Zum Inhalt springen

„Der KAMPF“ – Zeitung für Anarchismus und Syndikalismus aus dem Jahr 1912 wiederveröffentlicht

25. Dezember 2009

„Wir wollen die Arbeiterschaft für den sozialen Generalstreik, als höchsten Ausdruck des wirtschaftlichen Kampfes wie als Mittel zur sozialen Umgestaltung gewinnen.“ Aus dem Leitartikel der ersten Ausgabe des „KAMPF“ von 1912.

Der lokalen Spurensuche nach den anarchistischen, syndikalistischen und unionistischen Bewegungen in Hamburg hat sich das „Archiv Karl Roche“ (Regionales Archiv zur Dokumentation des antiautoritären Sozialismus – RADAS Hamburg) verschrieben. Ergebnisse dieser Spurensuche nach den VorgängerInnen der anarcho-syndikalistischen Bewegung in Hamburg und Umgebung veröffentlichen sie immer wieder auch auf ihrer Homepage. Seit gestern finden sich dort Ausgaben der Zeitung „Der KAMPF“ aus dem Jahre 1912 als Scan im PDF-Format. Für alle an der Geschichte unserer Bewegung interessierten können wir die Lektüre dieser Zeitung nur empfehlen. In der Ablehnung des Nationalismus und dem Eintreten für eine anarchistische Gesellschaft und den Klassenkampf ist diese bald 100-jährige  Zeitung noch immer aktuell.

Direkt Link zu „Der KAMPF. Nr. 1. Juli 1912“ als PDF-Scan

Homepage des „Archiv Karl Roche“

15 Kommentare leave one →
  1. 25. Dezember 2009 19:30

    Es sind jetzt drei Ausgaben fertig eingesannt.
    Die letzten beiden des Jahres 1912 folgen die Tage und dann monatlich jeweils die folgenden (insgesamt sind es 24 Ausgaben plus die Nullnummer vom 1. Mai 1912, die leider auf rot-violettem Papier kaum gescannt werden kann).

    AKR Archiv Karl Roche

  2. Syndikalist-A permalink
    26. Dezember 2009 13:33

    Hey Folkert, für solche dinge gibt es schon DIY-Lösungen, die quallitativ sogar das Scannen schlagen. Geld Investiert werden muss dann eigentlich nur noch einmal, der rest ist Softwarepiraterie vertrauter GenossInnen 😉

    DIY – Mach dir frei!:

    http://www.diybookscanner.org/

    und zum selberbauen:

    Klicke, um auf DIY-High-Speed-Book-Scanner-from-Trash-and-Cheap-C.pdf zuzugreifen

    Scan your free 😀 enjoy the fight!

    • Folkert permalink
      26. Dezember 2009 14:09

      Moin,
      hab‘ ich nicht ganz kapiert – außer dass ich da ne futuristische Maschinerie sehe … außerdem müßte man für bessere Scans die Originale haben … und die rücken weder das IISG noch die Staatsarchive raus. Echt Mist, also begnüge ich mich mal mit meinen Hilfsmitteln. Dennoch Danke für den Hinweis, falls wir mal im Lotto gewinnen sollten.

    • Anarchosyndikalist permalink
      26. Dezember 2009 17:20

      Hallo Ihr 2

      Wenn Du Syndikalist-A Deine Heimwerkerfähigkeiten in revolutionäre Praxis umsetzt und so ein Ding bastelts kann Folkert die Sachen zur Verfügung stellen und dann wird das was, aber nur schlaue Tipps sind halt nicht genug. Also ans frisch, fröhlich und frei ans Werk.

      • Syndikalist-A permalink
        15. Mai 2010 15:06

        Hallo, ich weiß, man betreibt eigentlich keine Leichenfledderei, aber ich wollt kurz anmerken, das mein DIY-Buchscanner steht und sich demächst in ein neues Projekt erfließt, welches dann sicher auch auf .TK besprochen werden kann. So kommts, oder auch ganz anders 😉

        DIY, Scann dich frei!

  3. 26. Dezember 2009 15:38

    So, die ersten sechs Ausgaben (1-6/1912) sind jetzt online.
    Viel Spaß beim Lesen, denke die Ausgaben sind ausgedruckt tw. lesbarer. Zeitungspapier war damals rar und die Druckqualität recht mies.

    • Arbeiter permalink
      26. Dezember 2009 17:24

      Hey Folkert, DANKE, Du alter Weihnachtsmann, diese Geschenke sind unschlagbar.

      • Folkert permalink
        26. Dezember 2009 19:10

        @ Arbeiter

        Danke für die Blumen – kommt weit mehr – aber mach‘ mich bitte nicht noch zum Weihnachtsmann,
        das schadet meinem Renomee als Trunkenbold. Aber was soll’s, ich setzt mich gleich wieder auf meinen Schlitten und scanne noch ein bisßchen weiter. Guten Rutsch!

  4. 27. Dezember 2009 00:26

    Hier war günstiges, greift zu…Originalbroschüren und FAUD Karten, günstiger als sonst.

  5. glouton permalink
    27. Dezember 2009 00:38

    @Johny Otten: das war alles auch schon mal günstiger. Die Obergeschäftemacher sollten mal lieber mit der Info rausrücken, wo sie den FAUD-Bestand ausgehoben haben – das scheint einhellig „ungewiss“ zu sein.

    • Folkert permalink
      27. Dezember 2009 13:13

      @ Johny Otten

      würde ich befürworten, WOHER Du die Dinger hast. Falls es eine Quelle geben sollte,
      ließe sich sicherlich ein anständiger Preis für alles zusammen machen und wir als AS
      regelön das unter uns – ohne Profiteure. Ich zahle ja gerne was, aber einige Preise sind eine Frechheit, um es vornehm auszudrücken.

    • Johnny Otten permalink
      27. Dezember 2009 13:49

      war nur als Kurzinfo gedacht, die Rocker Broschüre und die Karteikarten hab ich noch nirgens so günstig gesehen…

  6. glouton permalink
    27. Dezember 2009 22:25

    Es gibt bereits Komplettpakete dieser Bestände in diversen Archiven. Wenns nur ums vervielfältigen geht stelle ich dit auch selbst jederzeit gern zur Verfügung.(Hab mir auch son Paket geholt – allerdings als die Preise noch human waren 🙂

  7. Folkert permalink
    28. Dezember 2009 12:22

    Gerne – wenn die Sachen digitalisiert sind oder als gute Kopie.
    Adresse findet sich im Impressum vom ASK oder AKR.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: