Zum Inhalt springen

Daumen hoch: Der „Friedensnobelpreis“ geht an die EU

13. Oktober 2012

17 Kommentare leave one →
  1. Adporno permalink
    13. Oktober 2012 14:36

    Haha, da regen sie sich wieder auf, die Hippies 😉
    Selber Schuld wer sowas ernst nimmt.

  2. 13. Oktober 2012 14:42

    nicht zu vergessen: Tausende von toten Flüchtlinge an den Aussengrenzen der EU

    • Russells Teekanne permalink
      13. Oktober 2012 21:36

      Ist das jetzt Dein Coming-out als Hippie?

      • 15. Oktober 2012 17:49

      • Russells Teekanne permalink
        15. Oktober 2012 18:49

        Trau Dich halt.

      • 16. Oktober 2012 09:31

        ging mir eher darum darauf hinzuweisen, dass auch in weiten Teilen der radikalen Linken die Repressivität der EU primär an der Behandlung von Dissidenz nach dem Motto „Demokratien dürfen so etwas doch nicht, oder“ und nicht an der mordenden Abschottungspolitik gemessen wird

  3. Ratgeber permalink
    13. Oktober 2012 20:02

    Und nicht zu vergessen die hohen Benzinsteuern in der EU. Und die vielen Studenten.

  4. blablabla permalink
    13. Oktober 2012 23:15

    was sollen diese „hippie“-kommentare?

    • Und nicht zu vergessen permalink
      14. Oktober 2012 11:39

      Die vielen Ratgeblablablalalalabertaschen und ihre Kinder.

    • Bonaventura permalink
      15. Oktober 2012 01:50

      … weil der unechte Theodor Wiesengrund witzisch sein möchte

  5. Forum der Nichtarbeit permalink
    13. Oktober 2012 23:52

    Kundgebung im Stuttgarter Schlossgarten-Zweiter Jahrestag des „Schwarzen Donnerstag“ 30.9.2012

  6. 14. Oktober 2012 18:23

    „… Liste der Kriege, an denen sich die Staaten der EU beteiligt
    haben, möchte ich hier als “schlagende” meiner Sicht auf die Dinge anführen:
    1946–1949 Griechischer Bürgerkrieg (Großbritannien)
    1946–1954 Französischer Indochinakrieg
    1947–1949 Erster Indisch-Pakistanischer Krieg (Erster Kaschmir-Krieg, geschürt von den Briten)seit
    1948 Bewaffnete Konflikte in Myanmar (geschürt von den Briten)
    1950–1953 Koreakrieg (direkte Beteiligung an Kampfhandlungen: Belgien, Luxemburg, Frankreich, Griechenland, Niederlande, Vereinigtes Königreich; Sanitätskorps von: Dänemark, Italien, Norwegen, Schweden)
    1954–1962 Algerienkrieg (Frankreich)
    1955–1959 Zypriotischer Unabhängigkeitskrieg (Großbritannien)
    1956 Suezkrise (Großbritannien und Frankreich)
    1957–1958 Spanisch-Marokkanischer Konflikt
    1957–1962 Niederländisch-Indonesischer Krieg um West-Neuguinea
    1960–1989 Namibischer Befreiungskampf (indirekte Einmischung Deutschlands und Großbritanniens über das südafrikanische Apartheidregime)
    1961–1991 Eritreischer Unabhängigkeitskrieg (Schürung des Krieges, Einmischung Italiens, weil Eritrea eine Kolonie des faschistischen Mussolini-Staates war)
    1961–1963 UN-Katanga-Krieg (Belgien)
    1961–1974 Portugiesischer Kolonialkrieg
    1964–1975 Vietnamkrieg (direkte Unterstützung der USA durch Spanien unter Franco, indirekt auch durch Frankreich, Großbritannien und andere NATO-Staaten)seit 1966 Bürgerkrieg im Tschad (indirekte Beteiligung Frankreichs)
    1967–1970 Biafra-Krieg (Nigeria. In diesem Sezessionskrieg unterstützte Großbritannien Nigeria, allerdings in großmütiger Kolonialherrenmanier, während Frankreich in einer denkwürdigen Allianz mit dem faschistischen Portugal und an der Seite der Rassistenstaaten Südafrika und Rhodesien sowie Israels und des Vatikan die Sezessionisten unterstützte)
    1968–1979 Bürgerkrieg im Baskenland (Spanien)
    1969–1997 Nordirischer Bürgerkrieg (Großbritannien)
    1971–1972 Erster Uganda-Tansania-Krieg (Großbritannien)
    1977–1978 Shaba-Invasion (Kongo/Angola; Belgien und Frankreich)
    1978-1987 Libysch-Tschadischer Grenzkrieg (Frankreich)
    1980–1988 Erster Golfkrieg (Iran-Irak; Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien belieferten den Irak mit Waffen, Großbritannien beide Seiten)
    1981–1990 Contra-Krieg (Bürgerkrieg in Nicaragua unter Beteiligung der USA; Waffen an die Contras wurden auch von Polen geliefert)
    1982 Falkland-Krieg (Malvinas-Krieg; Großbritannien gegen Argentinien )
    1983–2005 Sezessionskrieg im Südsudan (Großbritannien)
    1983 US-Invasion in Grenada (Operation Urgent Fury. Die Invasion wurde während eines NATO-Manövers unter Beteiligung der europäischen NATO-Staaten geprobt.)
    seit 1988/1991 Somalischer Bürgerkrieg (Deutschland)
    1990–1991 Zweiter Golfkrieg (Irak; Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Belgien, Niederlande, Tschechoslowakei, Polen)
    1991–1994 Bürgerkrieg in Dschibuti(Frankreich)
    1991–2001 Kriege zur Auslöschung Jugoslawiens (insbesondere Italien, Großbritannien, Deutschland…)
    1991–2002 Bürgerkrieg in Sierra Leone (Großbritannien)
    1996–1997 Erster Kongokrieg (Frankreich)
    1998–2000 Eritrea-Äthiopien-Krieg (Italien)
    seit 2001 Krieg gegen Afghanistan (Großbritannien, Deutschland und alle anderen Länder der EU)
    2002–2007 Bürgerkrieg in der Elfenbeinküste (Frankreich)
    2003–2011 Krieg gegen den Irak (Großbritannien, Italien, Polen, Niederlande, Rumänien, Bulgarien, Dänemark, Tschechien, Ungarn, Lettland, Litauen, Portugal, Slowakei, Estland)
    2011 Krieg gegen Libyen (Frankreich, Italien, Großbritannien, Dänemark, Spanien, Belgien, Niederlande, Norwegen, Griechenland, Schweden, Bulgarien) …“
    http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/10/14/friedensnobelpreis-fur-die-eu-ich-fuhle-mich-einfach-nur-elend/

  7. Kein Hippie permalink
    14. Oktober 2012 22:23

    Friedensnobelpreis für die EU – Die Begründung des Nobelkomitees im Wortlaut
    http://www.tagesschau.de/ausland/friedensnobelpreis-eu100.html

    Wenn sie wenigstens diesen Scheiß vorgeschoben hätten, so als ob sie einen wirklichen Friedensschritt getan hätten:

    Die Westeuropäische Union (WEU; frz. UEO, Union de l’Europe occidentale) war ein kollektiver militärischer Beistandspakt, der am 23. Oktober 1954 von Frankreich, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, der Bundesrepublik Deutschland und Italien gegründet wurde. Sie ging aus dem Brüsseler Pakt hervor, in dem Frankreich, Großbritannien und die Benelux-Staaten bereits Mitglied waren. Die Gründungsdokumente, die Pariser Verträge, waren ab 5. Mai 1955 in Kraft.

    Am 31. März 2010 teilte die Ratspräsidentschaft der WEU mit, dass die Organisation aufgelöst wird. Dies wurde bis Ende Juni 2011 vollzogen.

    • Kainhippie permalink
      15. Oktober 2012 00:59

      Die haben es garnicht mehr nötig.

  8. Erika permalink
    15. Oktober 2012 21:26

    Alle Nobelpreise (auch der selbstgebastelte für Oekonomie) werden in Schweden vergeben. Nur der für Frieden eben nicht, sondern im Nicht-EU-Land Norwegen. Ob sich Alfred N. was dabei gedacht hat? Jedenfalls hat Norwegen einst den Auslandeinsatz deutscher Truppen bei der Befriedung Europas hautnah zu spüren bekommen. (Herbert Frahm, später wegen einer gymnastischen Übung unter anderem Namen Träger eben jenes Preises, mußte in diesem Zusammenhang von N. nach S. übersiedeln.)
    Do you suffer from long term memory loss? – I don’t remember!

    • Pizzastudent permalink
      15. Oktober 2012 23:54

      Nobel erfand die EU bereits 1888 und verbot zeitgleich Norwegen beizutreten.

  9. 18. Mai 2015 12:50

    interessante Sichtweisen hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: