Skip to content

Schwarz-Roter Ticker (76) [7 Meldungen]

4. Juni 2012

Hartz-IV-Bezieherinnen sollen Kinder betreuen

Berlin. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will Hartz-IV-Bezieherinnen zu Kita-Betreuerinnen ausbilden lassen. Nach einem am Sonntag veröffentlichten Vorabbericht des Magazins Focus bat die Ministerin den Chef der Bundesagentur für Arbeit, Hans-Jürgen Weise, zu prüfen, ob rund »5000 Personen aus dem Rechtskreis SGB II und SGB III«, also größtenteils Hartz-IV-Bezieher, zu Erziehern weitergebildet werden könnten. Geeignete Kandidaten würden demnach eine Ausbildung an Fachschulen absolvieren. Laut einer Vereinbarung von Bund, Ländern und Kommunen, muß bis Mitte 2013 für 750000 Kinder unter drei Jahren ein Betreuungsangebot geschaffen werden. Dafür fehlen derzeit noch rund 14000 Erzieherinnen und 16000 Tagesmütter. (AFP/jW)

Linkspartei mit neuem Vorstand

Die LINKE hat eine neue Doppelspitze. Bei Kampfabstimmungen setzten sich auf dem Parteitag in Göttingen Katja Kipping und der Gewerkschaftslinke Bernd Riexinger gegen Dora Heyenn und Dietmar Bartsch durch. Mit Sahra Wagenknecht, Caren Lay, Jan van Aken und Axel Troost wurden vier Vize-Vorsitzende gewählt.

Schlecker-Mäuler – echt arm dran

Die Schlecker-Kinder Lars (40) und Meike (38) hatten den zweistelligen Millionenbetrag durch Auszahlungen ihrer Leiharbeitsagentur „Meniar“ (Menschen in Arbeit) erwirtschaftet – ein Subunternehmen der Familie, über das sie rund 4300 Arbeitskräfte, die von Schlecker entlassen wurden, zu deutlich schlechteren Konditionen in Leiharbeitsverträgen an Schlecker vermittelt hatte. Meniar wurde von Schlecker-Personalmanager Alois Over gegründet und als Geschäftsführer geleitet. Inhaber waren Schleckers Kinder, Geschäftssitz war Zwickau.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/insolvenz-der-schlecker-familie-bleiben-40-millionen/6704084.html

Die Zeitarbeitsbranche zittert vor Equal Pay

“Wenn das Instrument Zeitarbeit gestoppt wird, dann wandern Teile der Industrie ins Ausland”, warnt Andreas Dinges, Deutschland-Chef von Adecco. “Wir müssen auch für einfach qualifizierte Tätigkeiten weiterhin attraktiv bleiben. Equal Pay gefährdet dieses Segment”, sagt Randstad-Manager Schneider. Denn von der Anhebung der Löhne auf das Niveau der Branchen Metall oder Chemie wären vor allem die unteren Lohngruppen der Zeitarbeit betroffen. Derzeit liegt der Einstiegstarif für Zeitarbeit bei 7,79 Euro im Westen – und der gilt im Westen für 44 Prozent der Beschäftigten, im Osten wird noch weniger gezahlt.  “Equal Pay” auf das Niveau der Industriegewerkschaften würde Aufschläge von bis zu 30 Prozent bedeuten. “Ein generelles Equal-Pay werden sich nicht alle Branchen und einzelne Kunden leisten können”, warnt Stefan Polak von der Job AG.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/strategie/wachstumsbremse-die-zeitarbeitsbranche-zittert-vor-equal-pay/6630404.html

EU-Spitzen arbeiten an »Masterplan«

Berlin. Die Spitzen der europäi­schen Institutionen sollen an einer grundlegenden Erneuerung der EU arbeiten. Die Zeitung Welt am Sonntag berichtete, EU-Ratspräsident Herman van Rompuy, Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso, der Euro-Gruppen-Vorsitzende Jean-Claude Juncker und der Präsident der Europäischen Zentralbank Mario Draghi planten eine Fiskalunion, eine Bankenunion, eine politische Union und Strukturreformen. Das Blatt schrieb, die vier Spitzenvertreter wollten auf dem EU-Gipfel Ende Juni einen Fahrplan präsentieren, den die Staats- und Regierungschefs bis Ende des Jahres offiziell beschließen sollten. (dapd/jW)

Tausende Israelis protestieren gegen hohe Lebenshaltungskosten

Jerusalem. Tausende Israelis haben am Samstag abend gegen die hohen Lebenshaltungskosten und soziale Ungerechtigkeit demonstriert. In Tel Aviv gingen rund 3000 Menschen auf die Straße, wie ein AFP-Korrespondent berichtete. Nach seinen Angaben protestierten mehrere Teilnehmer auch gegen wachsenden Rassismus in der Metropole, in der Zehntausende Einwanderer aus Afrika leben. In Jerusalem beteiligten sich rund tausend Demonstranten an einem Protestmarsch zur Residenz von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Auf Spruchbändern forderten sie unter anderem »Gerechtigkeit, keine Almosen«. Laut einem Polizeisprecher nahmen landesweit rund 5000 Menschen an den Protesten teil. Mit den Demonstrationen wollen die Initiatoren an die Protestbewegung des vergangenen Sommers anknüpfen. Anfang September 2011 hatten landesweit eine halbe Million Menschen demonstriert.

Merkel: Spanien soll untern Rettungsschirm

Madrid/Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble wollen Spa­nien offenbar dazu bringen, Hilfen aus dem Euro-Rettungsfonds zu beantragen. Nach Einschätzung der beiden sei die viertgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone nicht in der Lage, die Schieflage der Banken zu beseitigen, berichtete der Spiegel ohne Nennung von Quellen. Dem Bericht zufolge geht die Bundesregierung davon aus, daß die spanische Bankenwirtschaft eine Kapitalspritze zwischen 50 bis 90 Milliarden Euro benötigt. Zudem regte Merkel am Samstag in Berlin auf einer CDU-Kreisvorsitzendenkonferenz ein Klagerecht gegen EU-Mitglieder an, die mit ihren nationalen Etats gegen die Stabilitätskriterien verstoßen und kritisierte zu hohe Mindestlöhne in einigen EU-Staaten. (Reuters/jW)

60 Kommentare leave one →
  1. Anonym permalink
    4. Juni 2012 09:48

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/interview-mit-ex-verfassungsrichter-bross-der-staat-ist-erpressbar/v_print/6703854.html?p=
    Interview mit Ex-Verfassungsrichter: Broß „Der Staat ist erpressbar“
    03.06.2012 15:59 Uhr
    von Heike Jahberg
    Immer mehr Kliniken und Stromnetze gehören der Privatwirtschaft. Der Ex-Verfassungsrichter Siegfried Broß hält das für gefährlich. Im Tagesspiegel-Interview erklärt er, warum.

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/einkaufsmanagerindex-deutsche-industrie-beklagt-drastische-auftragseinbrueche/v_detail_tab_print/6699128.html
    01.06.2012, 10:04 Uhr
    Einkaufsmanagerindex: Deutsche Industrie beklagt drastische Auftragseinbrüche
    Die Zahlen sind alarmierend: Der Einkaufsmanagerindex ist auf dem tiefstem Stand seit drei Jahren. Die Situation wird schlimmer, und zwar schnell. Deutschland macht da keine Ausnahme.

    http://www.dgb.de/themen/++co++2dd01fd2-abf9-11e1-5298-00188b4dc422
    02.06.2012
    DGB-Index Gute Arbeit
    Studie: Arbeit am Wochenende wird zum Normalfall
    Wochenendarbeit wird in Deutschland zusehends zur Regel. Nur noch ein Drittel der Beschäftigten hat frei an Samstagen und Sonntagen, so die DGB-Studie “Stressfaktor Wochenendarbeit”. Für Erholung, Kultur und Familie bleibt immer weniger Zeit. Der DGB fordert eine Anti-Stress-Verordnung.
    Von Annelie Buntenbach, DGB-Bundesvorstandsmitglied

    http://www.readers-edition.de/2012/05/31/cinestar-beschaftigte-in-dortmund-statt-tarifbindung-kundigung/
    Kinobeschäftigte kämpfen seit Dezember 2011 gegen Hungerlöhne
    CineStar-Beschäftigte in Dortmund: Statt Tarifbindung Kündigung
    Claus-Dieter Stille| 31. Mai 2012, 14:21 Uhr
    Die deutschen Cinestar-Ableger gehören zum australischen Konzern AHL. Ihm überweisen sie 30 Millionen Euro. Die Beschäftigten müssen sich Aufstockung vom Jobcenter holen, um im Winter die Wohnung warm zu bekommen.

    http://www.iab.de/de/informationsservice/presse/presseinformationen/tb2011.aspx
    Presseinformation des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung vom 1.6.2012

    Für jeden zweiten Beschäftigten gilt ein Branchentarifvertrag
    Im Jahr 2011 arbeiteten rund 50 Prozent der Beschäftigten in Betrieben, für die ein Branchentarifvertrag galt. Das zeigen die Daten des IAB-Betriebspanels, einer jährlichen Befragung von mehr als 15.000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
    Seit 1996, als erstmals Daten zur Tarifbindung für Ost- und Westdeutschland vom IAB erhoben wurden, ist die Zahl der tarifgebundenen Betriebe stark zurückgegangen. 1996 arbeiteten in Westdeutschland 70 Prozent der Beschäftigten in Betrieben, in denen ein Branchentarifvertrag galt. Im Jahr 2011 waren es nur noch 54 Prozent. In Ostdeutschland sank der entsprechende Anteil der Beschäftigten von 56 auf 37 Prozent. Gegenüber 2010 bedeutet das im Westen einen Rückgang um zwei Prozentpunkte. Im Osten gab es zum Vorjahr keine Veränderung. “In der langen Sicht ist die rückläufige Tendenz eindeutig”, kommentieren die IAB-Arbeitsmarktforscher Susanne Kohaut und Peter Ellguth die Ergebnisse.

    Jeder fünfte Arbeitnehmer profitiert indirekt
    Die ganze Bedeutung der Branchentarifverträge wird jedoch erst deutlich, wenn man berücksichtigt, dass zudem rund jeder fünfte Arbeitnehmer indirekt davon profitiert. 20 Prozent der westdeutschen und 25 Prozent der ostdeutschen Beschäftigten arbeiteten 2011 nämlich in Betrieben, die sich an einem Branchentarifvertrag orientierten. Für weitere sieben Prozent der Beschäftigten im Westen und zwölf Prozent im Osten galt ein zwischen Betrieb und Gewerkschaft abgeschlossener Firmentarifvertrag.
    Grafik: http://doku.iab.de/aktuell/2012/Tarifbindungsentwicklung_1996-2011.pdf
    Tabelle: http://doku.iab.de/aktuell/2012/Tarifbindung_2011.pdf

    http://www.boeckler.de/impuls_2012_09_6.pdf
    Klischee mangelnde Ausbildungsreife
    Arbeitgeber klagen, immer mehr Jugendliche seien nicht ausbildungsfähig. Wissenschaftliche Belege dafür fehlen allerdings.
    Vor allem unattraktive Lehrstellen bleiben unbesetzt

  2. Kapitalismus Krise (EU: Portugal, Spanien, Brüssel, BRD Städte u. Gemeinden) Finanzkapital. Asien permalink
    4. Juni 2012 15:34

    1. Portugal muss Banken stützen
    Erwartungsgemäß weitet sich die Bankenkrise nun auch auf Portugal aus
    Quelle: Telepolis http://www.heise.de/tp/blogs/8/152125

    2. Euro-Krise erreicht Asien
    Die Aussichten für die globale Konjunktur werden immer schlechter. In Europa ist die Stimmung weiter gesunken. Auch Chinas Boom kühlt sich ab. In Brasilien und Indien verläuft das Wachstum enttäuschend. Und auch die USA fallen als Motor der Weltwirtschaft zunehmend aus.
    Quelle: Frankfurter Rundschau
    http://www.fr-online.de/wirtschaft/wirtschaftsleistung-euro-krise-erreicht-asien,1472780,16195974.html

    3. Die Krise wird schlimmer, doch Brüssel schaut weg
    Trotz deutlicher Beweise, dass ihre Sparpolitik die kämpfenden Mitgliedsstaaten immer weiter in die wirtschaftliche Agonie treibt, veröffentlichte die Europäische Kommission am 30. Mai ihren wirtschaftlichen Jahresbericht, in welchem sie eine bankrotte Strategie verteidigen will, so der Wirtschaftsredakteur des Guardian.
    Quelle: The Guardian via Presseurop
    http://www.presseurop.eu/de/content/article/2094051-die-krise-wird-schlimmer-doch-bruessel-schaut-weg

    4. Spanien: Rekordkapitalflucht
    Laut den monatlichen Daten der Banco de España (spanische Zentralbank) vom Donnerstag zur Zahlungsbilanz Spaniens (Leistungsbilanz+Kapitalbilanz) kam es im März 2012 in der Kapitalbilanz zu einem privaten Kapitalabfluss von -66,200 Mrd. Euro. Dies war der höchste private Kapitalabfluss aus Spanien seit Beginn der Datenreihe im Januar 1990. Kumuliert wurden im 1. Quartal 2012 von internationalen Investoren und von Spaniern -97,091 Mrd. Euro ins “sichere” Ausland verbracht. Bemerkenswert, im 1. Quartal 2012 war der Kapitalabfluss mit -97,091 Mrd. Euro höher, als im bisher miesesten Gesamtjahr 2011 mit einem privaten Kapitalabfluss von -75,307 Mrd. Euro. Damit erlebt Spanien eine Kapitalflucht von historischem Ausmaß und gerade auch die Daten zur Kapitalbilanz sind ein Zeichen der bereits erreichten Eskalationsstufe der Krise.
    Quelle: Querschuesse http://www.querschuesse.de/spanien-rekordkapitalflucht/

    5. Fiskalpakt trifft auch Städte und Gemeinden
    Ab 2014 darf das gesamtstaatliche Defizit nur noch rund 13 Milliarden Euro betragen. Kommunen wären ebenso betroffen wie Bund und Länder, denn der Fiskalpakt unterscheidet nicht zwischen den staatlichen Ebenen. Der deutsche Städte- und Gemeindebund fürchtet um die Handlungsfähigkeit der öffentlichen Hand.
    Der Fiskalpakt trifft Deutschland härter als gedacht!
    Quelle: DGB klartext
    http://www.dgb.de/themen/++co++7b0629fe-ab13-11e1-47ad-00188b4dc422

    6. Lucas Zeise: Die Herrschaft des Finanzkapitals: Über Monopolprofite, Staat und Bankenmacht 
    Die Herrschaft des Finanzkapitals dürfte mittlerweile ein Teil des Alltagsbewusstseins geworden sein. Irritierend daran ist, dass auch viele, die an der Herstellung der aktuellen Zustände wesentlich beteiligt waren, also Politiker der staatstragenden und kapitalismusfreundlichen Variante und ihre ideologischen Helfer bei den Politologen und Volkswirten, wirklich oder dem Schein nach solche Thesen vertreten. Das dürfte auch einer der Gründe dafür sein, warum manche Marxisten gerade jetzt in Zeiten der größten Akzeptanz der These von der Herrschaft des Finanzkapitals diese zurückweisen. Da kann man schon verstehen, dass es Marxisten gibt, die argumentativ weder mit dem klugen George Soros noch dem beschränkten Peer Steinbrück im selben Boot sitzend gefunden sein wollen. Meist ziehen sie sich auf die grundlegende Erkenntnis zurück, dass der Kapitalismus an sich krisenhaft ist, dass sein Grundwiderspruch aus Vergesellschaftung der Arbeit einerseits und privater Aneignung andererseits in der Produktionssphäre wurzelt und dass die Krisen der Finanz– und Zirkulationssphäre nur Reflexe der eigentlichen kapitalistischen Krise sein müssen. …
    Quelle: Mein Politikblog
    http://www.meinpolitikblog.de/die-herrschaft-des-finanzkapitals

  3. Audio: Economic Update (by Richard D. Wolff, 03 June 2012) permalink
    4. Juni 2012 15:40

    Economic Update Interview with Dr. Harriet Fraad
    (by R. D. Wolff, 3rd June 2012) –

    Updates on grim US employment data released June 1, how Europe experiences global capitalist crisis differently in Greece, Spain and Germany, and how “parental leave” in US jobs lags all other advanced countries. Interview Dr Harriet Fraad on fast increase of US adults living alone: causes and consequences economically and psychologically. Responses to questions on Spain, US student debt, economic collapse.
    Quelle: http://rdwolff.com/content/economic-update-interview-dr-harriet-fraad

  4. things gonna change permalink
    4. Juni 2012 15:46

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=CuREafdHxbE
    Santana with John Lee Hooker – chill out things gonna change

    • Als Hippies noch Terroristen waren permalink
      5. Juni 2012 15:39

      The Doors – Roadhouse Blues (Live)

  5. Das Ende der deutschen Illusion permalink
    4. Juni 2012 16:01

    Eurodämmerung: Es braut sich was zusammen (14.05.12)
    Dax, Gold, Öl und Euro stürzen ab: Eurodämmerung: Es braut sich was zusammen –
    Star-Ökonom Paul Krugman warnt, der Zerfall der Eurozone sei „eine Frage von Monaten“, Chinas Wachstum lahmt und Spanien hat Mühe, seine Anleihen loszuwerden. Für die Börse ist es ein Tag der schlechten Nachrichten.

    Quelle: weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/boerse/dax-gold-oel-und-euro-stuerzen-ab-es-braut-sich-was-zusammen_aid_752673.html

    —-
    Flugblatt “Rettungsschirme: Nach uns die Sintflut? Nein Danke!”
    Über Deutschland türmen sich immer schwärzere Schuldenwolken auf. Wenn sie sich entladen, kann es zu einer Katastrophe mit ungeahnten Auswirkungen kommen.
    Die Europäische Zentralbank (EZB) hält mit Krediten von mehr als 1.000 Milliarden Euro Banken am Leben, vor allem südeuropäische, die von Geschäftsbanken kaum noch Kredite bekommen. Zu diesem Zweck wird die Gelddruckmaschine angeworfen. “Höhere Inflationsraten sind ein Bestandteil der Lösung für die Staatsschuldenkrise,” erklärt der Chefvolkswirt von Morgan Stanley (SZ 15.03.2012).

    … KLARtext hat das Flugblatt des [Quelle:] “Bündnis 31. Januar” unterzeichnet.

    pdf-Datei hier herunterladen http://www.klartext-info.de/blog/wp-content/uploads/2012/04/buendnis31januar_flugblatt_schuldenkrise2012_2.pdf

  6. Die Faktoren der Großen Krise permalink
    4. Juni 2012 16:07

    …Einstieg zu Conrad Schuhlers Referat auf dem 20. isw-Forum (Mai 2012)
    http://www.isw-muenchen.de/download/forum-ref-cs-2012.pdf
    und
    Die Schulden-Union (Quelle: ISW München)
    http://www.isw-muenchen.de/download/schulden-union-fs-20120509.pdf

  7. +++ Latsis profitiert von Euro-Rettungsschirm +++ Milliardenhilfen für den Milliardär +++ permalink
    4. Juni 2012 16:49

    Latsis profitiert von Euro-Rettungsschirm
    Milliardenhilfen für den Milliardär

    Enorme Summen der Euro-Staaten sollen Griechenland stützen und die Banken des Landes vor dem Kollaps bewahren. Jüngst flossen 18 Milliarden Euro nach Athen. Davon profitiert auch der Milliardär Latsis. Denn ihm gehört die Eurobank, an die 4,2 Milliarden Euro überwiesen wurden. Von Hans-Jürgen Maurus. [mehr]
    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/latsis100.html

  8. Granado permalink
    5. Juni 2012 08:02

    http://www.tacheles-sozialhilfe.de/harry/view.asp?ID=2084
    Pressemitteilung: Wuppertal, 4. Juni 2012
    +++ Alles paletti im Jobcenter? +++
    Erwerbslosenverein Tacheles: Seit der Umstellung herrscht Chaos in der Sozialverwaltung. Hinzuverdienende verhältnismäßig oft benachteiligt.
    Jobcenter-Chef Thomas Lenz und Sozialdezernent Stefan Kühn präsentieren der Wuppertaler Öffentlichkeit ein Bild der Verwaltungsumstellung im Jobcenter, das sich mit der Realität vieler Hartz-IV-Beziehenden nicht im Geringsten deckt. Systematisch werden Softwaredefizite, Pannen und Bearbeitungsrückstau unter den Teppich gekehrt.
    Nicht genug, dass die seit Februar versendeten Leistungsbescheide für einen Laien kaum zu verstehen sind und Anträge sowie Widersprüche oft monatelang unbearbeitet bleiben beziehungsweise ohne nachvollziehbare Begründungen abgelehnt werden. “Das Jobcenter bringt es selbst bei Aufstockern nur selten fertig, korrekt und zügig zu arbeiten”, berichtet Frank Jäger, Sozialberater beim Verein Tacheles. “Aufstocker, das sind Hinzuverdienende, die oft für nur ein paar hundert Euro im Monat arbeiten gehen, um weniger vom Staat und mehr von selbst geleisteter Arbeit zu leben”, erklärt er.
    Der finanzielle Anreiz, für sich und die Seinen etwas dazuzuverdienen, ist ohnehin gering: Wer beispielsweise 500 Euro verdient, darf davon gerade einmal 180 Euro behalten, der Rest wird beim Arbeitslosengeld II angerechnet. Hinzu kommt, dass die für Hartz-IV-Beziehende infrage kommenden Jobs oft nicht mit einem festen Monatsgehalt, sondern auf Stundenbasis entlohnt werden. “Manchmal ist es sogar ‘Arbeit auf Abruf’, so dass monatelang überhaupt nichts verdient wird”, erläutert Jäger. “Das Jobcenter setzt aber regelmäßig einen höheren Einkommensbetrag an und senkt die monatlichen Zahlungen entsprechend ab.”
    So muss jeden Monat aufs Neue der Weg zum Jobcenter angetreten werden. Der ist aber meist vergeblich, denn seit Anfang 2012 können die Sachbearbeiter/-innen an ihren Arbeitsplätzen offensichtlich keine Bescheide mehr erstellen, weil es massive Probleme mit der neuen Software gibt. Diese werden ergänzt durch das alte Problem, dass Unterlagen (wie etwa Lohnabrechnungen) oft unwiederbringlich verloren gehen, wenn sie “einfach” in den Jobcenter-Briefkasten geworfen werden. “Wir raten daher Schreiben und Nachweise persönlich gegen Eingangsbestätigung im Jobcenter abzugeben”, so Jäger. Aber auch das sei keine Garantie für zügige Bearbeitung. “Im Ergebnis warten die Hinzuverdienenden monatelang vergeblich auf eine korrekte Bewilligung und haben dann oft weniger zum Leben, als wenn sie nicht arbeiten gehen würden.”
    Der Verein Tacheles fordert in einem ersten Schritt, dass das Jobcenter bestehende Probleme bei der Leistungsbewilligung offen benennt. Schließlich sei bei der Verwaltungsumstellung der neuen Anstalt des öffentlichen Rechts unter Verantwortung der Stadt Wuppertal längst nicht alles paletti. “Mit Schönrederei löst man aber die Probleme nicht. Hier ist ein sensibler Umgang mit existenziellen Bedürfnissen der Leistungsberechtigten und vor allem die Bereitschaft zum Dialog gefragt”, erklärt Harald Thomé, Vorsitzender von Tacheles. “Dafür stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung”. Keinesfalls dürften Betroffene immer wieder vertröstet oder gar mit faulen Ausreden getäuscht werden.
    Tacheles-Onlineredaktion
    i.A. Frank Jäger

  9. +++ Wohin steuert Libyen nach der Revolution? +++ "Die Scharia muss Rechtsgrundlage werden" +++ permalink
    5. Juni 2012 12:25

    Wohin steuert Libyen nach der Revolution?
    “Die Scharia muss Rechtsgrundlage werden”

    Jahrzehntelang war in Libyen das Wort Gaddafis Gesetz. Gut sieben Monate nach dem Sturz des Ex-Diktators ist das Land auf Identitätssuche. Konservative Kräfte wollen einen islamischen Staat mit der Scharia als Rechtssystem – und setzen dabei auf den Militärgouverneur von Tripolis. Von Martin Durm. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/ausland/libyen1680.html

  10. +++ Bundeswehr kann im Cyberraum operieren +++ "Hacker in Uniform" angeblich einsatzbereit +++ permalink
    5. Juni 2012 12:36

    Bundeswehr kann im Cyberraum operieren
    “Hacker in Uniform” angeblich einsatzbereit

    2009 hatten die Bundeswehr-Hacker ihr Training aufgenommen – inzwischen soll die Spezialeinheit so etwas wie Grundkenntnisse für den Cyberwar erworben haben. Das meldet die “Financial Times Deutschland” unter Berufung auf einen Bericht des Verteidigungsministeriums an den Bundestag. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/inland/cyberkrieger100.html

  11. +++ Nach dem Koalitionsgipfel im Kanzleramt +++ Kritik am Pflegedeal in der Koalition +++ permalink
    5. Juni 2012 12:38

    Nach dem Koalitionsgipfel im Kanzleramt
    Kritik am Pflegedeal in der Koalition

    Ein Signal der Handlungsfähigkeit sollte vom Koalitionsgipfel ausgehen. Doch heraus kam vor allem ein Kuhandel: Die FDP stimmte dem Betreuungsgeld zu und bekam dafür grünes Licht für eine private Pflege-Zusatzversicherung. Opposition, Sozialverbände und Arbeitgeber reagieren empört. Von Silke Engel. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/inland/pflegeversicherung128.html

  12. +++ Abwicklung von Drogeriemarktkette Schlecker +++ Verkauf von IhrPlatz und XL-Märkten auf der Kippe? +++ permalink
    5. Juni 2012 12:46

    Abwicklung von Drogeriemarktkette Schlecker
    Verkauf von IhrPlatz und XL-Märkten auf der Kippe?

    Eigentlich sollte bei der Gläubigerversammlung nur noch das endgültige Aus für Schlecker besiegelt werden – doch jetzt gibt es Gerüchte, dass der Verkauf der Unternehmensteile Schlecker XL und IhrPlatz auf der Kippe steht. Begleitet wurde die Ausschusssitzung in Ulm von Protesten hunderter Verkäuferinnen. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/schlecker330.html

  13. +++ Verfassungsgericht entscheidet über Wahlrechtsreform +++ Die absurden Folgen des Stimmensplittings +++ permalink
    5. Juni 2012 12:47

    Verfassungsgericht entscheidet über Wahlrechtsreform
    Die absurden Folgen des Stimmensplittings

    Ist das neue Wahlrecht verfassungsgemäß oder nicht? Über diese Frage entscheidet ab heute das Bundesverfassungsgericht. Das Gericht selbst hatte eine Reform verlangt – doch auch nach dieser Reform könnte das Wahlrecht weiter zu massiven Verzerrungen des Wählerwillens führen. Von Michael Reissenberger. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/ausland/wahlrechtsreform108.html

  14. +++ Beschwerden von Holocaust-Überlebenden +++ Großes Wagner-Konzert in Israel abgesagt +++ permalink
    5. Juni 2012 12:48

    Beschwerden von Holocaust-Überlebenden
    Großes Wagner-Konzert in Israel abgesagt

    Ein großes Wagner-Konzert an der Universität Tel Aviv wird nun doch nicht stattfinden. Die Leitung der Hochschule sagte das Event nach heftigen Protesten von Holocaust-Überlebenden ab. Dirigent Fisch bemüht sich um eine Lösung – die israelische Wagner-Gesellschaft kündigte sogar eine Klage an. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/ausland/wagnerisrael102.html

  15. Kampagne gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz permalink
    5. Juni 2012 16:24

    Die sozialen Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft werden in der Öffentlichkeit stets als Pluspunkt für die Kirchen wahrgenommen. Was viele Menschen nicht wissen: Das finanzielle Engagement der Kirchen hält sich in Grenzen, viele Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Altenheime werden zu 100% aus öffentlichen Mitteln unterhalten. Dafür ist der kirchliche Einfluss auf die Arbeitsverhältnisse umso größer. Denn dort gilt ein eigenes kirchliches Arbeitsrecht, das zahlreiche Grundrechte der Beschäftigten einschränkt und insbesondere Konfessionslose diskriminiert.

    Diese Webseite wirft einen Blick aus einer säkularen Perspektive auf das Thema. Das System des kirchlichen Arbeitsrechts und die damit einhergehenden Probleme werden im Überblick dargestellt, in der FAQ-Liste werden grundlegende Fragen zu Einzelaspekten behandelt. In der Rubrik Artikel finden sich weitergehende Informationen und Detailstudien. Berichte anderer Anbieter über aktuelle Entwicklungen und Konflikte werden unter Externe Presse notiert.
    http://www.gerdia.de/

    see as well: Atheisten-Treffen Quelle: Spiegel-online http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/atheisten-gottlose-fordern-moral-monopol-der-kirche-heraus-a-835692.html

  16. Spanien und die Brandstifter – eine hausgemachte Krise permalink
    5. Juni 2012 22:15

    Wer das Epizentrum der Eurokrise in Athen verortet, wird sich vermutlich schon bald verwundert die Augen reiben. Während Europa ohne eine ernstzunehmende Debatte den Fiskalpakt verabschiedet und gespannt auf das Wahlergebnis in Griechenland wartet, hat sich die Finanzkrise binnen weniger Wochen in Spanien von einer steifen Brise zu einem zerstörerischen Orkan entwickelt. Die spanische Krise kann als Musterbeispiel für das Versagen Europas gelten. Sehenden Auges haben Brüssel und Berlin eine bis vor kurzem noch grundsolide Volkswirtschaft mit ihrer aufgezwungenen Austeritätspolitik ruiniert. Selbst jetzt – wo die Katastrophe unmittelbar vor der Tür steht – verweigert Europa jegliche echte Hilfe und schaut stattdessen tatenlos zu, wie sich die Eurokrise zu einem Flächenbrand ausweitet … einem Flächenbrand, der nicht an Ländergrenzen haltmacht und nun ganz Europa bedroht. Von Jens Berger.
    Quelle: Nachdenkseiten Mehr…
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=13435#more-13435

  17. Granado permalink
    6. Juni 2012 08:36

    http://www.guardian.co.uk/uk/2012/jun/04/jubilee-pageant-unemployed/print
    Unemployed bussed in to steward river pageant
    Coachloads of jobless people brought in to work unpaid on river pageant as part of Work Programme
    Call for inquiry into use of unpaid jobseekers as jubilee stewards
    Shiv Malik
    guardian.co.uk, Monday 4 June 2012 22.29 BST

  18. Austerity has never worked permalink
    6. Juni 2012 15:09

    It’s not just about the current economic environment. History shows that slashing budgets always leads to recession Quelle: The Guardian
    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/jun/04/austerity-policy-eurozone-crisis

  19. Granado permalink
    6. Juni 2012 15:41

    http://www.jungewelt.de/2012/06-05/027.php?print=1
    05.06.2012 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15
    Flexibel ohne Leiharbeit
    Berlins Uniklinikum Charité will Leasingkräfte durch Arbeitsintensivierung bei Stammbeschäftigten einsparen. Ver.di: »Grenze des Machbaren überschritten«
    Daniel Behruzi

    http://www.heise.de/tp/druck/mb/artikel/37/37055/1.html
    Von Jedermannkonten und Verlegern
    Twister (Bettina Hammer) 06.06.2012
    Das neue Leistungsschutzrecht soll nun doch noch vor der Sommerpause gesetzlich zementiert werden. Die Eile überrascht ebenso wenig wie das Beharren auf ein Gesetz.
    …Selbstverpflichtung…

    http://www.taz.de/!94698/
    05.06.2012 | 5 Kommentare
    Entscheidung des Kartellamts: Berlin muss Wasserpreise senken
    Die Berliner Wasserbetriebe müssen Wasser günstiger abgeben und auf Erlöse von 254 Millionen Euro verzichten. Das hat das Bundeskartellamt angeordnet. Das Unternehmen will klagen.

    http://www.ftd.de/karriere-management/karriere/:verguetung-eine-milliarde-ueberstunden-sind-unbezahlt/70045831.html?mode=print
    05.06.2012, 09:00
    Vergütung: Eine Milliarde Überstunden sind unbezahlt
    Mehr als die Hälfte aller Arbeitnehmer bekommt für Überstunden kein Geld. Immerhin jeder Dritte kann wenigstens ausgleichenden Urlaub beanspruchen. von Sabine Meinert

    http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2012/jun/04/austerity-policy-eurozone-crisis/print
    Austerity has never worked
    It’s not just about the current economic environment. History shows that slashing budgets always leads to recession
    Ha-Joon Chang
    guardian.co.uk, Monday 4 June 2012 22.14 BST

  20. +++ Urteil des OLG Düsseldorf +++ Strom und Gas "könnten" teurer werden +++ permalink
    6. Juni 2012 16:44

    Urteil des OLG Düsseldorf
    Strom und Gas “könnten” teurer werden

    Die Netzbetreiber dürfen für die Nutzung ihrer Strom- und Gasleitungen durch Versorgungsunternehmen mehr Geld verlangen als bisher. Das Oberlandesgericht Düsseldorf wertete die von der Bundesnetzagentur festgesetzten Entgelte als zu niedrig. Kunden müssen mit steigenden Preise rechnen. [wdr]

    http://www1.wdr.de/themen/stromgas100.html

  21. +++ Warnung der Weltgesundheitsorganisation +++ Tripper droht unheilbar zu werden +++ permalink
    6. Juni 2012 16:47

    Warnung der Weltgesundheitsorganisation
    Tripper droht unheilbar zu werden

    Für Menschen, die sich mit Tripper infizieren, könnte es in absehbarer Zeit keine Heilung mehr geben. Die Weltgesundheitsorganisation hat in vielen Ländern – darunter Frankreich – zunehmende Resistenzen gegen das bislang letzte gängige Medikament zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheit festgestelllt. [mehr]

    http://www.tagesschau.de/ausland/who120.html

  22. +++ Hammerhart und Sichelscharf +++ Russland verschärft Demonstrationsrecht +++ permalink
    6. Juni 2012 16:56

    Russland verschärft Demonstrationsrecht

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1127230.html

  23. Granado permalink
    6. Juni 2012 18:03

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/print/152138
    Peter Hartz als Freund der Schlecker-Frauen?
    Während selbstbewusste Vorschläge der Beschäftigten in den Medien größtenteils ignoriert wurden, werden sie zu rettungsbedürftigen Opfern erklärt
    Peter Nowak 06.06.2012

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/drogerie-pleite-herr-hartz-will-die-schlecker-frauen-vor-hartz-iv-retten-11775316.html
    Drogerie-Pleite: Herr Hartz will die Schlecker-Frauen vor Hartz IV retten
    05.06.2012 · Die Schlecker-Beschäftigten im Saarland können auf besondere Hilfe hoffen. Ausgerechnet eine Stiftung des ehemaligen Arbeitsmarktreformers Peter Hartz könnte sie vor Hartz IV bewahren.
    Von Bernd Freytag
    ===
    http://taz.de/Abschiebung-am-Flughafen-Schoenefeld/!94740/
    06.06.2012 | 1 Kommentar
    Abschiebung am Flughafen Schönefeld: Nur der Knast ist fertig
    Das Internierungslager für Asylbewerber in Schönefeld soll schon im Juli eingeweiht werden – lange vor dem Flughafen.
    von Juliane Schumacher

  24. Granado permalink
    7. Juni 2012 07:43

    fefe 6.6.12
    Der WWF versucht juristisch den Verkauf des “Schwarzbuchs WWF” zu stoppen. http://www.boersenblatt.net/531819
    Gegen das Buch selbst haben sie offenbar bislang noch keine einstweilige Verfügung erwirkt gekriegt, daher gehen sie jetzt der Reihe nach gegen Verkäufer vor, haben schon Unterlassungsansprüche gegen Amazon und Libri geltend gemacht. Der Autor betreibt auch selbst eine Homepage: http://www.wilfried-huismann.de/
    auf der er zu den Vorwürfen des WWF Stellung nimmt. Der WWF hat auch eine Webseite dazu: http://www.wwf.de/schwarzbuch-wwf/
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umweltschutz-der-wwf-ist-schizophren-11772066.html
    Umweltschutz: “Der WWF ist schizophren”
    03.06.2012 · Der Dokumentarfilmer und Buchautor Wilfried Huismann wirft dem World Wide Fund For Nature vor, der Natur mehr zu schaden als zu nutzen.

    Polizei-SEK zerlegt auf der Suche nach Falschgeld drei Pizzerien.
    http://www.br.de/franken/inhalt/aktuelles-aus-franken/razzia-pizzerien-bad-kissingen100.html

    http://www.mikrocontroller.net/topic/260804
    Hitec im Tatort (NE555) – Autoren als Urheberrechts(ver)brecher?

    http://www.heise.de/tp/druck/mb/artikel/37/37054/1.html
    Die Deflationskanzlerin
    Artur P. Schmidt 07.06.2012
    Merkels Brüning-Ansatz ist falsch

  25. Granado permalink
    7. Juni 2012 10:16

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/deutsche-wirtschaft-exporte-nach-suedeuropa-brechen-ein/v_detail_tab_print/6700008.html
    01.06.2012, 12:35 Uhr
    Deutsche Wirtschaft: Exporte nach Südeuropa brechen ein
    Trotz Euro-Krise sind die deutschen Exporte im ersten Quartal gewachsen, Ausfuhren in Nicht-EU-Länder sogar zweistellig. Einzige Ausnahme: die Euro-Krisenländer. Besonders Portugal führt weniger deutsche Waren ein.

    http://www.querschuesse.de/spanien-industrieproduktion-mit-82/
    Spanien: Industrieproduktion mit -8,2%
    von Querschuss am 6. Juni 2012 in Allgemein
    Ein weiteres Mal bestätigt sich die Sicht, dass die gewählte Strategie der undifferenzierten Austerität zur Behebung der Krise in der Eurozone, die Krise maximal zuspitzt.

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/leitartikel/Betreuungsgeld-Koalition;art222429,4319626?_FRAME=64&_FORMAT=PRINT
    Im Schlaraffenland
    Von Von Bernard Bernarding
    Der Deal der Koalition zum Betreuungsgeld macht fassungslos (Veröffentlicht am 06.06.2012)

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/2.220/insolvenzverfahren-fuer-schlecker-zahlen-die-fragen-aufwerfen-1.1375371
    Schlecker-Insolvenzverfahren: Zahlen, die Fragen aufwerfen
    05.06.2012, 17:37
    Von Max Hägler, Ulm
    Während die Schlecker-Kinder im Gläubigerverzeichnis stehen, stürzen Tausende Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit: Plötzlich ist ein früher angeblich milliardenschwerer Unternehmer pleite. Aber wie sehr wirklich? Man könne der Familie vieles vorwerfen, sagt Insolvenzverwalter Geiwitz, “nicht aber die Rettung von Vermögen in großem Stil”.

    http://www.freitag.de/datenbank/freitag/2012/23/wie-deutschland-lernt-die-drohne-zu-lieben/print
    Unbemannte Flugzeuge | 06.06.2012 07:00 | Florian Rötzer, Steffen Kraft
    Die dunkle Bedrohnung
    Ein geheimer Bericht der Bundesregierung zeigt: Unbemannte Flugzeuge nehmen längst auch uns ins Visier. Die Details werden am Parlament vorbei geregelt

  26. Der "Arabische Frühling" im Erlanger Comic-Salon permalink
    7. Juni 2012 14:51

    Der “Arabische Frühling” im Erlanger Comic-Salon

    http://www.tagesschau.de/kultur/comic102.html

  27. Review: The London Years by Rudolf Rocker permalink
    7. Juni 2012 14:57

    While much attention will be directed towards London for the expensive farce which is the Olympics, 2012 should be marked for far more important events – the 100th anniversary of the two great strikes by tailors and dock workers. At the centre of the epic struggle of the tailors was Rudolf Rocker whose excellent autobiography The London Years covers these events and much more. (…) [(Mon, 05/28/2012 – 14:51 — by Anarcho)
    http://anarchism.pageabode.com/anarcho/review-london-years-rudolf-rocker

  28. Anarchist Studies: Syndicalism, Anarchism and Marxism permalink
    7. Juni 2012 15:46

    This is the published version of a reply to an article by Marxist Ralph Darlington in Anarchist Studies (vol. 17, no. 2). Darlington’s original article appeared in Volume 17, Number 1 of Anarchist Studies and discusses the anarchist origins of syndicalism and refutes attempts to include Marxism as one of its influences. It discusses Bakunin’s syndicalist ideas and shows how Marx and Engels explicitly rejected them. Ralph Darlington declined to reply (…) (Wed, 05/23/2012 – 14:02 — Anarcho)
    http://anarchism.pageabode.com/anarcho/anarchist-studies-syndicalism-anarchism-marxism

  29. Granado permalink
    7. Juni 2012 16:02

    http://www.heise.de/tp/druck/mb/artikel/37/37034/1.html
    In der Strebergartenkolonie
    Alexander Dill 07.06.2012
    Jungakademiker in der Karrierefalle

    http://www.heise.de/tp/blogs/6/print/152142
    Tatort-Autoren klauen Schaltung aus dem Internet
    Fernsehmacher hatten der “Netzgemeinde” vorgeworfen, im Internet zugängliche Informationen kostenlos und ohne Rücksicht auf die Urheber nutzen zu wollen. Jetzt wurde genau diese kritisierte “Umsonstkultur” bei einem Tatort aufgedeckt.
    André Lerch 07.06.2012

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/print/152145
    Korruption als Schuldenfaktor
    Der Zusammenhang zwischen Korruption und Finanzkrise darf nicht länger ignoriert werden
    Ralf Streck 07.06.2012

    http://www.heise.de/tp/blogs/5/print/152146
    Ich bin Eisradler, ein toller Typ oder: Selbständigkeit leicht gemacht
    Das Konzept der “Minipreneure” soll den arbeitslosen Ex-Mitarbeitern der Drogeriekette Schlecker helfen. Ein genauer Blick hierauf hilft, dieses Konzept einzuordnen.
    Twister (Bettina Hammer) 07.06.2012
    [Peter Hartz als Zuhälter?]

  30. Mit Hunden und Schall-Kanonen gegen Randalierer permalink
    8. Juni 2012 10:49

    Mit Hunden und Schall-Kanonen gegen Randalierer

    Schallkanonen sollen die Fans zum in die Hose pinkeln “animieren”

    Hunde zum kastrieren der Fans abgerichtet

    http://www.tagesschau.de/sport/polensicherheit100.html

  31. Granado permalink
    8. Juni 2012 11:59

    http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220/schleckerfrauen-zu-erzieherinnen-ringelreihen-in-der-schlecker-kita-1.1376781
    Schleckerfrauen zu Erzieherinnen: Ringelreihen in der Schlecker-Kita
    07.06.2012, 18:02
    Ein Kommentar von Thorsten Denkler, Berlin
    Die Not muss groß sein. Sonst würden von der Leyen und Schröder nicht erst nach den Hartz-IV- jetzt auch die Schleckerfrauen zu Erzieherinnen umschulen wollen. Dolle Idee! Vielleicht sollten die beiden Ministerinnen mit gutem Beispiel vorangehen. Die Agentur für Arbeit hält sicher ein paar interessante Angebote für sie parat.

    http://www.verdi.de/themen/arbeit/schlecker/

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/selbststaendigkeit-zahl-der-freiberufler-auf-rekordhoch/v_detail_tab_print/6722972.html
    Selbstständigkeit: Zahl der Freiberufler auf Rekordhoch
    von Thomas Sigmund
    07.06.2012, 16:16 Uhr
    Das Wachstum der freien Berufe in Deutschland hält an. Die Zahl der Beschäftigten in diesem Sektor ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Die Freiberufler profitieren auch von den kriselnden Finanzmärkten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106436451/Das-Ende-der-Traeume-die-gruene-Prioritaetenliste-2013.html?config=print
    07.06.12
    Bundestagswahl: Das Ende der Träume, die grüne Prioritätenliste 2013
    Die Grünen erstellen eine Prioritätenliste für die Bundestagswahl. Vor allem die Sozialpolitiker sehen sich dabei mit der rauen Wirklichkeit konfrontiert. Ganz oben auf der Liste: die Energiewende.
    Von Claudia Ehrenstein
    …Vor allem die Sozialpolitiker unter den Grünen sehen sich dabei mit der rauen Wirklichkeit konfrontiert. Ihre Forderung, den Hartz-IV-Regelsatz kurzfristig auf 420 Euro anzuheben, ist einfach nicht finanzierbar. Für 2014 wird nun ein “verfassungskonformes Niveau” angestrebt. Das würde aktuell eine Erhöhung um 17 auf 391 Euro bedeuten, heißt es in einem internen Papier der Projektgruppe…

    http://www.taz.de/Internes-Prioritaeten-Programm-der-Gruenen/!94724/
    06.06.2012 | 49 Kommentare
    Internes Prioritäten-Programm der Grünen: Sparen am sozialen Gewissen
    Ein internes Papier der Grünen hat die Prioritäten für eine mögliche Regierungszeit festgelegt. Ganz oben steht die Energiewende – Hartz IV rangiert weit unten.
    von Ulrich Schulte

    http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.402024.de/12-23.pdf
    DIW Wochenbericht 2012-23
    Babyboomer: Mehr Brüche im Erwerbsleben, weniger Rente

    http://www.ak-sozialpolitik.de/dukumente/2012/2012-06-07%20DIE%20LINKE.pdf
    Matthias W. Birkwald, MdB, Rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE.
    05.06.2012
    51 Prozent mehr arbeitslose 64-Jährige als im Jahr 2010

    http://www.bptk.de/aktuell/einzelseite/artikel/betriebliche.html
    06. Juni 2012
    Betriebliche Fehltage aufgrund von Burnout um 1.400 Prozent gestiegen
    BPtK-Studie “Arbeitsunfähigkeit und psychische Erkrankungen 2012″

    http://www.fr-online.de/wirtschaft/schwarzarbeit-in-deutschland-arbeit-im-halbschatten,1472780,16315810,view,printVersion.html
    Wirtschaft – 6 | 6 | 2012
    Schwarzarbeit in Deutschland: Arbeit im Halbschatten
    Von Stefan Sauer
    Der Wirtschaftsweise Lars P. Feld und dänische Forscher widerlegen die Legende von einer wuchernden Schwarzarbeit in Deutschland. Die Gründe, schwarz zu arbeiten, sind unterschiedlich. Neben der Steuerflucht ist es vor allem die Unzufriedenheit der Menschen.

    http://www.fr-online.de/panorama/wohnungshilfe-fuer-obdachlose-wallraffs-helfer,1472782,16317350,view,printVersion.html
    Panorama – 6 | 6 | 2012
    Wohnungshilfe für Obdachlose: Wallraffs Helfer
    Von Fabian Scheuermann
    Richard Brox hat ein Online-Portal für Obdachlose aufgebaut. Damit ist der Hartz IV-Empfänger jetzt für den Deutschen Engagementpreis nominiert.
    …Fast 900 Adressen von Obdachlosen-Einrichtungen hat er in den vergangenen Jahren gesammelt und auf seine Homepage http://www.ohnewohnung-wasnun.de gestellt. In Regionen aufgeteilt findet man dort Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten all jener Einrichtungen, die Brox anderen Bedürftigen empfehlen kann. Nun wurde er für die Arbeit an seinem Internetportal, das er “Bundesdeutsche Wohnungslosenhilfe” nennt…

    http://www.freitag.de/datenbank/freitag/2012/23/vielleicht-hat-occupy-schon-heute-mehr-erreicht-als-die-68er/print
    Interview | 07.06.2012 16:00 | Fabian Heppe und Marius Mühlhausen
    “Vielleicht hat Occupy schon heute mehr erreicht als die 68er”
    Der Neoliberalismus ist noch immer sehr mächtig, aber schon lange nicht mehr erfolgreich. Warum, erklärt der britische Soziologe Colin Crouch

    http://www.brandeins.de/magazin/loyalitaet/loyalitaet-senkt-die-kosten.html
    brand eins 05/2012 – SCHWERPUNKT: Loyalität
    Loyalität senkt die Kosten
    William White war der erste Ökonom weltweit, der den Kollaps des US-Hypotheken-Marktes kommen sah und den damaligen Zentralbankpräsidenten Alan Greenspan öffentlich zum Gegensteuern aufforderte. Heute sorgt er sich nicht um Blasen, sondern um Gerechtigkeit.

    http://www.project-syndicate.org/print/the-wrong-austerity-cure/german
    Der Austeritätskurs ist ein Fehler
    Laura Tyson, 06 June 2012

    http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/09145.pdf
    Vom Euro-Krisenmanagement zu einer neuen politischen Architektur der EU?
    Optionen einer sozialen und demokratischen Vertiefung des Integrationsprojekts
    HANS-WOLFGANG PLATZER
    Juni 2012

    http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/120608_10_points_for_exiting_the_crisis.pdf
    “The Exit From The Crisis Is On The Left” (“Der Ausweg aus der Krise ist links”)
    Auszüge aus den 10 programmatischen Vorhaben von SYRIZA

    http://www.griechenland-blog.gr/2012/regierungsprogramm-der-radikalen-linken-syriza-in-griechenland/8293/print/
    Regierungsprogramm der Radikalen Linken SYRIZA in Griechenland
    3. Juni 2012

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-06/griechenland-interview-varoufakis/komplettansicht?print=true
    Griechenland: “Syriza handelt verantwortungsvoll”
    Der deutsche Steuerzahler solle sich über die radikale Linke in Griechenland freuen, sagt der Ökonom Yanis Varoufakis im Interview. Das Land sei nicht reformunwillig.
    Von: Matthias Breitinger
    06.06.2012 – 13:56 Uhr

    http://pantelouris.de/2012/06/06/euro-krise-2012-nachster-gegner-die-stolzen-spanier/
    Michalis Pantelouris, German Diplomacy & Greek Statistics
    Euro-Krise 2012. Nächster Gegner: die stolzen Spanier
    6. Juni 2012

    http://www.boeckler.de/39820_39834.htm
    Böckler Impuls Ausgabe 09/2012
    Europa: Arbeitnehmerschutz: Abbau im Windschatten der Krise
    Mit der Eurokrise wird derzeit in zahlreichen EU-Ländern die Deregulierung des Arbeitsmarkts begründet. Viele Neuregelungen erhöhen die Unsicherheit für Arbeitnehmer, an manchen waren die nationalen Parlamente kaum beteiligt.
    http://www.boeckler.de/impuls_2012_09_4-5.pdf
    Quellen: Stefan Clauwaert, Isabelle Schömann: The crisis and national labour law reform: a mapping exercise, ETUI Working Paper 4/2012

    http://www.ndr.de/ratgeber/netzwelt/schufa115.html
    Stand: 07.06.2012 19:02 Uhr
    Schufa will Facebook-Daten sammeln
    von Peter Hornung und Jürgen Webermann, NDR Info

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-06/frankreich-arbeitslosigkeit/komplettansicht?print=true
    Arbeitsmarkt: Frankreich will Stellenabbau unrentabel machen
    Die neue Regierung Hollande will mit ungewöhnlichen Mitteln die hohe Arbeitslosenquote senken: Entlassungen sollen künftig richtig teuer werden für Unternehmen.
    07.06.2012 – 13:54 Uhr

    http://diefreiheitsliebe.de/wirtschaft/schroder-zeigt-der-spd-den-neoliberalen-weg

  32. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:10

    Profitprofitprofit – Gefahr durch gefälschte Pestizide

    Über illegale Pflanzenschutzmittel können krebserregende Substanzen in unsere Nahrungskette gelangen, warnt Prof. Martin Göttlicher vom Helmholtz-Zentrum-München.
    Quelle: HR

    http://www.ardmediathek.de/hr-fernsehen/alles-wissen/gefahr-durch-gefaelschte-pestizide?documentId=10769948

  33. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:11

    Hinterm Bauzaun bröckelts

    Das Mahnmal für die von den Nazis ermordeten Sinti und Roma ist wegen eines undurchsichtigen Streits immer noch nicht fertig. Nun wächst der öffentliche Druck

    http://www.freitag.de/politik/1223-hinterm-bauzaun-broeckelts

  34. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:13

    Netanjahu, Barak und Mofaz delegitimieren Israel
    von Gideon Levy

    Die Delegitimierung Israels ist in den letzten paar Wochen in schwindelerregender Gangart beschleunigt worden – nur ist diese Kampagne hier in Israel geführt worden, nicht durch seine Kritiker im Ausland.

    http://zmag.de/artikel/netanjahu-barak-und-mofaz-delegitimieren-israel

  35. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:15

    “Bemerkenswertes sexistisches Klischee”

    NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann glaubt, dass Mädchen einen besseren Zugang zu Naturwissenschaften entwickeln, wenn sie von Jungen getrennt unterrichtet würden. Die NRW-Piraten halten das für eine “antiquitierte Idee”

    http://www.heise.de/tp/blogs/6/152159

  36. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:21

    Studentenprotest in Mexiko Demokratie statt Telenovela

    Von Thomas Schmelzer

    Sie sind jung, gebildet und voller Wut: Innerhalb kurzer Zeit hat sich in Mexiko eine Jugendbewegung formiert, die gegen parteiische Meinungsmache in den Medien kämpft. Drei Wochen vor der Präsidentschaftswahl wollen die Aktivisten die politischen Verhältnisse auf den Kopf stellen. Ein Mexikanischer Frühling?

    http://www.sueddeutsche.de/politik/studentenprotest-in-mexiko-demokratie-statt-telenovela-1.1375956

  37. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:22

    Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel Mit einem Sinn für Fettnäpfchen

    Von Peter Blechschmidt

    Dirk Niebel hat schon viele Stürme durchgestanden, er wird auch die Affäre um einen aus Afghanistan mitgebrachten Teppich aussitzen. Der ehemalige Fallschirmjäger muss jedoch ein besseres Gespür dafür entwickeln, was man tut und was man besser lässt – um künftig nicht mehr derart unprofessionell dazustehen.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/entwicklungshilfeminister-dirk-niebel-mit-einem-sinn-fuer-fettnaepfchen-1.1377724

  38. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:23

    Da hilft kein Gysi

    Die Linkspartei als gesamtdeutsche Alternative ist am Ende. Und die Einheit ist nicht an den Ostdeutschen gescheitert

    http://www.zeit.de/2012/24/Linke

  39. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:25

    Beate, die braune Witwe

    Beate Zschäpe ist die einzige Überlebende der rechten Terrorzelle »Nationalsozialistischer Untergrund«. Sie kochte für die Männer, wusch die Wäsche, verwaltete das Geld aus Überfällen – und war die gute Seele der Killer. Was hat sie angetrieben?

    http://www.zeit.de/2012/23/DOS-Zschaepe

  40. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:27

    Günter Wallraff über iranische Repression
    “Die meinen es todernst”

    Stille Diplomatie werde nicht weiterhelfen, sagt Günter Wallraff. Der Publizist fordert für verfolgte Künstler mehr Solidarität. Er unterstützt derzeit den bedrohten Musiker Shahin Najaf.Interview: Daniel Bax

    http://www.taz.de/Guenter-Wallraff-ueber-iranische-Repression/!94949/

  41. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:31

    US-Prediger fordert Atheisten zum Verlassen des Landes auf

    „Dieses Land wurde nicht für Atheisten und nicht von Atheisten aufgebaut“, rief der Priester vor laufender Kamera mehreren Tausend Gläubigen zu, die begeistert applaudierten. Wenn der christliche Glaube an Gott für Atheisten anstößig sei, sollten sie das Land verlassen.

    „Wir wollen euch nicht und wir werden euch nicht vermissen, das verspreche ich euch“.

    Infos über John Hagee
    http://de.wikipedia.org/wiki/John_Hagee

    Hagee Tells Atheists To Leave The Country b/c They Are Not Wanted & Won’t Be Missed

  42. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:38

    Kirche gibt die Kitas auf – Gehirnwäsche wird trotzdem fortgesetzt

    Schwalmtal (RP). Der Pfarrverband Schwalmtal will sich von den beiden katholischen Kindergärten trennen. Das Bethanien Kinderdorf hat sich bereit erklärt, die Kitas St. Michael Waldniel und St. Gertrudis Dilkrath zu übernehmen.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/viersen/nachrichten/kirche-gibt-die-kitas-auf-1.2861486

  43. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:39

    Gewerkschaftlicher Kampf im „Sonderfall Deutschland“

    Vor kurzem sahen wir eine starke Resonanz auf die Mobilisierungsaufrufe der IG Metall. Aber während in Spanien, Portugal, Griechenland die Menschen massenhaft von Arbeitslosigkeit und Verarmung betroffen sind und sich gegen die Abwälzung der Krisenlasten wehren, ging hier die Auseinandersetzung um einen „fairen Anteil“ am wirtschaftlichen Erfolg.
    Die IG Metall forderte in der jüngsten Tarifrunde 6,5 Prozent mehr Geld, die unbefristete Übernahme der Ausgebildeten sowie mehr Mitbestimmung der Betriebsräte bei der Leiharbeit.
    „Diese Forderungen sind gerecht, denn die Beschäftigten haben mit dafür gesorgt, dass die Unternehmen nach der Krise wieder schnell durchstarten konnten“, sagte die IG Metall 1.

    http://www.isw-muenchen.de/download/forum-ref-lm-2012.pdf

  44. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:41

    Anti-ACTA-Proteste mit Rückenwind aus Brüssel
    von Lena Brochhagen

    Ein Demonstrant mit einer Guy Fawkes-Maske steht neben einem Schild mit der Aufschrift: “Gib ACTA keine Chance”. © dpa-Bildfunk Fotograf: Barbora Prekopova Detailansicht des Bildes Proteste gegen ACTA im Februar in Hannover. Weiße Masken mit einem Grinsegesicht und Spitzbart: Die Guy-Fawkes-Maske ist das Symbol einer Protestwelle, wie Europa sie noch nicht gesehen hat. Sie richtet sich gegen das Handelsabkommen ACTA, von dem viele fürchten, dass es zur Überwachung im Internet führen könnte. Heute packen die Gegner von ACTA wieder ihre Masken aus und gehen in ganz Europa auf die Straße. Auch in Hamburg, Hannover und anderen Städten im Norden sind Proteste geplant.

    http://www.ndr.de/ratgeber/netzwelt/acta139.html

  45. Bitte nur freischalten, wenn Erika seinen Segen gibt permalink
    9. Juni 2012 14:46

    Gott streikt nicht

    Tunesische Gewerkschaftsbasis organisiert sich gegen das Regime

    Auch weit über ein Jahr nach der sogenannten Jasminrevolution, die 2010/2011 zum Sturz des tunesischen Diktators Ben Ali führte, müssen die tunesischen Arbeiterinnen und Arbeiter die Durchsetzung ihrer gewerkschaftlichen und politischen Rechte erkämpfen. Im Zentrum der gewerkschaftlichen Auseinandersetzungen steht die UGTT (Union Générale Tunisienne du Travail) als größte ArbeiterInnenföderation.

    http://www.direkteaktion.org/211/gott-streikt-nicht

    Anmerkung Syndikalismus: Lass das doch mit dem scheiss gemobbe und ändere deinen Namen beim Kommentare posten.

  46. Erika permalink
    10. Juni 2012 01:23

    Das ist ärgerlich und unfair!

    Meinen guten Namen möchte ich mir bitte selbst versauen!

    Ausdrücklich ohne mein “Kreuzzeichen” (=”Segen” [kirchenlatein "signum"]) wurde dieser Humbug hier eingestellt; deshalb sollte die Redaktion dem Urheber dieser Logorrhoe (bitte im medizinischen Wörterbuch nachschlagen) den Gefallen tun — und den ganzen Dünnpfiff löschen.

    • Erika permalink
      10. Juni 2012 01:31

      Gibt es ein Spendenkonto für “DaF”?

      (Deutsch als Fremdsprache)

  47. Occupy-Bewegung: ""Unsere große Stärke liegt in unserer Machtlosigkeit" - (Interview mit C. Hegdes) permalink
    10. Juni 2012 16:30

    Ein Gespräch mit dem US-Publizisten Chris Hegdes über die schleichende Erosion der amerikanischen Demokratie und die Zukunft der Occupy-Bewegung

    Der Publizist Chris Hedges arbeitete jahrzehntelang als Journalist und Auslandskorrespondent für renommierte US-Medien wie den Christian Science Monitor, die Dallas Morning News und die New York Times. Für seine Berichterstattung über den amerikanischen “Krieg gegen den Terror” erhielt Hedges den Pulitzer Preis und den Amnesty International Global Award for Human Rights Journalism. Nach scharfer Kritik der Invasion des Iraks durch die Bush-Administration verließ Hedges 2003 die New York Times und gilt heute als einer der bekanntesten und einflussreichsten Intellektuellen der amerikanischen Linken.
    Quelle: Telepolis ,(von Tomasz Konicz 10.06.2012)
    http://www.heise.de/tp/artikel/37/37071/1.html

  48. "Solidarische Ökonomie und Selbstverwaltungsgesellschaft" permalink
    10. Juni 2012 16:54

    Ein Bericht zur 22. Jahrestagung der Loccumer Initiative Kritischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom 30.03 bis 1.04.2012 in Bremen
    von Wilfried Gaum

    Mit dieser Tagung sollte ein Beitrag zu den aktuellen Diskussionen über mögliche Alternativen zu einer “immer kurzatmigeren Politik einer Stabilisierung der globalen Ökonomie” geleistet werden, wie es in der Einladung hieß. Sie sollte sich auf die beiden Debattenstränge beziehen, in denen sich Gewerkschaften und ihr Umfeld einerseits und die ökologische bzw. globalisierungskritische Bewegung andererseits an der Entwicklung von Antworten auf die bislang einzigartige Zusammenballung ökonomischer, sozialer und ökologischer Krisen versuchen. Das eigenständige Profil der Loccumer Initiative als fraktions- und strömungsübergreifendem Ort der Selbstverständigung kritischer Theorie zeigte sich in einer Reihe ambitionierter Problemstellungen, die an diesem Wochenende bearbeitet werden sollten. Die Aufarbeitung der gescheiterten Sozialismuskonzeptionen gehörte dazu ebenso wie die Suche nach verallgemeinerungsfähigen Konzepten einer Demokratisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei sollte auch das schon lange diskutierte Spannungsverhältnis von betrieblicher Autonomie und gesamtwirtschaftlicher Planung beleuchtet werden. Von hohem Interesse und für eine alternative Produktionsweise essentielle Fragestellungen wie die Entstehung und Diskussion gesellschaftlicher Bedürfnisse und ihre Umsetzung in Produktion sollten ebenfalls thematisiert werden.
    Quelle: Sozialistiche Positionen / sopos.org
    http://sopos.org/aufsaetze/4fc8c2b85332d/1.phtml

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 89 Followern an

%d Bloggern gefällt das: