Zum Inhalt springen

Jetzt geht’s los – nur noch wenige Tage bis zur 1. Libertären Medienmesse

29. August 2010

Viele von euch werden es sicherlich schon mitbekommen haben. Vom 03.-05. September findet im Oberhausener Druckluft, die erste Libertäre Medienmesse statt. Organisiert wird das ganze von einer Handvoll idealistischer Menschen aus der FAU-West und ihrem Umfeld. Das ursprüngliche Ziel, auch ein Treffpunkt für MedienarbeiterInnen zu sein, kann so wahrscheinlich leider nicht realisiert werden. Zumindest schlägt sich das kaum in den geplanten Veranstaltungen nieder.

Trotzdem hoffen wir natürlich, das viele MedienarbeiterInnen kommen, und sich zumindest informell austauschen. Bevor ich hier anfange alle Veranstaltungen aufzulisten (einen aktuellen Überblick bekommt ihr auf (http://www.limesse.de) möchte ich nur auf einige besondere Highlights hinweisen. Immerhin haben wir uns bemüht möglichst aktuell zu sein, und nicht zum 100 mal die Geschichte der Spanischen Revolution zu erzählen (obwohl es dazu auch einen Interessanten Beitrag geben wird). Stattdessen liegt unser Schwerpunkt eindeutig auf aktuellen Auseinandersetzungen und Kampfformen. So wird Rainer Thomann (CH) etwas zu Betriebsbesetzungen und ihre Rolle im aktuellen Klassenkampf erzählen (unter besonderer Berücksichtigung der Gewerkschaften und ihrer Funktion). Das Internetportal chefduzen.de wird sich unter dem Aspekt „Arbeitskampf im Internet“ vorstellen. Die Kampagne „Leiharbeit abschaffen“ ist ebenfalls vertreten.

Mit der Anarchistische Bibliothek Wien und ihrem Projekt einer digitalen anarchistischen Bibliothek werden wir wieder etwas „medialer“. Zudem werden sich auch Projekte wie das Radiokollektiv Volume Maskara Murmansk oder die Productorade de Comunicacion Social (Chile) vorstellen. Nicht zu vergessen die Fundatión Anselmo Lorenzo aus Spanien.

Und weil auf syndikalismus.tk auch immer kirchenkritische Artikel zu finden sind, hier noch der Hinweis auf die Veranstaltung mit dem „ak gegen 1000 Kreuze“, der sich der (un)heiligen Allianz von Kirche und staatlicher Repression widmet.

Ich will es bei diesem kleinen Überblick belassen, nicht ohne jedoch noch einmal gesondert auf das Konzert mit Anarchist Academy und der anschließenden Party mit DJanes aus dem Pott hinzuweisen. Anarchist Academy spielen zum Solipreis (Einlass 20.00 Uhr / Beginn 21.00 Uhr) und geben uns einen Einblick in ihre neuen Songs. Natürlich werden sie auch eine ganze Reihe ihrer Klassiker spielen – Ein Konzert, das förmlich ein muss ist für alle Hip Hop Fans, die neben den Beats und Ryhmes auch gute Texte, ganz ohne gedisse, Sexismus und Homopohibie mögen. Anschließend (ab 23.00 Uhr) Limesse-Beats mit DJane Team Colorblind und DJane Desirée.

Zu guter letzt:

Uns, den Männern und Frauen der Vorbereitungsgruppe, bleibt nur noch zu hoffen das möglichst viel Menschen die Gelegenheit an dieser Messe teilzunehmen auch nutzen. Denn das ist, trotz massiver Werbung, noch immer unsere größte Sorge – kommt (außer denjenigen die sich direkt bei uns gemeldet haben) sonst noch jemand? – Naja – nach dem Wochenende werden wir Bilanz ziehen.

PS: An dieser Stelle auch noch mal ein herzlicher Dank an alle Beteiligten – auch und gerade jenseits des Vorbereitungskreises. Ohne euch und eure Mithilfe würde die Messe so nicht Realität werden können!

Vielen Dank an Rudolf Mühland aus der Vorbereitungsgruppe der Limesse, der diesen Beitrag speziell für Syndikalismus.tk geschrieben hat.

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: