Zum Inhalt springen

Düsseldorf: 70 Menschen demonstrieren gegen Repressionswelle in Russland

19. September 2010

Anlässlich der internationalen Aktionstage für die Freilassung von Maxim und Aleksej demonstrieren 70 Menschen gegen die aktuelle Repressionswelle gegen Linke in Russland vor einer Karstadt-Filiale aufgrund der Verbindungen des Karstadt-Konzerns mit der hinter den skandalösen Machenschaften in Russland stehenden Vinci-Gruppe.

Internationale Aktionstage für die Freilassung von Maxim und Aleksej. Düsseldorf: 70 Menschen demonstrieren gegen Repressionswelle gegen Linke in Russland

Am Samstag, dem 18.9.2010, beteiligten sich 70 Menschen an der Düsseldorfer Schadowstrasse an einer Kundgebung vor der Filiale des Karstadt-Konzerns v. Aufgerufen hatten mehrere linke und antifaschistische Gruppen. Anlass waren die aktuelle Repressionswelle gegen soziale Aktivistinnen und Aktivisten in Russland und die internationalen Aktionstage für die Freilassung von Maxim Solopov und Aleksej Gaskarov. Die beiden treten seit Jahren als Sprecher der sozialen und antifaschistischen Bewegung in der Öffentlichkeit auf und werden seit Ende Juli unter fadenscheinigen Begründungen durch russische Staatsorgane festgehalten. Ausgangspunkt für die Festnahme waren ökologische Proteste gegen die Abholzung eines Waldes bei Chimsky in der Nähe von Moskau.

Bei der heutigen Kundgebung wurde die Düsseldorfer Bevölkerung über eineinhalb Stunden mit Redebeiträgen und über 5000 verteilten Flugblättern informiert. Linda Schumacher, Sprecherin der Antifaschistischen Linken Düsseldorf, dazu: „Die vielen Passantinnen und Passanten haben unsere Informationen über die Menschenrechtsverletzungen in Russland und die Verbindungen des Karstadt-Konzerns mit der hinter den skandalösen Machenschaften in Russland stehenden Vinci-Gruppe mit großem Interesse aufgenommen.“

Weitere Informationen zu den vorgehen der russischen Behörden gegen soziale, antifaschistische und ökologische Aktivistinnen und Aktivisten auf folgenden Webseiten:

www.khimkibattle.org

www.antifa-duesseldorf.de

Anmerkung Syndikalismus.tk: Eine gute Aktion der Düsseldorfer Antifa. Leider verwaschen sie den Charakter der staatlichen Repression gegen die GenossInnen in Russland, in dem sie hier völlig verallgemeinernd von „Linken“ sprechen. Die beiden verhafteten Genossen sind überzeugte, langjährig aktive Anarchisten. Die Anarchistinnen und Anarchisten stellen die aktivsten Kräfte in Chimki. Die staatliche Repression ist ein direkter Angriff auf die anarchistische Bewegung.

Bericht übernommen von Indymedia Deutschland

One Comment leave one →
  1. Korrektur permalink
    19. September 2010 14:56

    Super Sache Düsseldorf!

    „Die beiden verhafteten Genossen sind überzeugte, langjährig aktive Anarchisten. “
    Überzeugter Anarchist ist nur einer der beiden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s