Zum Inhalt springen

Solidarität mit den Streikenden bei Neupack!

1. November 2012

Wir rufen dazu auf, den Streik zu unterstützen und Solidarität zu zeigen. Besucht das Streikzelt, informiert Euch und Euer Umfeld über den Arbeitskampf, kommt zu weiteren Aktionen und organisiert eine breite Unterstützung. Gemeinsam sind wir stark!

Unterschiedliche Löhne für gleiche Arbeit, Beliebigkeit bei der Urlaubsregelung, seit vielen Jahren keine Lohnerhöhung? Löhne deutlich unter dem branchenüblichen Niveau? Das ist Alltag in der Firma Neupack! Es herrscht eine willkürliche Firmenpolitik, mit der jetzt Schluss gemacht wird. Seit dem 1. November 2012 befinden sich die Beschäftigten des Verpackungsmit telherstellers im unbefristeten Streik. Mit dem Arbeitskampf will die Gewerkschaft IG BCE einen Haustarifvertrag durchsetzen. Die Kolleginnen und Kollegen antworten damit auf die ständigen Schikanen der Unternehmensleitung und streiten für höhere Löhne.

Die rund 200 Beschäftigten der Firma Neupack Verpackungen GmbH und Co KG, mit Niederlassungen in Hamburg-Stellingen und Rothenburg/Wümme, produzieren Verpackungen für Lebensmittel, wie Joghurt- und Frischkäsebecher. Zu ihren Kunden gehören Molkereien und andere Verpackungs-Großhändler der Branche. Die vier Eigentümer setzen sich aus zwei Generationen der Familie Krüger zusammen. Die Familie inszeniert sich selbst gerne als „ehrbare Kaufmänner“, während sie im Betrieb schonungslos ihre Interessen durchsetzen. Nach einem Warnstreik am 22. Oktober, der die Produktion in beiden Standorten weitestgehend zum Erliegen brachte, ging auch die Geschäftsführung zum Angriff über. Indem sie den StreikteilnehmerInnen 200 – 400 Euro Lohn vorenthielten, unterstrichen die Eigentümer ihre Haltung. Seit Monaten führen sie einen Kleinkrieg gegen aktive Gewerkschafter und Betriebsräte. Sie sprachen unter fadenscheinigen Gründen eine fristlose Kündigung gegen den Betriebsratsvorsitzenden aus, andere erhielten Abmahnungen.

Bereits im Frühjahr 2012 versuchte die IG BCE einen Tarifvertrag zu verhandeln. Als im Mai diesen Jahres ein Arbeitskampf unmittelbar bevor stand, zeigte sich die Geschäftsführung plötzlich verhandlungsbereit. Das Ganze entpuppte sich als reine Verzögerungstaktik und die Eigentümer spielten auf Zeit: Weitere Monate ohne ernstzunehmenden Verhandlungen verstrichen, in denen der Betrieb unter den alten, schlechten Bedingungen weiter produzierte. Im Oktober spitzte sich der Konflikt erneut zu. Nach dem Warnstreik beschlossen die Beschäftigten in den unbefristeten Streik zu treten, um den seit rund einem Jahr umkämpften Haustarifvertrag durchzusetzen und der Gutsherrenart der Geschäftsführung einen Strich durch die Rechnung zu machen.

UmsDie Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack stehen stellvertretend für viele andere, die von Unternehmen ausgenutzt, gegeneinander ausgespielt und zu niedrigen Löhnen beschäftigt werden. Umso stärker ist das Signal, dass sie jetzt aktiv werden und sich für ihre Interessen einsetzen. Sie ergreifen die Initiative und kämpfen für höhere Löhne und gegen die Spaltung der Belegschaft. Das geht uns alle an! Damit ihr Arbeitskampf erfolgreich wird, sind sie auf eine breite Unterstützung angewiesen. Helfen wir dabei, die Eigentümer in ihre Schranken zu weisen!

Wir rufen dazu auf, den Streik zu unterstützen und Solidarität zu zeigen. Besucht das Streikzelt, informiert Euch und Euer Umfeld über den Arbeitskampf, kommt zu weiteren Aktionen und organisiert eine breite Unterstützung. Gemeinsam sind wir stark!

Die Niederlassung von Neupack in Hamburg-Stellingen befindet sich im Doerrisweg 15, das Werk in Rotenburg/Wümme im Jeersdorfer Weg 14. Täglich von 10 Uhr bis 14 Uhr treffen sich die Kolleginnen und Kollegen im Streikzelt. Streikposten stehen zu Zeiten des Schichtwechsels vor dem Betrieb: 05:30 Uhr bis 06 Uhr, 13:30 Uhr bis 14 Uhr und 21:30 Uhr bis 22 Uhr.

E-Mail Kontakt zum Soli-Kreis Neupack: Kontakt: soli-kreis@gmx.de

26 Kommentare leave one →
  1. 1. November 2012 20:30

    AG will 16 polnische Leiharbeiter fuer Streikbrucharbeiten ab 5.11. einsetzen..
    fratzenbuch- seite des streiks: http://www.facebook.com/tarif.neupack

    twitteraccount: @tarifigbcehh

    • 1. November 2012 20:32

      bzw: https://twitter.com/tarifigbcehh auch sichtbar ohne einzuloggen

      • 1. November 2012 20:43

        Es wird jeden Tag um 12 Uhr eine Kundgebung vor den Toren der Firma stattfinden.
        Falls ihr es schafft, nach Stellingen zu fahren, hier die Adresse der Firma Neupack:
        Doerriesweg 15 22525 Hamburg/Stellingen

  2. Folkert permalink
    2. November 2012 10:24

    1. Streiktag:
    In Rotenburg wurde ein Streikender von einem Angestellten angefahren – die IG BCE hat Strafanzeige erstattet.

    Background:
    Die Firma Neupack GmbH & Co. KG machte im Jahre 2010 einen Gewinn von knapp 864.000 Euro, den sich die Inhaber ihrem Kapitalkonto (über 7,35 Millionen Euro) gutgeschrieben haben. Nach dieser Bilanz arbeiteten 2010 noch 198 MitarbeiterInnen in den beiden Betriebsteilen Hamburg-Stellingen und Rotenburg/Wümme (Vorjahr: 209). Besitzer der Firma sind Hajo und Jens Krüger, beide Hamburg.

    Wir sehen uns vor dem Werkstor die Tage!

  3. Erik Alfredsson permalink
    2. November 2012 16:35

    Heute morgen sollte ein LKW (Böblinger Kennzeichen) bei Neupack in Stellingen anliefern. Der Fahrer respektierte die Picket-Line und machte den Motor nach einigen Minuten aus. Streikende und UnterstützerInnen quittierten das mit lautstarkem Applaus, den der Fahrer mit einem „Daumen hoch“ erwiderte.
    Dann erschien Herr Meier von der BCE, sagte daß die (zu der Zeit nicht anwesende) Polizei „Platzverweise“ erteilen würde und machte den Weg frei, um dann den LKW-Fahrer zur Einfahrt aufzufordern.

    (Schichtwechsel ist jeweils um 06:00, 14:00 u. 22:00 Uhr.)

  4. 3. November 2012 01:16

    Streiknachrichten 1. Streiktag Neupack https://t.co/BUYhX9wG
    2012-11-02_Streikzeitung.pdf

  5. Folkert permalink
    3. November 2012 09:19

    2. Streiktag:

    Hohe Beteiligung am unbefristeten Streik
    90% der Produktion stillgelegt

    Mit einem dramatischen Zwischenfall hatte gestern, Donnerstag, der unbefristete Erzwingungsstreik begonnen, mit dem die Beschäftigten der Neupack GmbH den Arbeitgeber zu Verhandlungen über einen Haustarifvertrag bewegen wollen: Am frühen Morgen fuhr ein Angestellter des Hamburger Unternehmens im Zweigbetrieb Rotenburg/Wümme einen der Streikenden an. “Das ist eine unverzeihliche Entwicklung. Zum Glück wurde der Kollege nur leicht verletzt. Wir haben natürlich Anzeige gestellt”, sagt Jan Eulen, Bezirksleiter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE).

    mehr hier:
    http://www.hamburg-harburg.igbce.de/portal/binary/com.epicentric.contentmanagement.servlet.ContentDeliveryServlet/site_www.hamburg-harburg.igbce.de/static_files/8b19a997dc75d2860c457ac335bf21ca.pdf

  6. Erik Alfredsson permalink
    3. November 2012 21:18

    Wer bei Neupack mal „die Tage vor dem Werkstor“ vorbeischauen möchte, dem sei der Montagmorgen,
    v o r dem 06:00-Uhr-Schichtwechsel empfohlen.
    Dann werden nämlich die (s.o., 1. Kommentar von Micha) polnischen Streikbrecher erwartet. Und bevor dann wieder ein BCE-Funktionär einen „Roten Teppich“ ausrollt…

    Gegen die Frau des BR-Vorsitzenden wurde Strafanzeige erstattet, sie soll angeblich eine Streikbrecherin „geschubst“ haben.

    Interessant sind die 2 Kommentare zum taz-Artikel: http://www.taz.de/!104752/

  7. Erik Alfredsson permalink
    4. November 2012 17:01

    Sonntagnachmittag im Streikzelt:
    Relativ wenig Leute vor Ort, aber die Stimmung ist recht gut. (Ruhe vor dem Sturm…?)
    Wir haben „We shall not be moved“ auf deutsch geübt. (Kann das jmd. auf Türkisch oder Polnisch?)

    Letzte Neuigkeit aus ROW: Streikende wurden vom „Sicherheitsdienst“ mit scharfen Hunden bedroht!!!

    In der offiziellen IG BCE-Streikzeitung ist eine Solidaritätserklärung des IWW-Sekretariates abgedruckt.

    Montag früh wird eine Busladung Streikbrecher erwartet. Wer kann, möchte doch bitte recht deutlich _v_o_r_ Schichtbeginn kommen:
    „Der frühe Vogel fängt den Streikbrecher!“

  8. 4. November 2012 22:16

    Tarif Neupack – News:
    AG Sicherheitsdienst in ROW neu eingesetzt. Zitat: Wir sind vom Sicherheitsdienst, verschwinden Sie von hier, wir haben scharfe Hunde dabei. Schweine.
    @tarifigbcehh on Twitter
    Achtung:
    Kommt bitte morgen früh (Montag)
    um halb fünf zu den streikenden Beschäftigten der Firma Neupack. Es kommen
    26 Leiharbeiter (nicht zehn“! ) einer polnischen Firma an, um sieben Wochen eingesetzt zu werden. Wir wollen sie begrüßen und informieren, daß sie zu Streikbrecherdiensten benutzt werden. Ort: Doerriesweg 15. S-Bahn Stellingen.
    Wir bitten auch alle Jour Fixe TeilnehmerInnen, sofern möglich, um 5 Uhr 30 nach Stellingen in den Doerriesweg 15 zu kommen! (S-Bahn Stellingen, auf dem Bahnhofsvorplatz links Randstr., dann Rohlfsweg).
    Leiharbeits/Strikbrecherfirma ist Work Express in Katowice (früher Kattowitz) in Polen. Angeblich für das Weihnachtsgeschäft- sie sollen sieben Wochen arbeiten. Mit dem Auftrag für polnische Leiharbeiter dürfte die Hoffnung des Bestellers verbunden sein, in den Polen sprachunkundige und gefügige Arbeiter zu finden. Der Betriebsrat bestreitet, daß Arbeitskräfte für ein Weihnachtsgeschäft gebraucht werden.
    Unterstützer werden weiterhin gebeten, zu den Schichtwechseln (um halb sechs morgens und halb zehn abends) zu kommen und sich in die Liste (Wohnwagen bzw. Streikzelt) einzutragen.

    Im gestern aufgebauten Zelt (eine Jurte) mit ca. 40 Plätzen, das beheizt ist, wurde fleißig gearbeitet: Informationsbretter wurden angebracht und besseres Oberlicht.
    Ein Interview zum gestrigen Streiktag in Rotenburg folgt demnächst auf JOUR FIXE INFO.
    http://www.labournet.de/branchen/sonstige/verpackungen/index.html

  9. 5. November 2012 13:49

    Interview und Bericht vom Neupack -Standort Rothenburg vom 2.:
    „Erst mal gerechte Löhne und Gehälter und dann die Arbeitsbedingungen“..
    http://labournet.de/branchen/sonstige/verpackungen/neupack5.html
    „Ein kurzes Wort zu unserem Gewerkschaftssekretär. Er hat auch von Anfang an gesagt: wenn wir das machen, ich beziehe Euch überall mit ein, dann sprechen wir darüber, und wenn ihr dann sagt, wir wollen diesen Weg gehen, dann gehen wir den auch gemeinsam. Also, das muss ich schon sagen, das ist sehr gut von unserem Sekretär. „…
    wie ist es mit den gesundheitlichen Sachen? Ist das schon mal gemessen worden an den Arbeitsplätzen?
    Neupack-Kollege/in: Es wurde gemessen, dann wurde über den Maschinen die Lüftung eingebaut. Das Ding ist: Wenn so ein Wetter ist, wenn es regnet, dann muss die Lüftung zugemacht werden, die Tropfen kommen sonst auf die Folie. Und dann haben wir alles drin [die Dämpfe] in der Halle. Jetzt wurde provisorisch eine Plane über die Maschine einfach festgemacht und fertig.… .
    Neupack-Kollege/in: Über den Maschinen ist keine Absaugung, sondern, wie der Kollege schon gesagt hat, bei Regen geht die Klappe automatisch zu, da wird nichts abgesaugt. Und das kann man in den Hallen auch riechen….

  10. 5. November 2012 16:47

    * Infowand in Rotenburg http://t.co/nlDUovbI
    * Solidarität geht weiter LKW-Fahrer solidarisieren sich!!
    * Streikbrecher fahren mit Moped ohne anzuhalten und ohne Rücksicht auf Verluste durch die Streikpostenkette in Hamburg!!
    * Gruppe Gutzeit besucht die Streikenden im Streikzelt HH http://t.co/eLmohriI
    * Solidaritätsdelegation von den Vertrauensleuten Honeywell http://t.co/WnV4Hawx
    * BJA-Aktion http://t.co/TirVTYnd
    * Kundgebung vor Neupacktor http://t.co/ALblMgGH

  11. 5. November 2012 22:22

    Tarif Neupack
    2. Streikzeitung https://t.co/FbkvG21k

  12. 6. November 2012 10:44

    neueste Twittermeldungen Dienstag. 6.11:
    ‏@tarifigbcehh

    Francesco Grioli Vorstandsekretaer der IG BCE für Tarifpolitik macht sich auf den Weg nach Hamburg 10h

    Werk Hamburg 9:50 Leiharbeiter sind eingetroffen und sollen Streikbrucharbeiten durchfuehren, Flyer zu Verweigerungsrechten werden verteilt 9: 45

    LeiharbeitskollegInnen sind bisher nicht im HH Werk angekommen
    9:42h
    ROW Sichheitsdienst verstaerkt 8:42h

    Angestellte stehen vorm Tor und hupen um die Streikposten zu behindern 8:42

    Leiharbeitnehmer sollen zum Werk HH unterwegs sein 7:45

    Teile der frühschicht in ROW haben bis zu 1 1/2h frùher angefangen. 7:45

    UN lässt Leiharbeitnehmer voraussichtlich in Kürze abholen 7:3h

    Streikposten sind gut aufgestellt, Wir brauchen in den nächsten 1-2 Stunden viel Kraft und Unterstützung 7:30

    • 6. November 2012 16:13

      Tarif Neupack:
      ca 11:15
      Mussten Leiharbeiter leider passieren lassen!
      In Kürze findet in HH vor Werk 1 eine Kundgebung zu den jüngsten Ereignissen statt http://t.co/w7zfCUEm
      yfrog Photo : http://twitter.yfrog.com/mmp4pcvj Shared by tarifigbcehh

      • 7. November 2012 03:10

        ‏@tarifigbcehh noch 6.11.’12
        Meldungen : 20h
        AG lässt durch Arbeitsgericht per einstweiliger Verfügung Streikposten untersagen, Streikbrecher zum Zweck der Information zu blockieren
        !!! !!! !!!
        16h
        Sener Yildiz türkisch-kurdischer Saenger sorgt für Stimmung am Streikzelt http://yfrog.com/oenzimbj
        ROW Bürgermeister Detlef Eichinger war bei den Streikenden und informierte sich
        Francesco spricht den KollegInnen mut zu, sagt aktive Unterstützung vom Hauptvorstand der IG BCE zu http://yfrog.com/h2yyklnfj

  13. 7. November 2012 03:21

    Liebere Unterstützerinnen und Unterstützer,

    die Firma Neupack Verpackungen hat beim Arbeitsgericht Hamburg, ohne Anhörung der Gewerkschaft, eine einstweiliger Verfügung erwirkt, die uns bei der Nutzung der legitimen Streikmaßnahmen einschränkt. Bisher haben wir gewaltfrei Streikbrecherinnen und Streikbrecher zum Zwecke der Info über die Streikziele und der Aufforderung sich mit uns zu solidarisieren kurz blockieren können.
    Diese Vorgehensweise ist bisher durch die Gerichte in Berlin und Bielefeld bestätigt worden.Das Arbeitsgericht Hamburg stellt sich mit seiner einstweiligen Verfügung gegen diese Rechtsprechung. Das bedeutet für uns, dass eine Behinderung bei dem Zutritt zur Firma Neupack Verpackungen vorrübergehend nicht zu Verfügung steht,da es durch das Arbeitsgericht unter Strafe gestellt wurde. Wir werden dagegen gerichtlich vorgehen und gehen davon aus, dass die gängige Praxis von den anderen Arbeitsgerichten bestätigt wird. Das heißt für uns, dass wir weiterhin Streickbrecherinnen und Streickbrecher empfangen, aber nicht mehr blockieren und wir werden uns vielfältige und kreative Arbeitskampfmaßnahmen einfallen lassen. Wir freuen uns auch weiterhin über eine lautstarke Unterstützung, um den Arbeitgeber weiterhin unter Druck zu setzten. Wir planen weitere größere Aktivitäten zu denen wir viel Unterstützung brauchen. Der Streik geht weiter.

    Mit vielen Grüßen

    euer Tarifneupack

    +++ +++ +++

    SOLI-KREIS NEUPACK
    Einladung zum 5. Treffen

    Beim letzten Treffen im Sitzungszimmer der IG BCE vereinbarten wir, uns diese Woche erneut zu treffen.

    Donnerstag, den 8. November. Um 18 Uhr Im Streikzelt (Doerriesweg 15).

    Vorschlag Tagesordnung:
    * Bericht über Stand des Streiks und Fragen zum Streik.

    dabei:
    Der Einsatz der Streikbrecher
    Die heutige einstweilige Verfügung des Arbeitsgerichtes Hamburg (siehe unten)

    * Was können wir als Unterstützer tun?

    Alle weiteren Punkte dürften sich aus der Diskussion ergeben.

    Gruß von
    dieter.

  14. Folkert permalink
    7. November 2012 09:32

    » „Wir wollen für die Beschäftigten wenigstens ein Entgelt aushandeln, das 18 Prozent unter dem Flächentarif der IG BCE liegt“, sagt Rajko Pientka, der in der Gewerkschaft für das Unternehmen zuständig ist. Und sie wollen gleiches Gehalt für gleiche Arbeit. Derzeit, so erzählt Jan Eulen, der Chef der Hamburger IG BCE, verdienen Packer bei Neupack zwischen 7,80 und zwölf Euro pro Stunde. Nach dem Tarifvertrag, den die Gewerkschaft fordert, wären es 12,46 bis 12,69 Euro. Fachkräfte bekommen 9,50 bis 20,71 Euro. Die IG BCE fordert einen Stundenlohn von 15,73 bis 21,04 Euro je nach Jobprofil.«

    Hamburger Abendblatt vom 7.11.2012

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article110708849/Tag-und-Nacht-im-Streik-fuer-hoehere-Loehne.html

  15. 10. November 2012 17:47

    * Neupack
    Krüger-Familie verschärft Kampf gegen die Belegschaft
    Nachdem die Krüger-family am Dienstag StreikbrecherInnen ins Werk gebracht hatten durch eine einstweilige Verfügung vom Hamburger Arbeitsgericht, daß die StreikbrecherInnen sofort durchzulassen seien, ging der Kleinkrieg am Donnerstag weiter: Die Streikenden bekamen die Auflage, nur noch zehn Minuten pro Stunde Lautsprecher anhaben zu dürfen. Über ein neues Angebot schüttelten die KollegInnen nur den Kopf, weil es keine Verbesserungen brachte.

    An den Betriebsrat haben sie die Mitteilung gemacht, daß sie weitere LeiharbeiterInnen einstellen wollen.

    Über den EInsatz der Leiharbeiter aus Polen, die bereits im Betrieb arbeiten, wird am kommenden Mittwoch beim Hamburger Arbeitsgericht verhandelt.

    Eine weitere Verhandlung, auch am Mittwoch vor dem Hamburger Arbeitsgericht findet statt wegen des Widerspruches der IG BCE gegen die einstweilige Verfügung, in dem die Diskussionsketten verboten wurden, mittes derer in den ersten vier Streiktagen die Streikbrecher -oft erfolgreich – in Gespräche verwickelt wurden. Der IG BCE wurde bei Zuwiderhandlung eine Strafe von 250 000 Euro angedroht.

    Der Betriebsratsvorsitzende, Murat Günes, bekam schon wieder eine fristlose Kündigung, die dritte, diesmal wegen einer Rangelei vor einem Betriebstor. Zwei weitere Kollegen erhielten Strafanzeigen.

    Mit diesen Attacken können die Krügers die KollegInnen nicht demoralisieren, im Gegenteil, die Streikfront steht, auch wenn sie die Streikbrecher jetzt durchlassen müssen und auf das Ergebnis der Urteile warten.

    Am Donnerstagabend fand ein Treffen des Soli-Kreises im Zelt statt mit 34 TeilnehmerInnen. Die Streikenden berichteten, daß sie wie gewohnt weitermachen, mit etlichen türkischen Kollegen Flugblätter in der Nachbarschaft veteilt haben, um über die Situation bei sich aufzuklären. Die UnterstützerInnen brachten ein, daß sie Transparente fertigen wollen und Flugblätter bei den Demos von Recht auf Stadt am Samstag und der europaweiten am 14.11., um die Verweigerung eines Tarifvertrages bei Neupack weiter in Hamburg bekannt zu machen. Mitten in der Beratung übten wir ein Lied von Peter Gutzeit ein, besonders stiegen die türkischen Kollegen in den Gesang ein! Hier in Hamburg sind sie die Seele des Widerstandes.

    In dieser Woche gab es schon Auftritte vor dem Zelt von türkischen Künstlern, organisiert von DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine), der Gruppe Gutzeit, mit einem Sketch die Jugendgruppe der IG BCE. Es sind inzwischen mehrere Abgeordnete von Linkspartei, Grünen und SPD zum Streikort gekommen, um sich auf die Seite der Streikenden zu stellen. Vielleicht können wir auch bald CDU-Abgeordnete begrüßen, die sich wegen der Wählerstimmen genötigt sehen zu kommen – das Verhalten der Krüger-family machts möglich!

    In Rotenburg empfingen ihre Wachleute den Bus mit KollegInnen aus Hamburg mit einer Bulldoggge – die Polizei mußte die Wachleute in ihre Schranken weisen. Schöne Bilder für das Fernsehen, das Bild vom ehrbaren Kaufmann wird weiter demoliert, von der Krüger-family selbst.
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_aktuell/media/ndraktuell11087.html

    Inzwischen gibt es viele Artikel in Lokalzeitungen, Anzeigenblättern und sogar dem Abendblatt. Obwohl es alles bürgerliche Medien sind, die normalerweise die Arbeitswelt ganz verschweigen oder sie im Sinne der Unternehmer darstellen, kommen sie jetzt nicht drum herum, aufzuzeigen, welche Zustande in der Firma der Krüger-family herrschen: Keine Lohnerhöhungen seit zehn Jahren, kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit, herrschen nach Gutherrenart, Behandlung der ArbeiterInnen nach „Nasenprinzip“, wie die KollegInnen es nennen.

    Das nächste Treffen des SOLI-KREISES ist am Montag um 17 Uhr, wieder im Zelt.

    Nachtrag Freitag:
    Es war besonders viel los vor dem Streikzelt. Drei Gruppen von IG BCE-Kollegen waren gekommen, aus Stade (Dow Chemical), aus Lüneburg, aus Bergedorf (Honeywell), eine Gruppe von IG Metallern (von Still).
    Sie waren zur gleichen Zeit da wie Streikenden von Neupack aus Rotenburg, die mit einem Bus angereist waren. Die Gruppe Gutzeit spielte.

    * Mail eines Kollegen aus dem Soli-Kreis an die poln. Verleihfirma
    Sehr geehrter Herr Ragan,
    der Einsatz ihrer Beschäftigten in dem bestreikten Betrieb Neupack in Deutschland, stößt auf meinen heftigsten Protest.
    Ganz davon abgesehen, dass dieser Einsatz nach unseren Gesetzen illegal ist (eine Überlassung an streikende Betriebe ist gesetzlich verboten – siehe § 9 Arbeitskräfteüberlassungsgesetz AÜG), stört er auch die mühselig zustande gekommene deutsch-polnische Annäherung dadurch erheblich.
    Ich fordere Sie auf, diese kriminellen Einsätze zu stoppen und sich bei den streikenden Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack zu entschuldigen.
    Mit freundlichen Grüßen
    P. G.
    ….
    Die adresse der polnischen verleihfirma (in katowice) ist artur.ragan@workexpress.pl
    * Ein Kollege aus unserem Soli-Kreis hat folgendes herausgefunden zur polnischen Verleihfirma:
    … keine Ahnung, ob das jetzt was bringt, hab mal im Internet nach „Work Express“ geguckt; es ist die sechstgrößte Leihfirma in Polen. Letztes Jahr ist eine deutsche Firma – „Piening“ – dort mit 26% Anteil eingestiegen, um ein Standbein in Polen zu haben, um Polen auf den deutschen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Sie werben damit, dass sie hauptsächlich qualifizierte Arbeiter vermitteln, zunächst in den Bereichen Krankenhaus, Krankenpflege und Installation. Piening hat keinen Standort in Hamburg – der nächste ist in Harsefeld, Richtung Bremervörde. ….

    Hier ein 2 Minutenclip des NDR mit dem Hundeeinsatz des Wachschutzes
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ndr_aktuell/media/ndraktuell11087.html

    Informativer 3 Minutenclip von Radio Bremen zum Streik in Rotenburg
    http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/wirtschaftneupack100.html

    Nochmal der Streikbericht zu Dienstag
    http://labournet.de/branchen/sonstige/verpackungen/neupack7.html

    Das nächste Treffen des SOLI-KREISES ist am Montag um 17 Uhr, wieder im Zelt.

  16. 11. November 2012 22:08

    Soli-Kreis Neupack
    Wie Werner Stolz, Geschäftsführer die IGZ, auf Zoom (homepage für Leiharbeiter bei der IG Metall) mitteilt, wurden die Streikbrecher der Firma workexpreß aus Kattowitz (Polen) bei Neupack abgezogen!!

    Bevor sich (falsche) Behauptungen verselbständigen und neue „Feindbilder“ durch Zoom getragen bzw. kultiviert werden, nach Recherche in Sachen Streikeinsatz von Mitarbeitern der Fa Work Express bei Neupack folgende Info:
    das sind die hier:
    http://ig-zeitarbeit.de/artikel/9332
    WORK EXPRESS wurde im Vorfeld des Einsatzes über einen durchgeführten Streik nicht informiert, hat dann aber nach Kenntnisnahme unmittelbar reagiert und die Zusammenarbeit mit Neupack bereits am 9.11. beendet. Insofern ist sichergestellt, dass seitens WORK EXPRESS keine weiteren Zeitarbeitnehmer bei Neupack eingesetzt werden, solange der Betrieb bestreikt wird.
    Quelle:
    http://www.igmetall-zoom.de/Forum/viewtopic.php?f=7&t=4830

    Bericht zu Neupack aus labournews vom 12.11.12
    Der Streik bei Neupack Hamburg hat wegen des gezielten Streikbruchs bundesweite Bedeutung
    http://labournet.de/branchen/sonstige/verpackungen/neupack8.html

    Bericht zu Neupack Rotenburg. Aus Kreiszeitung
    http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/landkreis-rotenburg/rotenburg/streik-neupack-holt-leiharbeiter-2601803.html

    Auch spannend ist die Sache mit dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz –
    der Einsatz von Leiharbeitern bei streikenden Betrieben soll illegal sein- war der kapitalistische Gesetzeschreiber da gerade pinkeln ?
    (eine Überlassung an streikende Betriebe ist gesetzlich verboten – siehe § 9 Arbeitskräfteüberlassungsgesetz AÜG)

  17. 12. November 2012 22:15

    Die neue Streikzeitung ist da http://t.co/6Yddpe8m
    igbce -Solidarität mit Neupack Weblog ist online http://t.co/SBfwBOJb
    heute früh: ROW: soeben sind wieder LeiharbeitskollegInnen auf den Hof von Werk II gefahren
    auch heute früh: Auch in HH sind wieder 14 wahrscheinlich Leiharbeitskollegen eingetroffen
    Ob es sich wirklich um LeiharbeitskollegInnen handelt oder um andere Beschaeftigungsformen kann derzeit nicht mit Sicherheit gesagt werden…

  18. Solidaritäts-Aktion permalink
    12. Januar 2013 09:21

    Die IWW-Hamburg hat eine unterstützenswerte E-Mail Solidaritätsaktion für die Streikenden bei Neupack gestartet:

    “Wenn die
    K a t z e
    mit der
    M a u s
    spielt…”

    http://www.iww-hamburg.org

Trackbacks

  1. Vermischtes « Entdinglichung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: