Skip to content

Offizielle Kriegsbilanz der YPG: 1294 Terroristen getötet

18. Oktober 2014

halt stand

Kobanê, Westkurdistan – Der Kampf um die strategisch und für die Kurden symbolisch sehr wichtige Stadt Kobanê, dauert seit einem Monat an. In ihrer einmonatigen Kriegsbilanz gibt die YPG 1294 tote IS-Terroristen an, des Weiteren seien zehn Panzer sowie viele militärische Fahrzeuge der Terrormiliz zerstört worden.

Kobanê, unterliegt seit eineinhalb Jahren einer brutalen Belagerung der IS-Terrormiliz, seit dem 15. September hat der Islamische Staat einen Großangriff gestartet. Die IS-Terroristen nutzen bei dem Angriff schwere Waffen aus Mossul, Raqqa und vielen anderen Städten ihres “Kalifats”. Ziel war ein schneller Sieg und eine zügige Übernahme des Kantons Kobanê. Dennoch stoß sie auf einen enormen Widerstand der kurdischen Verteidigungskräfte YPG/YPJ, der bis heute ungebrochen ist. Mit einem schnellen Sieg wollte die Terrororganisation ihre Niederlagen in Jeeza, Shingal, Tall Hamis und Rabia rächen.

IS-Terroristen können bei ihrem Angriff auf die schweren Waffen zurückgreifen, die sie von der irakischen und syrischen Armee erbeutet haben. Auf der anderen Seite erhält sie offene Unterstützung vom türkischen AKP-Regime. Erdogans Regime hat mit einem Güterzug und LKWs militärische Geräte an den IS geliefert. Die militärische Unterstützung wurde im Dorf Qeremox und im Gebiet al Bet den Terroristen übergeben. IS-Terroristen haben in den Außenbezirken Frauen, Kindern, Alte und weitere dutzende Zivilisten getötet, sowie hunderte entführt. Die IS-Banden haben in den letzten Tagen schwere Verluste erlitten, als sie im Straßen- und Häuserkampf auf einen großen Widerstand der kurdischen Verteidigungseinheiten YPG/YPJ traf. Die kurdischen Kräfte haben die Ergebnisse des einmonatigen Kampfes in einer Kriegsbilanz veröffentlicht.

1. Woche

In der ersten Woche der schweren Angriffe kam es zu 17 Gefechten. Bei diesen Gefechten wurden insgesamt 232 IS-Terroristen getötet; vier Panzer zerstört, 20 militärische Fahrzeuge und sieben Duschka (Maschinengewehr) zerstört. 17 Kalaschnikows, zwei M16, ein Mörser, ein BKC, ein Raketenwerfer, 1 RBG und andere militärische Geräte wurden beschlagnahmt. Bei den Kämpfen fielen 32 Mitglieder der YPG/YPJ.

2. Woche

In der zweiten Wochen wurden zwei Zentren der Terrororganisation zerstört, sowie 4 Panzern, 9 militärische Fahrzeuge, ein Humvee, zwei Motorräder und ein Mörser wurden zerstört. 7 Kalaschnikows wurden beschlagnahmt. In einer Woche wurden 294 Terroristen getötet, 32 KämpferInnen der PG/YPJ sind gefallen. An der West-Front gab es fünf kurdische Fedai-Aktionen (Selbstmordattacken). In dieser Woche fielen 5 Mitglieder der Burkan al Firat.

3. Woche

In der dritten Woche wurden die Gefechte heftiger. Es wurden zwei Panzer, drei Mörser, 1 Hummer, 7 Kriegsmaschinen und ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug mit zwei Terroristen zerstört.10 Kalaschnikows, B7, 2 Nachtsichtgeräte wurden beschlagnahmt. An 50 Punkten gab es Gefechte, in deren Folge 351 Terroristen getötet wurden. Dabei fielen 41 KämpferInnen der YPG/YPJ. Bei der Fedai-Aktion von Arin Mirxan wurden dutzende Terroristen getötet. “Arin Mirxan hat mit dieser Aktion den Terroristen größte Schäden zugefügt und wurde für das kurdische Volk und die Welt zum Symbol von Kobanê.” Bei diesen Kämpfen fielen außerdem vier Mitglieder der Burkan al Firat.

4. Woche

Ein strategisches Gebiet, das von den IS-Terroristen gehalten wurde, konnte befreit werden. 4 militärische Fahrzeuge, ein mit Waffen beladenes Fahrzeug, 3 LKWs, 5 Fahrzeuge mit Sprengstoff, ein Motorrad mit Sprengstoff und ein Mörser wurden zerstört. In dieser Woche wurden 417 Terroristen getötet. Des Weiteren wurden 3 BKC, Raketen, 21 leichte Waffen, 16 Kalaschnikow, 2 Handfeuerwaffen und viel militärische Geräte erbeutet. In der Woche fielen 24 Mitglieder der YPG/YPJ, unter ihnen die Kommandeurin einer YPJ-Brigade Rojda Axin.

kn/anf

Anmerkung Syndikalismus: Die Zahlenangaben des Artikels können von uns nicht überprüpft werden.

Quelle: Kurdische Nachrichten

2 Kommentare leave one →
  1. "Sklaverei für Dummies"IS gibt zynisch-grausames Handbuch heraus permalink
    12. Dezember 2014 11:41

    „Sklaverei für Dummies“IS gibt zynisch-grausames Handbuch heraus

    Die Versklavung von geflohenen Frauen gehört zur grausamen Strategie des Islamischen Staates. Nun hat die Terrormiliz ein offizielles Handbuch veröffentlicht, das deren Behandlung regelt. Unter anderem wird erklärt, ob es erlaubt ist, mit Sklavinnen Sex zu haben und sie zu schlagen.

    Der Islamische Staat hat ein Handbuch herausgegeben, mit dem geregelt wird, wie die Kämpfer mit ihren gefangenen Sklavinnen umgehen dürfen, berichtet das Nachrichtenportal „The Daily Beast“. Darin beantwortet der Fatwa-Beirat, die im IS zuständige Organisation für rechtliche und religiöse Streitfragen, Sachverhalte wie: Welche Frauen dürfen versklavt werden und ist Sex mit einer minderjährigen Sklavin erlaubt?

    Denn die massenhafte Versklavung von gefangen Frauen gehört zur grausamen Taktik der Terrormiliz. Erst vor kurzem hatte ein 15-jähriges Mädchen der „New York Post“ von ihrer unvorstellbaren Zeit in der Hand der Dschihadisten erzählt. Sie sei so übel behandelt worden, dass der Tod, sogar durch Selbstmord, verlockender erschien als weiter unter der Kontrolle der IS-Barbaren zu leben, berichtete das Mädchen der Zeitung. Die IS-Kämpfer hätten sie unter anderem für Sex verkauft, verschenkt, verprügelt und ihr abgehackte Köpfe gezeigt.
    „Dürfen Sklavinnen geschlagen werden?“

    In dem nun erschienenen Handbuch, eine Art „Sklaverei für Dummies“ so „Daily Beast“, werde nun von offizieller Stelle festgelegt, welche Regeln die Kämpfer dabei beachten müssen. Die folgenden Antworten und Fragen sind ein Auszug aus dem Handbuch, dass dem „Daily Beast“ vorliegt:

    1. Frage: Kann eine ungläubige Frau als Sklavin gehalten werden?

    Die Gelehrten sind sich einig, dass es erlaubt ist, ungläubige Frauen gefangen zu nehmen. Dazu zählen Jüdinnen, Christinnen und Polytheisten. Die Gelehrten sind sich jedoch nicht einig, ob vom Glauben abgefallene Frauen versklavt werden dürfen. Die überwiegende Mehrheit verbietet dieses Verhalten.

    2. Frage: Ist es erlaubt, mit einer Sklavin Sex zu haben?

    Ja. „Allah der Allmächtige sagte: Erfolgreich sind die Gläubigen, die ihre Keuschheit bewahren, außer von ihren Ehefrauen oder von solchen, die sie von Rechts wegen besitzen (Gefangene und Sklaven), denn dann sind sie frei von Schuld“ (Koran 23:5-6)

    3. Frage: Ist es erlaubt, direkt nach der Gefangennahme mit einer Sklavin Sex zu haben?

    Falls sie noch eine Jungfrau ist, kann er (ihr Herr) direkt nach der Gefangennahme Sex haben. Ist sie jedoch keine Jungfrau, muss zuerst ihre Gebärmutter gereinigt werden.
    Video: Überlebende berichten von grausamen IS-Massaker
    [Sie zündeten mein Bein an: Überlebende berichten von grausamem IS-Massaker]
    FOCUS Online „Sie zündeten mein Bein an“: Überlebende berichten von grausamem IS-Massaker

    4. Frage: Ist es erlaubt, eine Mutter von ihren Kindern zu trennen (durch Verkauf oder Verschenkung)?

    Es ist nicht zulässig, eine Mutter von ihren Kindern durch Verkauf oder Verschenken zu trennen, wenn das Kind noch nicht die Pubertät erreicht hat. Die Trennung ist jedoch erlaubt, wenn das Kind erwachsen geworden ist.

    5. Frage: Darf der Besitzer eine gefangene Frau verkaufen, wenn er sie geschwängert hat?

    Nein, er darf sie nicht verkaufen, wenn sie ein Kind von ihm erwartet.

    6. Frage: Ist es erlaubt, mit einer Sklavin Sex zu haben, wenn diese noch nicht die Pubertät erreicht hat?

    Es ist erlaubt, mit einer Sklavin Sex zu haben, wenn diese die Pubertät noch nicht erreicht hat – wenn sie dazu in der Lage ist. Falls sie jedoch noch nicht dafür bereit ist, kann man sie auch ohne Geschlechtsverkehr genießen.

    7. Frage: Dürfen zwei Schwestern als Sklavinnen gehalten werden?

    Ja, das ist erlaubt. Allerdings dürfen nicht beide beim Geschlechtsverkehr anwesend sein und wer Geschlechtsverkehr mit einer der beiden hat, darf dies nicht mit der anderen tun, da dies verboten ist.

    8. Frage: Dürfen Sklavinnen geschlagen werden?
    Typisch Ford Einparken leicht gemacht. » Werde mit deinen Ideen Teil der Zukunft Bei Shell glauben wir an Ideen und deren Kraft, die Welt zu verän­dern. »
    Recommendations plista Anzeigen

    Es ist erlaubt, Sklavinnen als disziplinierende Maßnahme zu schlagen. Aber es ist verboten, die Sklavin zu schlagen, um Genugtuung zu verspüren oder sie zu foltern. Auch ist es verboten, ihr in das Gesicht zu schlagen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/sklaverei-fuer-dummies-is-veroeffentlich-handbuch-zur-sklavenhaltung_id_4336366.html

  2. Der Terror des IS - Ideologie, Akteure und Faktoren - Teil 1, (Telepolis Serdescht Qalender 18.12.2014 ) permalink
    19. Dezember 2014 11:51

    Der Terror des IS – Serdescht Qalender 18.12.2014

    Ideologie, Akteure und Faktoren – Teil 1

    Ziel dieses Textes ist es, eine Zusammenfassung der historischen Hintergründe und Faktoren zu geben, die für eine Auseinandersetzung mit dem Islamismus und den Ereignissen um Syrien, Irak und Rojava unerlässlich sind. Zugleich möchte ich damit eine Diskussion über die Haltung progressiver Gruppen in Deutschland zu dem Thema anregen. Hierzu werde ich insbesondere im zweiten Teil einige Kritikpunkte zusammentragen, die mir für diese Diskussion wichtig erscheinen. Der vorliegende erste Teil konzentriert sich auf die Hintergründe.

    Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/43/43620/1.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: