenden Sanktionslisten der Europäischen Union und der USA abgleichen – und die Listen sechs Jahre lang aufbewahren“, heißt es in dem Medienbericht. Diese Regel gelte laut „Spiegel“ auch für Neueinstellungen. Sollte der Name eines Daimler-Mitarbeiters auf einer solchen Sanktionsliste stehen, sei dieser laut Betriebsvereinbarung „freizustellen, das Entgelt wird nicht ausbezahlt, und alle weiteren Leistungen sind zurückzuhalten“. Zudem sollen, „soweit erforderlich“, die „zuständigen Behörden“ informiert werden. Daimler erklärte gegenüber dem Magazin, mn setze lediglich „zwingende“ Vorgaben der EU und der USA um.

Quelle: Stuttgarter Zeitung

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: