Zum Inhalt springen

ASJ Leipzig bei Radio Blau: „Anarchismus“ und „Anarchismus in Japan“

14. Juni 2012

Eine kurze Einführung zum Anarchismus und Anarcho-Syndikalismus durch die Anarcho-Syndikalistische Jugend Leipzig. (6:34 Minuten) http://www.freie-radios.net/mp3/20120614-anarchismus-49037.mp3

Und hier ein Einblick in die Geschichte des Anarchismus in Japan in den 1920er Jahren. (9:57 Minuten)
http://www.freie-radios.net/mp3/20120614-anarchismus-49038.mp3

Quelle: radio blau und freieradios.net

2 Kommentare leave one →
  1. ARTIKELVORSCHLAG für Startseite permalink
    15. Juni 2012 17:03

    Leadbelly – Mr. Hitler

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Huddie William Ledbetter(Lead Belly or Leadbelly, January 1888 December 6, 1949) was an American folk and blues musician.

    This song was recorded in 1942.

    Lyrics:

    Hiltler started out in nineteen hundred and thirty two (x2)
    When he started out, he took the homes from the Jews

    We’re gonna tear Hitler down (x3) someday.
    We’re gonna bring him to the ground (x3) someday.

    When Hitler started out, he took the Jews from their homes (x2)
    That’s one thing Mr. Hitler you know you done wrong.

    We’re gonna tear Hitler down (x3) someday.
    We’re gonna bring him to the ground(x3) someday.

    You ain’t no iron, you ain’t no solid rock (x2)
    but we American people say „Mr. Hitler is got to stop!“

    We’re gonna tear Hitler down (x3) someday.
    We’re gonna bring him to the ground(x3) someday.

    Mr. Hitler we’re gonna tear your playhouse down (x2)
    you been flyin‘ mighty high, but you’re on your last go round.

    We’re gonna tear Hitler down (x3) someday.
    We’re gonna bring him to the ground(x3) someday.

    Mr. Hitler, you know you ain’t so keen (x2)
    But we American people say you’re the biggest liar they ever seen.

    We’re gonna tear Hitler down (x3) someday.
    We’re gonna bring him to the ground (x3) someday.

  2. Einheit und Zweiteilung. Die sozialen Ideen des Arztes Ando Shôeki (1703-1762) ------- Intellektuellenkritik und Utopie – Die Wiederentdeckung von Andō Shōeki, und Takeuchi Yoshimis Lektüre von Shōekis Kritik der “Weisen” permalink
    25. März 2014 18:18

    Weidner, Claus
    Einheit und Zweiteilung. Die sozialen Ideen des Arztes Ando Shôeki (1703-1762)

    1999 • ISBN 978-3-89129-434-5
    301 S., kt. · EUR 35,-

    Das Geistesleben im Japan des späten 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts war geprägt durch eine bis dahin nicht bekannte Blüte mannigfacher Denkströmungen, entstanden aus der verstärkten Adaption des Konfuzianismus und dessen Auseinandersetzung mit den vorherrschenden Traditionen des Buddhismus und des Shintôismus.
    Der japanische Arzt Andô Shôeki (1703-1762) war einer der Gelehrten jener Zeit, die Schwächen und Mißstände der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Situation aufdeckten und Vorschläge für mögliche Reformen erarbeiteten.
    Shôekis Denken ist geprägt von der Vorstellung eines kreisförmigen Ablaufs des Weltgeschehens zwischen den Polen der Idealwelt und der degenerierten „Gesetzeswelt“. Die tragenden Säulen der Gedankenstruktur Shôekis sind die Annahme der Einheit aller Existenz, deren Zerstörung durch „Zweiteilung“ und die zwingende Notwendigkeit, wieder zum ursprünglichen Zustand zurückzukehren, um den drohenden Weltuntergang zu verhindern. Weil aber eine vollständige Rückkehr zu den Verhältnissen der Vergangenheit nicht realisierbar ist, bleibt der Entwurf auf der Stufe eines Kompromisses stehen. Die Radikalität seiner Kritik und die daraus folgende Skizze einer besseren Gesellschaft verleihen Andô Shôeki unter seinen Zeitgenossen seine einzigartige Position. Shôekis Werk gilt heute als einer der Klassiker der japanischen Ideengeschichte, dessen Aktualität für Fragen unserer modernen Zeit in der neueren Forschung immer wieder betont wird.
    Claus Weidner läßt Andô Shôeki selbst zur Sprache kommen, indem er eine vollständige annotierte Übersetzung der zentralen Texte, in denen sich Shôekis soziale Ideen manifestieren, seiner Studie anfügt.

    http://www.iudicium.de/katalog/434-4.htm

    ——————————

    SIMONE MÜLLER ………………………………………………………………………………………………………………… 389
    Intellektuellenkritik und Utopie – Die Wiederentdeckung von Andō Shōeki,
    und Takeuchi Yoshimis Lektüre von Shōekis Kritik der “Weisen”

    http://www.zora.uzh.ch/50952/1/ASI_2_2011_04_MuellS.pdf

    ——————————————–

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: