Zum Inhalt springen

Unterstützung für GenossInnen in Japan: „Freeters Relief Fund“ gegründet

16. März 2011

Aus der FAU erreichen uns folgende Aufrufe zur Unterstützung von GenossInnen in Japan:

In Japan zeichnet sich nach einem Erdbeben der Stärke neun und einem z.T. über zehn Meter hohen Tsunami eine zusätzliche nukleare Katastrophe ab. Die FAU-IAA hat sich deshalb entschlossen mit dem „Freeters Relief Fund“ einen Hilfsfond einzurichten. Einerseits sollen damit die GenossInnen in Japan finanziell unterstützt werden, andererseits wird es ggf. nötig sein anstelle von Bargeld Hilfspakete mit haltbaren Lebensmitteln, Medikamenten usw. nach Japan zu schicken. Zu guter letzt sollen die Mittel im Falle eines Falles auch helfen Japan ggf. zu verlassen… – Überweist bitte auf folgendes Konto:

Freie Arbeiter- und Arbeiterinnen Union (FAU)
Postbank Hamburg
BLZ: 200 100 20
Konto: 961 522 01
Verwendungszweck: „Freeters Relief Fund“ oder „Freeters Fund“

Helft unserem Freund und Genossen A.:

Am 17.03.2011 wird unser Genosse A. aus Japan in der BRD eintreffen. Für ihn sammeln wir (FAU-Düsseldorf) gesondert Geld. Der Flug aus Japan kostet 1.800€, die er sich vor Ort leihen musste. Je eher wir in der Lage sind dieses Geld nach Japan zu überweisen desto besser – es wird dort dringend gebraucht. Denn trotz zwei erschütternder Naturereignisse und der sich im vollem Gang befindlichen nuklearen Katastrophe hat der Kapitalismus nicht aufgehört zu existieren. Trinkwasser, Nahrung, Medikamente und selbst Beerdigungen kosten weiterhin Geld.

Darum überweißt bitte auch speziell für unseren Freund und Genossen A. auf unser Konto:

FAU-Düsseldorf – Gewerkschaft für alle Berufe
Volksbank Rhein-Ruhr eG
Kto.: 111 252 000 5
Verwendungszweck: MANGA
BLZ : 350 60 386
IBAN: DE25 3506 0386 1112 5200 05
BIC: GENODED1VRR

3 Kommentare leave one →
  1. +++ atom +++ permalink
    17. März 2011 21:50

    Da fliegt der Genosse ja noch recht günstig

    ARD – Ticker – 17.03.2011 17:23 Uhr
    Flugtickets in Japan kosten das vierfache des Normalpreises

    In Folge der zunehmenden atomaren Bedrohung und dem Abzug von zahlreichen Ausländern steigen die Preise für Flugtickets in Tokio. Wie ARD-Börsenkorrespondent Klaus-Rainer Jackisch in Frankfurt bestätigte, sind die Tickets bis zu vier mal teurer. Auch die Preise für Charterflüge sind enorm gestiegen. Hintergrund ist, dass viele Großflughäfen noch geschlossen sind und Treibstoff knapp ist. „Ich habe in dieser Woche eine Anfrage gehabt, 14 Leute von Tokio nach Hongkong zu fliegen. Der Preis war ihnen egal – am Ende waren es mehr als 160.000 Dollar“, sagte ein Manager von Hong Kong Jet: „Ein Charterflug von Tokio nach Australien liegt derzeit bei 265.000 Dollar – 20 Prozent mehr als üblich.“

  2. 20. März 2011 20:00

    Wie nun jeden dritten Samstag im Monat veranstalten wir am 19. März um 19 Uhr unseren Tresen im Stadtteil- und Infoladen Lunte in der Weisestr. 53 (U-Bhf Boddinstr).
    Neben Getränken und veganer Vokü werden wir auch den Film Moderne Zeiten von Charlie Chaplin zeigen. Die Einnahmen werden an ein Soli-Konto für die japanische Freeters-Union (Gewerkschaft prekär Beschäftigter) gehen.
    Mit dem Geld soll zum Einen ermöglicht werden, durch Angebote AktivistInnen ein Flugticket nach Deutschland zu bezahlen und auch ihren Aufenthalt zu finanzieren. Darüberhinaus wollen wir sie natürlich auch vor Ort unterstützen, so gut wir es können.

  3. PIFF-PAFF permalink
    22. März 2011 21:37

    SOLI-Seite der FAU-IAA

    http://www.fau.org/soli/freeters

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s