Skip to content

Inhaftierung von drei deutschen Fotojournalisten in der Türkei

12. Oktober 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm gestrigen Abend gegen 19 Uhr wurden in Diyarbakir (Türkei) drei deutsche Fotojournalisten festgenommen.

Einem davon, Björn Kietzmann, gelang glücklicherweise kurz nach 23 Uhr die Versendung eines Tweets über die aktuelle Situation. Wenige Minuten später eine ähnliche Meldung in englischer Sprache. Neben Björn Kietzmann sitzen Chris Grodotzki und Ruben Neugebauer im Gefängnis “Tem Sube Müdürlügü” in Diyarbakir und werden verhört.

verhaftetScheinbar plant die dortige Polizei die drei Journalisten (alle mit deutschem bzw. internationalem Presseausweis) vor Gericht zu stellen, um vermutlich eine Abschiebung in Verbindung mit einem Wiedereinreiseverbot in die Türkei zu erwirken. Sie wollten in der Türkei über die aktuellen Kurdenproteste berichten und wurden nun mit dem Vorwurf “Spione” und “Provokateure” zu sein konfrontiert. Derzeit versuchen Journalisten in Diyarbakir Informationen zu den Umständen der Verhaftung zu erhalten.

Seit den Gezi-Protesten wurde die Pressefreiheit in der Türkei auch für ausländische JournalistInnen stark eingeschränkt, was bereits in der Vergangenheit zu internationaler Kritik führte. Die deutsche Botschaft, das Außenministerium und Reporter ohne Grenzen wurden informiert. Unter dem Motto “Journalismus ist kein Verbrechen” wird dazu aufgerufen heute um 19 Uhr in Istanbul vor das deutsche Gerneralkonsulat zu ziehen um Solidarität mit den Inhaftierten zu zeigen und Druck auf die türkische Regierung auszuüben.

Derweil zeigt sich im Netz ebenfalls Solidarität. Unter dem Hashtag #freeRubenChrisBjoern finden sich auf Twitter und Facebook eine stark anwachsende Zahl an Unterstützern. (…)

UPDATE 17.20 Uhr: Die drei sitzen scheinbar in Einzelzellen. Ebenso sind wahrscheinlich weitere Journalisten und Medienvertreter im gleichen Gefängnis eingesperrt worden. Sie sollen wahrscheinlich morgen vor Gericht gestellt werden. Kurz vor ihrer Festnahme haben die drei in einem Einkaufzentrum Menschen interviewt, als die Polizei auftauchte und sie verhaftete.

Quelle: Beobachter News

One Comment leave one →
  1. Anonymous permalink
    15. Oktober 2014 18:48

    ^Die Türkei ist ein faschiste-Staat,das kann mit den NS-Staat von 1933bist 1945,die Türkei hat ein Völkermord 1923 gemacht hat,das woll sie nich wissen,sie machen das gleiche mit das Kurdische Volk
    die CDU und CSU SPD unterstüzen den faschist-Staat Türkei.
    Tod den faschist-Staat Türkei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: