Zum Inhalt springen

Jubiläumsausgabe der „Schwarzi Chatz“ erschienen. Nr. 10 online

10. Januar 2011

Im dritten Jahr erscheint nun schon die „Schwarze Chatz“, Zeitung der FAU Bern. In ihrer soeben erschienen 10. Ausgabe finden sich daher auch zwei Grußbotschaften in der wieder aus vielerlei interessanten Artikeln und Informationen bestehenden anarcho-syndikalistischcen Zeitschrift der Schweiz.

Im Editorial schreibt die FAU Bern:

„Zehn Ausgaben, zwanzig Monate, mehr als einenhalb Jahre ist es her, seit wir begonnen haben di schwarzi chatz herauszugeben. In dieser Zeit ist einiges passiert mit dieser Zeitung: War sie am Anfang als reine Beilage zu der Direkten Aktion der deutschen FAU gedacht, da uns diese zu Deutschland- und FAUlastig war, so hat sich di schwarzi chatz heute zu einer eigenständigen Zeitung gemausert, die auch unabhängig von der Direkten Aktion verteilt und abonniert wird. Um die Zeitung herum hat sich leider wenig verändert: Der Konzern Mayr-Melnhof schliesst zum dritten und letzten Mal ein Werk in der Schweiz, nachzulesen in „drei, zwei, eins – keins!“ Auch wird die Stimmung in der Schweiz zusehends fremdenfeindlicher und es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die ersten braunen Flecken auf dem Schweizerkreuz bilden. Doch zum Glück ist nichts in Stein gemeisselt, zum Glück ist nichts unumkehrbar, zum Glück gibt es Menschen auf dem Fleckchen Erde, welches der Staat Schweiz beansprucht, die mit dieser Stimmung nicht einverstanden sind. Menschen, die verstehen, dass nicht die Ausländer und Ausländerinnen an ihrer Entlassung schuld sind, sondern die Bosse, AktionärInnen und ja auch die PolitkerInnen, welche am lautesten „Ausschaffen!“ rufen und damit „Ausländer raus!“ meinen. In zehn Ausgaben versuchten wir bis jetzt eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen, eine andere Seite der Wahrheit zu präsentieren, in denen diese andere Stimme der Schweiz zu Wort kommt, in der niemand niemanden ausschaffen will, in denen die Stimmlosen eine Stimme erhalten. In diesem Sinne wollen wir auch die nächsten mindestens zehn Ausgaben herausgeben.“

Eure FAUistas

Aus dem Inhalt:

– Rattenkampf statt Rattenfalle
– Über den Ursprung der schwarzen Katze
– Drei, zwei, eins?keins! Die Aktivitäten des Mayr-Melnhof Konzerns in der Schweiz
– Kritiken und Grussbotschaften für die schwarzi chatz
– Artikel der LAW zu den Briefbomben in Italien
– ZuS ZugbegleiterInnen im Arbeitskampf
– Deisswil: Rezension zu „Der geplante Tod einer Fabrik“
– Kultur

Zum downloaden als PDF hier: http://faubern.ch/_texte/di_schwarzi_chatz_10.pdf

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s