Skip to content

NSA späht täglich fast 200 Millionen SMS aus

17. Januar 2014

nsa_headquarters_96263974Die NSA kann laut einem neuen Zeitungsbericht fast 200 Millionen SMS-Nachrichten pro Tag abgreifen. Das gehe aus einem Dokument aus dem Jahr 2011 hervor, berichtete die britische Zeitung „Guardian“ am Donnerstagabend. Das Programm mit dem Namen „Dishfire“ sammele wahllos „so ziemlich alles, was es kann“, gehe aus Papieren des britischen NSA-Partnerdienstes GCHQ hervor.

Die Geheimdienste fischten aus den Kurznachrichten Informationen etwa über Reisepläne, Adressbücher oder Finanz-Transaktionen aus, hieß es. Außerdem gäben zum Beispiel Benachrichtigungen über entgangene Anrufe Informationen über den Bekanntenkreis eines Nutzers. Jeden Tag schnappe die NSA den Unterlagen zufolge über fünf Millionen davon auf. Genauso wiesen 1,6 Millionen registrierte Roaming-Benachrichtigungen auf Grenzübertritte hin. Ebenso seien aus über 76.000 Kurznachrichten Geodaten extrahiert worden.

Der Präsentation von 2011 zufolge wurden an einem Tag 194 Millionen SMS-Nachrichten eingesammelt, schrieb die Zeitung. Ein weiteres Dokument gebe einen Eindruck von der Auswertungs-Kapazität des Systems: Die Geheimdienst-Analysten würden darin aufgefordert, nach nicht mehr als 1800 Telefonnummern gleichzeitig zu suchen. Die Dokumente stammten aus dem Fundus des Informanten Edward Snowden und seien 2012 von einer Seite mit Anleitungen zum „Dishfire“-System für GCHQ-Mitarbeiter heruntergeladen worden. Das System sei zu diesem Zeitpunkt im Einsatz gewesen.

Eine NSA-Sprecherin widersprach auf Anfrage der Zeitung dem Eindruck, dass die Daten ohne Verdacht und unkontrolliert gesammelt würden. Die Fähigkeiten würden gegen Aufklärungsziele eingesetzt.

Seit den ersten Enthüllungen Anfang Juni wird deutlich, dass die NSA alle möglichen Arten der Kommunikation überwacht. So greift sie den Unterlagen zufolge E-Mails, Adressbücher und den Datenverkehr zwischen Rechenzentren von Internet-Konzernen ab. Sie kann demnach auch Handy-Gespräche abhören und Mini-Wanzen in Computer einbauen.

Quelle: FAZ

7 Kommentare leave one →
  1. Boa, hast du ein tolles Handy! permalink
    17. Januar 2014 13:17

    Je mehr Technologie die Beherrschten freiwillig und sogar freudig verwenden, desto weniger Resourcen muss der Staat aufwenden, um sie zu kontrollieren und auszuspähen.
    Facebook, Handy und haste nicht gesehen erledigen das für die Augen der Herrschenden.

    Wer braucht noch eine Gestapo, wenn die Leute freiwillig alls übrmitteln?
    Das ist doch so, wie mit den Atomkraftwerken – denkt denn wirklich noch jemand, dass sie die Dinger, ausgerchnet diese Dinger, wegen der Stromversorgung gebaut haben?

    Das wäre ja so, als würde man annehmen, das Geld sei der lieben Ordnung und des Friedens Willen eingeführt und an der Börse gehandelt.

    Davon mal ab: Es gibt also doch Tage an denen man sich freuen kann, so ein Ding nicht zu besitzen 😉

    • Shithappening permalink
      18. Januar 2014 09:47

      Boa, hast du ein tollen Fest(inter)netzanschluss!

      • Boa, hast du ein tolles Handy! permalink
        18. Januar 2014 14:41

        Klar, das zieht dann wieder runter 😉

  2. ### Neue NSA-Enthüllung! ### Neue NSA-Enthüllung! ### Neue NSA-Enthüllung! ### permalink
    18. Januar 2014 14:39

    Neue NSA-Enthüllung!

    Unglaublich, aber wahr: Der amerikanische Geheimdienst NSA überschwemmt die Welt gezielt mit Enthüllungen über den amerikanischen Geheimdienst NSA, wie der amerikanische Geheimdienst NSA jetzt enthüllte. Ziel der regelmäßigen und an Brisanz praktisch nicht nachlassenden Enthüllungen ist es dem amerikanischen Geheimdienst NSA zufolge, einen gewaltigen Überdruß gegenüber Enthüllungen über den amerikanischen Geheimdienst NSA zu erzeugen, hinter dem der amerikanische Geheimdienst NSA dann um so ungenierter schalten und walten kann, weil der größte Teil der Weltbevölkerung schon bei der bloßen Erwähnung des Namens des amerikanischen Geheimdienstes (NSA!) in einen unruhigen Tiefschlaf fällt. Der amerikanische Geheimdienst NSA war für eine Stellungnahme zu der neuen Enthüllung nicht zu erreichen.

    • nsu, nsa, nse, nso, nsi, ... permalink
      19. Januar 2014 14:00

      Gute Parodie…
      Wer darüber diskutiert hält eben die Klappe. So ist es doch immer? Wer den Sexismus diskutiert und seine Zeit damit verschwendet auf Postern in Jugendzentren menschliches Verhalten politisch korrekt schablonisieren zu wollen, lässt dem Sexismus in der echten Gesellschaft freie Bahn. Niemand wird von diesem Szene-Müll erreicht und so ist mit dem NSA Quatsch doch auch – wo ist er denn, der tolle NSA? Mir doch scheiß egal – ich hab hier vor der eigenen haustür reale Probleme – Merkels Handy interessiert mich nicht und dass wir überwacht werden führt Parlamentarismus und Marktwirtschaft so mit sich.

      Was soll der Aufriss über dieses Thema? Immer wieder stehen die Leute verdutzt vor den gleichen Erscheinungen – wofür gibt es eigentlich Geschichtsschreibung?

  3. American Terrorist - David C. Headley - Das Versagen von NSA, CIA, FBI & Secret Service permalink
    5. Februar 2017 10:54

    American Terrorist – David C. Headley – Das Versagen von NSA, CIA, FBI & Secret Service

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s