Zum Inhalt springen

Abel Paz am 2. Juni

2. Juni 2010

„Und ich dachte an die vielen Millionäre und Multimillionäre. Ich sagte mir, wenn sich eines Tages das tolle Ereignis vom 19. Juli 1936 in Barcelona wiederholen sollte, würden wir nicht mehr die Bourgeois umbringen, sondern sie zwingen, nachdem wir ihr Kapital in Münzen umgetauscht hätten, sich diese alle aufzuladen und als Zeichen ihres Wohlstands über die Ramblas spazieren zu tragen. Dass sie unter dem Gewicht ihres Reichtums starben, wäre besser, als ihnen den Kopf abzuschlagen.“

„Wenn die Pfaffen und Mönche nur wüssten wie viel Prügel sie von uns bekomm‘ würden sie im Chore laut singen: Libertad! Libertad! Libertad!“

Beide Zitate stammen aus dem letzten Band der Autobiographie des spanischen Anarchosyndikalisten Abel Paz „Am Fuß der Mauer“. Erschienen 2010 bei der Edition AV. Das erste Zitat findet sich auf Seite 161 das zweite auf Seite 211. Abel Paz verstarb am 13. April 2009 in Barcelona.

Siehe auch die kurze Buchvorstellung auf der Homepage des Verlags

Eintrag zu Abel Paz auf der Wikipedia


No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: