Skip to content

Demonstration in Dresden: So geht’s nicht weiter in der Gastro!

22. Februar 2014

demodd

Vor knapp drei Wochen begannen sich die Kellner_innen der Dresdner Kneipe Trotzdem mit Protest gegen ihre Kündigung zu wehren und für einen Haustarifvertrag zu streiken (1). Unterstützt werden sie dabei von der jungen Basisgewerkschaft Nahrung und Gastronomie (BNG-FAU). Doch wie sich auf unserem Lohnspiegel (2) erkennen lässt, sieht es in vielen Betrieben noch weit schlimmer aus.

Um so deutlicher wird unsere Erfahrung: Die Verhältnisse in der Dresdner Gastronomie sind insgesamt prekär und als Beschäftigte haben wir nur eine Chance, wenn wir uns regelmäßig austauschen, über unsere Rechte informieren und uns wehren. Dabei geht es z.B. um Personalkalkulation, Beschäftigungsmodelle, sexistische Einstellungspraxis und vieles mehr. Wir wissen, dass diese grundlegenden Probleme von Kolleg_innen und Gewerkschaft im Betrieb angegangen werden müssen. Wollen wir viel erreichen brauchen wir aber auch die Sensibilisierung anderer Kolleg_innen, Kund_innen und der Medien. Diese wollen wir durch unsere Demonstration

So geht’s nicht weiter in der Gastro!
Start: 27.2 | 19 Uhr | Alaunstraße 81, vorm „Trotzdem“

befördern und gleichzeitig eine Möglichkeit geben unserem Ärger Luft zu machen und zu sehen, dass wir nicht alleine stehen. Geplant ist gemeinsam eine ca. 2 km lange Route durchs Kneipenviertel zu gehen und dabei die Kolleg_innen und Kund_innen mit Flugblättern zu informieren.

Unabhängig von dieser Demonstration arbeiten wir als Gewerkschaft aber auch tagtäglich an einer Verbesserung unserer Situation und an einer wachsenden Vernetzung unter uns Kolleg_innen. Als Beispiel kann der von der BNG unabhängige Emailverteiler für kritische Gastro-Arbeiter_innen (3), unsere Infobroschüren (4) oder unsere Kampagne für einen gewerkschaftlich durchgesetzten Mindestlohn in der dresdner Gastronomie gelten.

Deswegen: Kommt zur Demo! Lasst uns weiterbilden, organisieren, unbequem bleiben!

(1) http://trotzdemunbequem.blogsport.de/
(2) https://bng.libertaeres-netzwerk.org/
(3) Um eingetragen zu werden bitte eine Mail an bng-dd@fau.org
(4) https://bng.libertaeres-netzwerk.org/

One Comment leave one →
  1. Aufruf des Vereinigten Revolutionären Arbeiter- und Soldatenrates Dresden permalink
    23. Februar 2014 23:08

    Bürger, Arbeiter, Soldaten!

    Die revolutionären Ereignisse haben sich überstürzt. Schlag auf Schlag ist die öffentliche Gewalt in die Hände des Proletariats gelangt.

    Von Grund auf wird die Gesellschaft umgewälzt.

    Beide in Dresden gegründeten Arbeiter- und Soldatenräte haben sich zu gemeinsamer Aktion vereinigt. Sie werden gemeinsam die Arbeit der kommenden Tage leisten. Die gesamte öffentliche und militärische Gewalt ruht in der Hand des Vereinigten Revolutionären Arbeiter- und Soldatenrats.

    Bürger, Arbeiter und Soldaten! Vertraut dieser von euch selbst geschaffenen Institution, die euch verantwortlich ist.

    Befolgt die Maßnahmen, die von dieser Stelle im Interesse eines geordneten, ungehinderten Fortschreitens der revolutionären Bewegung getroffen werden. Euer Vertrauen, eure Solidarität, eure Unterstützung verbürgen den Sieg.

    Dresden, den 10. November 1918.

    Der Vereinigte Revolutionäre Arbeiter- und Soldatenrat
    gez. Schwarz — Rühle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s