Skip to content

Einladung zum 1. Anarchistischen Vernetzungstreffen in Ostwestfalen-Lippe

17. August 2014

brewingpatch-241x300Weil wir befürchten, dass es da draußen “im Ostwestfälisch-Lippischen” ‘ne Menge Leute und Gruppen gibt die, ähnlich wie wir, die Schnauze voll, aber auch konkrete Vorstellungen von einer besseren Welt haben, laden wir hiermit alle interessierten Gruppen und Einzelpersonen zu einem 1. anarchistischen Vernetzungstreffen am 6. September zu uns nach Bielefeld ein. Da können wir uns kennenlernen, Ideen austauschen und Pläne schmieden. Egal was ihr macht, Politik, Musik, Theater, Literatur, Selbstversorgung… wir sind gespannt auf Euch! Material wie Flyer, wenn vorhanden, solltet Ihr unbedingt mitbringen.

Ihr könnt uns auch eine Selbstdarstellung schicken, möglichst mit Foto/s und/oder Logo (insgesamt aber bitte höchstens eine A4-Seite). Die würden wir ebenfalls in die nächste Ausgabe unserer Zeitschrift conⒶction aufnehmen. Wir sorgen übrigens – gegen Spenden – für vegane Speisen und Getränke, freuen uns aber auch über von Euch Mitgebrachtes. Also her mit Euch:
6. September, 14 Uhr
Bielefeld, Metzer Straße 20 (Ecke Mühlenstraße)
afowl@riseup.net
Selbstdarstellungen bitte an: conaction@riseup.net
Da könnt Ihr auch kostenlos die conⒶction als PDF anfordern!

Quelle: Rundschreiben

3 Kommentare leave one →
  1. Not another anarcho group! permalink
    18. August 2014 19:13

    Geht’s nur mir so, oder bin ich der einzige, der jetzt nicht euphorisch wird?
    Noch ne Anarcho-Gruppe… und auf dem Gründungsflyer steht nicht mal, was die anders machen wollen, als die ganzen Anarcho-Gruppen, die längst in die Graswurzel gebissen haben.
    Bin ich des weiteren der einzige, der sich ob dieses Symbols am Kopf kratzt??
    Ferner: Bin ich der einzige, der bei den Worten „Egal was ihr macht…“ an Gruppen zurück denkt, wo man das auch leichtfertig behauptet hat… was aber nicht gerade der Gruppe zu Gute kam, was widerum von ihrem Dahinscheiden bezeugt wird?

    Naja, ich will ja gar nichts schlecht reden – aber freuen kann man sich als Anarchist nicht, wenn offensichtliche Missinterpretationen der eigenen Idee zum oberflächlichen Techtelmechtel in einer ziemlich dubiosen Szene führen.
    Dieses ganze Gruppe neu, Gruppe kaputt, geht ja jetzt schon seit 30 Jahren so – ich sehe hier auf dem Rundbrief keine Lehre die daraus gezogen wurde… nein, im Gegenteil, ich sehe die Wiederholung alter Missinterpretationen, die längst widerlegt wurden und die Widerholung grober Schnitzer im Auftreten und damit auch darin, welche Leute man anzieht….

    Aber gut – macht ihr nur – man kann nur wünschen, dass ich mich irre und ihr keine Studenten mit (A)-Phase seid.

    • Veganarchist permalink
      19. August 2014 17:14

      Ich finde in dem Symbol kommt die Awareness nicht so richtig rüber. Es hätten noch die Tiere berücksichtigt werden müssen und ich finde ein wenig Guerilla Gardening hätte durch ein richtig tolles Symbol auch noch das ganze ergänzen können, damit es richtig methoden-anarchistisch rüberkommt.

      • Entweder a. d. Oder permalink
        19. August 2014 21:58

        Entweder biste völlig unterhonigt
        oder hast dich methodisch entblödet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: