Skip to content

Aufruf der Kampagne: Solidarität mit Rojava – Waffen für die YPG/YPJ!

9. Dezember 2014

waffenfürrojavaSeit dem 05. Oktober läuft unsere Kampagne. Bisher wurden knapp 70000,00 Euro eingeworben. Die Kampagne wird hauptsächlich von den Organisationen NaO/ARAB getragen. Die Lage in Kobane und in ganz Rojava ist trotz aller Bemühungen der YPG/YPJ sehr angespannt. Die Klerikalfaschisten des IS greifen Kobane mit großer Brutalität weiter an. Ja ganz Rojava ist bedroht. Wir schlagen deshalb vor, die Spendenkampagne unvermindert fortzusetzen. Wir halten es aber auch für notwendig, sich inhaltlich mit den Vorgängen in und um Rojava solidarisch – kritisch auseinanderzusetzen. Ein gutes Mittel ist die Organisierung von Veranstaltungen vor Ort. Wir helfen gerne mit Referenten oder der Vermittlung von kompetenten GenossInnen. Auch wollen wir die Frage des PKK Verbots in Deutschland weiter thematisieren.

Wir haben in zwei Monaten über 70000 verschiedene Materialien produziert. Flyer, Aufkleber und Plakate. Allein die Druckkosten und Versandkosten betragen ca. 3000,00 Euro. Diese Kosten überfordern unsere Organisation. Wir bitten euch deshalb, neben den Spenden für die Kampagne, auch für weiteres Material zu spenden.


Hier die zwei Kontonummern

Für die Rojava Kampagne

Empfänger: MD

IBAN: DE 98 5005 0201 1243 1674 49

BIC: HELADEF1822

Stichwort Rojava.

———————————————————————————————

Für Material, Versand und Reisekosten:

Empfänger: Michael Prütz

IBAN: DE12700222000072205081

BIC: FDDODEMMXXX

Quelle: Rundschreiben

3 Kommentare leave one →
  1. Böses Bild! permalink
    19. Dezember 2014 15:30

    Graswurzl-Pazifisten finden das nicht gut, wenn Frauen sich mit bösen Waffen zeigen und gegen ihre Vergewaltigung und Ermordung mit böser Gewalt angehen.

    • 19. Dezember 2014 17:08

      mit Anarchismus isses bei diesen Graswurzlern (Münsteraner Katholiken u.A.) ebenfalls nicht weit her, – nach ner Alternative für selbstorganisierte Verteidigung gefragt, labern sie was von Forderung nach UN-Truppen und Pufferzonen! ( double facepalm m( m( )
      unglaublich antiautoritär und dezentral, das!
      Sollen wir also durch gewaltfreie Sitzblockaden den IS „spalten und isolieren“? – als Sunniten, so von innen, wenn die Rojava erst mal überrannt haben?
      Spackos, echt.
      (Mehr von dem Unfug hier im Artikel: http://www.graswurzel.net/394/waffen.php )

      • Böses Bild! permalink
        19. Dezember 2014 22:37

        „In Letzterem wurde bei der Volksküche ein Banner mit dem Bild eines Peschmerga-Kämpfers mit MG aufgespannt, das zwar kritisiert, aber auch nicht abgehängt wurde.“

        Da hat der graswurzelsche Platzwart was vergessen! Du, du, du! So geht das aber nicht. Ich kann mir vorstellen, wie die Hippies über den Platz gerannt sind und ganz aufgeregt waren und fleißig „kritisiert“ haben… Aua, ist das peinlich.
        Oh Mann, echt! Sich wegen einem MG beschweren – es hätte ja auch eine GMW sein können! 😀

        Nehmt DAS Hippies…. 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: