Zum Inhalt springen

Podiumsdiskussion zwischen FAU und DGB-Vertreter zum Thema „Splittergewerkschaft“

25. Januar 2010

Zum Thema „Splittergewerkschaften – Eine Alternative?“ fand bereits am 14. Juli 2009 eine Podiumsdiskussion zwischen Christian Schmitz, als Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) aus Trier und Rudolf Mühland von der FAU aus Düsseldorf statt.

Eingeladen hatte der AStA der Universität Trier unter der Fragestellung „ob das Engagement in Splittergewerkschaft eine echte Alternative zu der Mitgliedschaft in den Einheitsgewerkschaften des DGB´s darstellt“.

In gewohnt sympathischer Weise erklärt und erläutert Rudolf Mühland Struktur, Praxis und Perspektiven des Anarcho-Syndikalismus und der größten anarcho-syndikalistischen Organisation in der BRD, der FAU. Dabei erläutert er aus der täglichen Praxis heraus die Vorzüge anarcho-syndikalistischer Organisierung und Solidarität. Auch Themen wie „Einheitsgewerkschaft“ und „gesetzliche Bestimmungen“, „politischer und wilder Streik“ werden thematisiert. Ein interessantes Gespräch, dessen fast Zweistündiger-Mitschnitt sich als mp3 auf der Homepage der Uni Trier findet. Viel Spaß und Meinungsbildung beim Hören.

Hier geht’s zum Mitschnitt „Splittergewerkschaften“ als MP3

Blog von Rudolf Mühland

3 Kommentare leave one →
  1. Anarchosyndikalist permalink
    25. Januar 2010 18:57

    Ganz große Klasse Rudolf, wie locker und vielschichtig Du das alles rumgebracht hast, süß fand ich bei 10:03 ………… Mitgliederinnen und Mitglieder 😉
    Aber Spaß beiseite!!!

    Wo sind die 30.000 FAU-MitgliederInnen der letzten 30 Jahre abgeblieben???

    Wieso konnte die FAU, sagen wir mal ganzganzganz bescheiden, nicht wenigsten 3.000 MitgliederInnen halten???

    Warum ungesundschrumpft sich die FAU immer wieder auf höchstens und schwindelerregende 300 MitgliederInnen???

    Liegt es vielleicht an der ewigen X-( und-durch-Politik, wenn sich ganze Syndikate oder auch nur einzelne MitgliederInnen frustriert verabschieden???

    Liegt es vielleicht doch an den Machtspielchen einiger heimlicher HerrscherInnen in der FAU???

    Liegt die Katze bald beim begrabenen Hund, auf den sie gekommen ist???

    Liegt es an der Arroganz einiger (weniger) FAUlerInnen, die auch dieser Internetseite entgegengekotzt wird???

    Arroganz ist das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes.
    (Jean Rostand)

  2. 25. Januar 2010 19:07

    Mit viel Mühe und noch mehr Spucke verklebt :-p

  3. 28. Januar 2010 01:29

    Rudolf Mühland über Direkte Aktion versus Stellvertretertum:

    „Da müßt ihr überlegen, wieweit ihr bestimmte Spiele so mitspielen wollt. Und in dem Moment, wo man sich auf bestimmte Spiele einläßt, ist ganz klar, muß man sich auch an die Regeln halten. Und dann nutzt es vielleicht nichts, dass man bestimmte Haltungen noch für sich hat, weil man sie nicht mehr anwenden kann. Weil man dann nämlich nicht mehr losspielen darf bei dem Spiel. Ist so. Wenn ich Mau Mau spiele, nutzt mit die Gefängnis-Frei-Karte aus dem Monopoly nichts.“

    Großartig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: