Zum Inhalt springen

Antifa-Demo in Hoyerswerda in Erinnerung an das Pogrom von 1991

25. September 2012

Samstag, 22. September 2012: Eine Demonstration mit 500 Teilnehmern gedenkt in Hoyerswerda dem Pogrom von 1991 und fordert ein Denkmal an die rassistischen Pogrome und die Entschädigung der Betroffenen. Am Rande versuchten Neonazis wiederholt das Gedenken zu stören. In diesem Viedeobeitrag berichten Antifaschist_Innen aus Hoyerswerda was vor 21 Jahren in der Stadt geschah und kritisieren die fehlende Aufarbeitung des Pogrom durch offiziellen Stellen oder die Einwohner.

3 Kommentare leave one →
  1. 25. September 2012 07:52

    Reblogged this on Ubeudgen’s Blog.

  2. Adporno permalink
    26. September 2012 23:03

    Es gibt auf Youtube ein Video über eine Naziverfolgte aus Dorstfeld.

    Stelle ab 4:25 ist interessant. „Wer mich beschützen soll, keine Ahnung. Die Polizei nicht. Die Politiker auch nicht. Die Bürger auch nicht.“

    Ob Hoy oder Doofmund, es wird den Leuten schon klar, dass sie alleine da stehen. Aber statt die Ignoranten anzusprechen, oder selbst wirklich aktiv zu werden, ziehen sie eher um oder heulen in den Medien. Das ist aber ein Signal für die Faschos, dass sie stärker sind, ein echtes niederträchtiges Erfolgserlebnis für niederträchtige Psychopathen.
    Aber eine Bestätigung für uns, die wir Selbstorganisation und Direkte Aktion befürworten. Die gesellschaftliche Realität zeigt uns, dass wir den richtigen Weg verfolgen.
    Leider stehen wir damit alleine da, in einem armseligen Haufen der von Sozialdemokraten aufgezogen wurde und deren Gesellschaftslügen mit der Flasche aufgesogen hat.
    Wir haben eine lange Bildungsarbeit vor uns. Die meisten kennen nichts anderes und sind so zugemüllt von falschen Gesellschaftsbildern, dass sie sich gar nicht mehr vorstellen können, wie es anders sein könnte – ohne Nazis, Staat und Religiösen Unsinn.

  3. Exsicherungsverwahrte - Ein Dorf in Aufruhr - Friedliche Todesstrafe - BILD-Neonazi-Adel-Einheitsfront permalink
    28. September 2012 00:05

    Ein Dorf in Aufruhr

    Vor einem Jahr zogen zwei entlassene Sexualstraftäter in das Altmarkdorf Insel. Seit dem demonstrieren die Einwohner gegen den Zuzug der Männer und machen sich dabei sogar mit Neonazis gemein.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1672052/Ein-Dorf-in-Aufruhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: