Zum Inhalt springen

Zum Generalstreik in Spanien (M29)

30. März 2012

Nach ersten Berichten beteiligten sich beim gestrigen Generalstreik in Spanien mehrere 100.000 ArbeiterInnen, SchülerInnen und Erwerbslose. Während die spanische Regierung vermeldete, das der 24-stündige Generalstreik nur mäßig befolgt werde. In einer Presseerklärung sprachen die Vorsitzenden der reformistischen sozialistischen und kommunistischen Gewerkschaften UGT und CC.OO von einer bis zu 85%igen Streikbeteiligung. UGT und CC.OO hielten ihre zentrale Protestkundgebung in Madrid, an der sich über 10.000 Menschen beteilgten. Auf einer revolutionären-alternativen Gewerkschaftsdemo in Sevilla „Der Kampf findet auf der Straße statt“, zu der u.a. CGT,CNT und anarchistische Gruppen aufgerufen hatte, nahmen mehr als 10.000 Menschen teil. (Siehe Foto) In Barcelona kam es zu Angriffen auf Banken, die dortige Börse und Luxusshops. In verschiedenen Industriegebieten des Landes wurden die Zufahrtsstrassen mit Öl übergossen, so das Lastwagen nicht passieren konnten. Müllcontainer und Müllsäcke wurden großflächig auf wichtigen Strassen plaziert um den Verkehr zum erliegen zu bringen.

Die Initiative zum 24-Stunden-Streik ging von den Gewerkschaften mit anarcho-syndikalistischem Selbstverständnis aus. Gemeinsam riefen die CGT, die CNT und die „Arbeitersolidarität“ (Solidaridad Obrera) dazu auf. In verschiedenen Städten standen Mitglieder der drei Gewerkschaften gemeinsam Streikposten und es kam zu gemeinsamen Demonstrationen. Im Aufruf der CNT zum Streik heisst es: „Angesichts der Stärke der Angriffe, die wir momentan erleiden, wird die Einigkeit der ArbeiterInnen unerlässlich sein. Die Einheit der ArbeiterInnen wird sich durch Versammlungen an Arbeitsstätten und in Nachbarschaften, bei Demonstrationen und Protestposten manifestieren und richtet sich gegen die Verantwortlichen und Profiteure der augenblicklichen Situation: die Arbeitgeber, die Banken und die Regierung. Wir werden eine Barriere gegen den Ausverkauf unserer Rechte errichten.“

Streikposten wurden in verschiedenen Städten von Polizeieinheiten angegriffen, es kam zu Festnahmen und dem Einsatz paramilitärischer Polizeieinheiten. In einer ersten Stellungnahme der CGT erklärte diese dazu das „Madrid unter Belagerungszustand“ gestellt worden sei. „Bis zum Mittag wurde bereits ein halbes Hundert Festnahmen von Arbeitern gezählt, die nichts anderes getan haben, als ihr Streikrecht auszuüben, wie die CGT unterstrich.

In Deutschland kam es zu kleinen Solidaritätskundgebungen in Berlin und Frankfurt/M. mit jeweils um die 50 TeilnehmerInnen.

Wir werden den Beitrag weiter ergänzen.

Bericht bei der Jungen Welt:http://www.jungewelt.de/2012/03-30/065.php
Berichte auf toma la huelga (spanisch): http://tomalahuelga.net/minuto-a-minuto-de-la-huelga-en-madrid-sin-miedo/
Berichte bei der CNT-IAA: http://www.cnt.es/noticias/cr%C3%B3nica-de-la-huelga
Berichte bei der CGT: http://www.cgt.org.es/spip.php?article2336
Berichte bei Solidaridad Obrera: http://www.solidaridadobrera.org/

Siehe auch:

CGT, CNT und Solidaridad Obrera rufen zum Generalstreik in Spanien auf vom 12. März 2012 auf Syndikalismus.tk

4 Kommentare leave one →
  1. Hunderttausende zogen zum Generalstreik in Spanien auf die Straßen permalink
    30. März 2012 16:51

    von Ralf Streck 30.03.2012 Quelle: telepolis

    Gewerkschaften erklären, der Kampf gegen die Arbeitsmarktreform habe diesem massiven Generalstreik gerade erst begonnen

    Für die rechte spanische Regierung hatte Wirtschaftsminister Luis de Guindos erklärt, man werde trotz des Generalstreiks am Donnerstag „keinen Zollbreit“ von der Arbeitsmarktreform abgehen. Der Finanzminister fügte an, damit werde die Krise nur verschärft, die schon viele Arbeitsplätze vernichtet habe. Für Cristóbal Montoro „steht auf dem Spiel, ob wir aus der Krise herauskommen“, und nicht, ob ein Generalstreik stark oder schwach befolgt werde.
    http://www.heise.de/tp/artikel/36/36681/1.html

  2. Millionen beteiligen sich an Generalstreik in Spanien permalink
    2. April 2012 15:32

    Millionen beteiligen sich an Generalstreik in Spanien
    Von Vicky Short
    Insgesamt fanden im ganzen Land 111 Demonstrationen und Kundgebungen statt
    http://www.wsws.org/de/2012/mar2012/span-m31.shtml

  3. 9. Mai 2012 09:50

    Nachschlag zum wohl dort besonders erfolgreichen Generalstreik in Euskadi: http://internationalviewpoint.org/spip.php?article2602

Trackbacks

  1. Streik! « Entdinglichung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: